Muss ein gesetzlicher Höchstwert für Uran im Trinkwasser her?

Aus deutschen Wasserhähnen fließt noch immer mit Uran belastetes Wasser. Schon 2008 machte die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch auf diesen Missstand aufmerksam. Muss ein Höchstwert für die Uran-Belastung des Trinkwassers her?
  1. #100

    Zitat von Edgar Beitrag anzeigen
    Was heisst 'belastet'?
    Uran ist ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt.
    Die Uranmengen im Grundwasser haben sich nicht vermehrt und es gibt nicht den geringsten Grund zu der Annahme, dass diese winzigen Mengen irgendwie schädlich wären.
    Stichwort: Atomare Bedrohung. Soll heißen, wir werden durch Atome bedroht. Insofern war die Fragestellung von Spon nur eine Frage der Zeit, obwohl von der Sache her völlig absurd.
  2. #101

    was bringt das ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Muss ein Höchstwert für die Uran-Belastung des Trinkwassers her?
    Was wäre dieser Höchstwert dann tatsächlich wert ? Kann ich die Regierung oder meinen Energieversorger mit Erfolgsaussichten verklagen, wenn der Wert überschritten wird ? Aus welchen Gründen auch immer ?
  3. #102

    Radioaktivität im Meerwasser, Höchstmenge ist überschritten

    Ein Höchstwert muss her, damit endlich in Japan ins Meer eingeleitet werden darf.
    Vorher sollte das Wasser aufbereitet werden. Die Japaner stehen daneben und tun nichts .
    Weltweit sollten Aufbereitungsanlagen für kontaminiertes Wasser gebaut werden. Die Technik ist einfach und vorhanden. Unverständlich, warum das nicht längst geschehen ist.

    Ob wir dieses thread hier dafür zweckentfremden sollten?

    Wir sollten uns auf häufige Atomkatastrophen einstellen.
    Ein GAU alle 100 Millionen Jahre. Ein NAU, wie in Japan, alle 10 Jahre, in Zukunft häufiger, weil die Menschen dümmer und leichtfertiger und die Reaktoren älter werden.
  4. #103

    Zitat von berndschlüter Beitrag anzeigen
    Wir sollten uns auf häufige Atomkatastrophen einstellen.
    Ein GAU alle 100 Millionen Jahre. Ein NAU, wie in Japan, alle 10 Jahre, in Zukunft häufiger, weil die Menschen dümmer und leichtfertiger und die Reaktoren älter werden.
    Ja, weil man sich das Problem verweigert. Statt neue sicherere Anlagen zu bauen, hält man notgedrungen an alten 40-jährige erste Generation Pötte fest.
    Hätte man die neue AKW Generation bereits gebaut, könnte man die anfälligeren abstellen.
    So verlängert man nicht nur die Laufzeiten sondern auch die Risiken, die man damit gerade vermeiden wollte.

    AKW Neubau statt Ökostrom Chaos ist die Lösung.
  5. #104

    Frequenz und Wellenlänge .....

    Zitat von günter1934 Beitrag anzeigen
    Röntgenstrahlung ist eine Abteilung der elektromagnetischen Schwingungen, die im Gegensatz zur Gammastrahlung, nicht durch radioaktive Ereignisse erzeugt wird.
    Auch unser altes Dampfradio hat mit Radioaktivität nichts zu tun.
    Und wie isses mit den Kathodenstrahlen, welche Ihrem Dampf- TV vielleicht noch immer entfleuchen?:-)

    PS
    Wenn man keine Ahnung hat..........
  6. #105

    Wissenschaftsfälschungen: US-Wissenschaftler attackieren Bush

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Aus deutschen Wasserhähnen fließt noch immer mit Uran belastetes Wasser. Schon 2008 machte die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch auf diesen Missstand aufmerksam. Muss ein Höchstwert für die Uran-Belastung des Trinkwassers her?
    Wissenschaftsfälschungen: US-Wissenschaftler attackieren Bush

    Über 50 Wissenschaftler der "Union of Concerned Scientists" (Vereinigung besorgter Wissenschaftler) aus den USA haben am 18. Februar einen Protestbrief an George Bush verfasst. "Die US-Regierung biegt sich die Realität zurecht", heißt es darin. Die US-Regierung wiegelt ab: Dafür gebe es keinen Beweis. Doch der 38 Seiten umfassende Bericht liefert zahlreiche Belege dafür, dass die Bush-Administration Wissenschaft und Forschung massiv manipulieren.

    Mehr…

    Wissenschaftsfälschungen: US-Wissenschaftler attackieren Bush — Nachrichtenmagazin der MLPD - Partei des echten Sozialismus
  7. #106

    und nun?

    Zitat von Paul Atreides Beitrag anzeigen
    "Die US-Regierung biegt sich die Realität zurecht",
    Was genau hat die US-Regierung mir deutschen Wasserhähnen zu tun? oder war das nur mal so Wahlwerbung und US-bashing? ist US-Trinkwasser höher oder niedriger belastet als dt. Trinkwasser?