Pop!: Ey, jetzt pack doch mal das Handy weg

APWarum meinen immer mehr Konzertbesucher, das Geschehen auf der Bühne mit Handys filmen zu müssen? Warum kopiert Kesha die Residents? Und wer beschimpft da wen als "Fat Fucking Idiot"?

http://www.spiegel.de/kultur/musik/t...-a-910669.html
  1. #1

    Ob die Feuerzeug App noch erlaubt ist? :-)
  2. #2

    Kesha's Ideenklau

    Ich bezweifele ernsthaft, dass das Popsternchen Kesha das Konzept hinter "Hommage" versteht, noch dass sie weiß, wie man dieses Wort schreibt.
  3. #3

    Where is the message?

    Was will uns der Autor mit diesem Artikel sagen? Oder: Wo ist eigentlich das Ende zu der Handy-Geschichte? Und was sollen die letzten beiden Absätze, die ja mit dem Thema gar nichts zu tun haben? Oder ist das jetzt auch schon Journalismus im RTL2-Häppchen-News-Format? Bloß keine Aufmerksamkeitsspanne über 30 Sek. beanspruchen...
    (Zumal dieses Handy-Gefilme auf Konzerten nicht nur die Künstler wahnsinnig nervt, sondern auch mich als Konzertzuschauer, der die Bühne nur noch durch einen Urwald von Mini-Bildschirmen sehen kann).
  4. #4

    also

    alleine der Versuch so etwas mit so einem Gerät festhalten zu wollen ist doch lächerlich.Da kann doch nur miserabler Müll dabei rauskommen und ist eine Beleidigung für alle Sinne, und für die Künstler.
  5. #5

    @Kesha

    ignorance of your culture is not considered cool ...
    (The Residents)
  6. #6

    Flackerfeuer???

    Also, in der Regel ist es doch, dass die Handy-Filmer für ihre Aufnahmen die Blitz-LED am Smartphone ausschalten, weil komplett unnötig. Also sieht der Künstler von der Bühne doch nur hochgereckte Arme, an deren Enden schwarze, silberne oder weiße Kistchen in den Händen gehalten werden. Zugegeben, sieht irgendwie doof aus. Der Vorteil ist aber, dass nun keiner mehr neben dem Takt mitklatschen kann. Von daher verstehe ich nicht was da stören sollte. Ich denke, es geht vielmehr um die Mitschnitte, die dann massenhaft bei Youtube landen. Denn auch wenn die Kameras in den Smartphones immer besser werden, die Mikrophone sind immer noch so reudig wie jeher. Das Ergebnis sind teilweise recht annehmbare, wenn auch unruhige Bilder mit unterirdischem Sound. Das würde mir als Künstler auch auf die Nerven gehen. Denn das sind ja die digitalen Erinnerungen an ein Konzert. Und was man da so auf Youtube zu hören bekommt, macht keinen Appetit auf Live-Shows. Verständlich, dass Musiker diese Form der Negativwerbung unterbinden wollen. Als Konzertbesucher nervt es mich, dass mir durch den Arme-Smartphone-Wald die Direkte Sicht auf die Bühne genommen wird und ich auf dem Display des Vordermanns meist mehr von der Performance auf der Bühne mitbekomme. Ich entrichte meinen Eintritt aber nicht für eine Video-Aufzeichnung.
  7. #7

    Unbegreiflich. ..

    Wieso geht ein Mensch auf ein Konzert und schaut sich dann alles über das Display seines Handys an? Da kann er sich doch auch Zuhause mit Kopfhörern die Show auf Youtube ansehen. Es eben mit seinen eigenen Augen "in echt" zu sehen ist doch der Reiz.
  8. #8

    Solche Handy-Aufnahmen sind eh nur für die Mülltonne

    Ich habe bei Youtube noch kein einziges dieser Handy-Videos gesehen, das bild- oder klangtechnisch auch nur den niedrigsten Qualitätsansprüchen gerecht würde.
    Wahrscheinlich sehen sich selbst die Handyfilmer ihre Werke niemals selber an, sonst würden es schon längst alle bleiben lassen. Aber viele verwechseln wohl den "Share"-Button mit dem "Erase"-Button

    Da ist das Geld für eine "Live in Concert"- BluRay besser angelegt, als in das Konzert-Ticket.
  9. #9

    filmende rumsteher bleibt doch einfach zu Hause

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Warum meinen immer mehr Konzertbesucher, das Geschehen auf der Bühne mit Handys filmen zu müssen? Warum kopiert Kesha die Residents? Und wer beschimpft da wen als "Fat Fucking Idiot"?

    The Residents, Kesha, Liam Gallagher, Beady Eye, Robbie Wiliams - SPIEGEL ONLINE
    Mich kotzen die Leute mit ihren Handys auch unglaublich an. Jede Live-DVD ist mittlerweile verschandelt von strahlenden Bildschirmen und wenn man hinter so einem steht, sieht man noch weniger als sonst.
    Das Lustige ist ja noch, dass die Leute sich auch noch einbilden, sie hätten dass dann "live" gesehen, tatsächlich sehen viele das ganze Konzert nurnoch durch ihre Bildschirme, also wie wenn ich es mir auf youtube reinzieh.
    Auch die Stimmung auf Konzerten leidet unter diesem "Ich steh rum und filme Leute". Ich freue mich daher über jeden, der auf Konzerten die Bands so abfeiert, dass es ein Filmen unmöglichmacht, und über jedes kaputte smartphone.