Internetkonzern: Yahoo schrumpft unter Marissa Mayer

AP/dpaGemischte Gefühle bei Yahoo: Der Internetkonzern hat von April bis Juni zwar deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum - gleichzeitig aber weniger eingenommen. Konzernchefin Marissa Mayer muss die Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht kappen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-911516.html
  1. #1

    Näher anschauen ...

    Wenn die Zahlen stimmen, muß man sich dieses Alibaba mal näher anschauen. Wer mit 1,4 Milliarden Dollar Umsatz 0,669 Milliarden Dollar Nettogewinn einspielt (also fast 50%), der muß ein paar ganz ausgezeichnete Tricks auf Lager haben. Vielleicht sollte Yahoo sein Kerngeschäft aufgeben und sich ganz bei Alibaba einbringen.

    Im übrigen hatte ich erwartet, daß Yahoo nun an der dramatisch gestiegenen Büromiete zugrunde gehen würde ...
  2. #2

    Nettes Mädchen

    Ein bischen schade. Das ist echt ein hübsches super-intelligentes und anständiges mädchen, die versucht mit allen Mitteln etwas auf die Beine zu stellen. Leider gelten auch für sie die Gesetze der Schwerkraft, wie der Vergleich zwischen Alibaba und Yahoo zeigt. Da muss sie schon noch deutlich mehr kommen, nur mit gut aussehen und so reicht das nicht.
  3. #3

    Wieviele Leute wurden denn

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gemischte Gefühle bei Yahoo: Der Internetkonzern hat von April bis Juni zwar deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum - gleichzeitig aber weniger eingenommen. Konzernchefin Marissa Mayer muss die Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht kappen.

    Marissa Mayer: Yahoo macht weniger Umsatz und mehr Gewinn - SPIEGEL ONLINE
    entlassen, um die Gewinnsteigerung zu erreichen??
  4. #4

    ...schrumpft unter Frau Marissa Mayer

    Steht hier die Leistung einer Frau im Fokus?
    Wenn Frau Mayer gerade mal ein Jahr Zeit hatte, um Yahoo wieder nach oben zu bringen, was hier offenleslich gelungen ist, was soll dann der Spruch "schrumpft unter..?
    Riecht etwas nach Diffamierung einer Frauenleistung.
    Was ist der Unterschied zwischen "verdienen" und "einnehmen"?
  5. #5

    "dem verbesserten Fotodienst Flickr ..."
    Von einer Verbesserung kann man wirklich nicht sprechen, die Oberfläche wurde an die Mobilgeräte angepasst, eine Möglichkeit die übersichtliche Vorgängerversion zu nutzen gibt es nicht mehr. Auf Kritiken in den internen Blogs reagiert Flickr indem es die Diskussionsforen schließt.
    Konnte man bei der alten Version noch systematisch die Bildgalerien (die oft über 50 und mehr Seiten verteilt waren) durchgehen und so auch noch Tage später an einer Stelle eine Bildgalerie weiter ansehen muss man jetzt immer vom Anfang an die Bilder, die einen nun riesig anspringen, durchscrollen eine Möglichkeit Bilder zu überspringen gibt es nicht mehr. Da sich einzelne Nutzer nicht blockieren lassen kann das ganz schön nervig sein wenn dort einzelne Nutzer hunderte von gleichen Bildern zu einem Thema einstellen und man diese uninteressanten Inhalte nicht mehr wie bei der Übersicht überspringen kann.
    Da alle Bilder riesig geladen werden beginnt der Lüfter des Rechners auf Hochtouren zu laufen und der Stromverbrauch steigt.
    Alles in allem ist es traurig das Flickr nur noch im Tablet-Design zu verwenden ist, vorher war es eine der besten Fotoplattformen.
  6. #6

    Wenn ich meinen Gewinn steigere...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gemischte Gefühle bei Yahoo: Der Internetkonzern hat von April bis Juni zwar deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum - gleichzeitig aber weniger eingenommen. Konzernchefin Marissa Mayer muss die Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht kappen.

    Marissa Mayer: Yahoo macht weniger Umsatz und mehr Gewinn - SPIEGEL ONLINE
    ... dann verzichte ich gern auf faule "Umsatz-Eier", die Verluste einbringen. Ich frage mich, wann es SPON lernt - ähnlich wie andere Medien, und Leser, auch - dass es letztlich NUR darauf ankommt, was unterm Strich bleibt. Was bringen mir zehn Umsatzmilliarden, wenn ich unterm Strich damit eine Milliarde Verlust mache? Richtig, weniger als nichts!
  7. #7

    Umsatzmanie pur

    Gestiegene Gewinne bei sinkenden Umsätzen? Also betriebswirtschaftlich hat da die Führung wohl Alles richtig gemacht.
    Diese Fixierung auf Umsatzzahlen verstehe ich nicht - Umsatz allein sagt rein gar nichts aus über die Wrtschaftlichkeit. Umsatz ohne Profit geht vorübergehend, Umsatz mit Verlust führt direkt in den Abgrund - Wachstum geht nur mit Profit.
    Reine Umsatzzahlen sind Seifenblasen - schön schillernd und kurzlebig.
  8. #8

    Zitat von Freewolfgang Beitrag anzeigen
    ... dann verzichte ich gern auf faule "Umsatz-Eier", die Verluste einbringen. Ich frage mich, wann es SPON lernt - ähnlich wie andere Medien, und Leser, auch - dass es letztlich NUR darauf ankommt, was unterm Strich bleibt.
    bei (amerikanischen) Konzernen heißt Gewinnsteigerung aber auch meistens "mit der Qualität nachlassen". Der Yahoo-Mail-Dienst z.B. wird immer unzuverlässiger. Wenn die mit ihren anderen Diensten auch so weiter machen, schaffen sie sich selbst ab. So richtig schade wärs mitlerweile nicht mehr.
  9. #9

    Richtig, #2

    Ich wundere mich auch sehr über den Tenor: weniger Umsatz, Tststs. Es müsste heißen: Yahoo jetzt mit Top Umsatzrendite und stark stehendem Gewinn