Illner-Talk zum NSA-Abhörskandal: Unruhe ist jetzt Bürgerpflicht

ZDFZDF-Talkerin Maybrit Illner hält den transatlantischen Abhörskandal seit Wochen tapfer auf ihrer Agenda. Nun diskutierte eine illustre Runde über den größten anzunehmenden Lauschangriff - und präsentierte originelle Lösungen.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/mayb...-a-910721.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ZDF-Talkerin Maybrit Illner hält den transatlantischen Abhörskandal seit Wochen tapfer auf ihrer Agenda. Nun diskutierte eine illustre Runde über den größten anzunehmenden Lauschangriff - und präsentierte originelle Lösungen.

    Maybrit Illner: Talk zum Abhörskandal um die NSA - SPIEGEL ONLINE
    Unruhe - Bürgerpflicht?!

    Muuuaahhh, der Michl und die Revolution...., selten so gelacht....
  2. #2

    Persönliche Konsequenzen für mich:

    Made in USA ist jetzt auf meiner Boykott-Liste!
  3. #3

    Man könnte

    die NSA auch in Daten ersäufen: Einfach alle E-Mails, Telefonate, SMS mal für ein paar Tage mit ein paar "Reizworten" versehen....
  4. #4

    Tron

    Unmut und Unruhe ist jetzt erster Top für unsere Freiheit. Die Demokratie leidet unter der Gleichgültigkeit.
    Wer nicht kämpft hat schon verloren!
  5. #5

    Sehenswert.

    Und die erste Sendung dieser Art mit Niveau.
  6. #6

    gedreht

    Galt früher das ZDF als das CDU-Regierungs-TV und die ARD, hier besonders der WDR als der Demokratie und dem kritischen Journalismus verpflichtete Sendeanstalten, hat sich dies deutlich gedreht.

    Das ZDF, die gestrige Sendung und manch andere von Ilgner, sind Beispiele, haben sich ein wenig freigeschwommen, während die ARD zur Merkel-Verkündungsanstalt verkommen ist.
  7. #7

    respekt

    Danke Fr. Illner für eine resektable Sendung und für die Einladung von Mascolo, Lobo und Applebaum. Den unsäglichen Spiesser Herrmann hätten Sie sich sparen können. Weiter so, bleiben Sie heiter.......
  8. #8

    Demokratur

    Es ist an der Zeit, daß wir alle aufstehen und unser Privatleben schützen sowie versuchen die wenigen Fragmente unserer ehemals (fast) vorbildlichen Demokratie wieder zusammenzukitten.
    Die Voraussetzung für dieses Desasters wurden mit der Einführung der Parlamentarischen Demokratie geschaffen, wo irgendwelche inkompetente Großmäuler gewählt werden, die dann in der Folge dem Volk nicht mal für ihr Tun verantwortlich sind.
    Lesen Sie mal unsere tolle Verfassung und denken Sie mal drüber nach, was aus "das nähere regeln die Gesetze" geworden ist. Es fing damit an, daß die Polizei auf einmal immer und zu jeder Zeit jeden ohne ersichtlichen Grund kontrollieren durfte. Dann kam Rasterfandung (zweifellos Verfassungswidrig) etc.etc.
    Ich rufe Gwerkschaften, Democracy now, Campact, Avaaz, Occupy und wie sie alle heißen auf endlich gemeinsam einen Generalstreik zu organisieren und der Regierung eine Forderungsliste zu übergeben, was alles rückdemokratisiert werden muß.
    Bin gerne Bereit daran mitzuarbeiten.
    Wenn ich nur an die inflationär steigende Zahl der verfassungswidrigen Gesetze der letzten Jahre denke wird mir schlecht. Das Bundesverfdassungsgericht kommt garnicht mehr nach mit Nachbesserungsanweisungen.
    Kann die Regierung eigentlich überhaupt noch Verfassungskonform arbeiten?
  9. #9

    Papiere, Papiere :-)

    Und während die Runde weitgehend Einigkeit darüber erzielte, dass die Europäer unbedingt darauf bestehen müssten, den Datenschutz in dem angestrebten Freihandelsabkommen mit den Amerikanern zu verankern,...
    Vielleicht wird ja eine Sonderedition Klopapierrollen für amerikanische Abgeordnete damit bedruckt.
    Ich fühle mich stark an dem Film "The life of Brian erinnert", der einzigste Unterschied ist ...,hm einen Moment, ich überlege noch. ;-)