Studie: Vitamin-D-Mangel macht die Knochen alt und spröde

DPAWer auf der Arbeit stundenlang vor dem Monitor sitzen muss und nicht an die frische Luft kommt, hat fast keine Chance, genug Vitamin D zu bilden. Wie eine Studie jetzt zeigt, vermindert der Mangel allerdings nicht nur die Knochenmasse. Er lässt Knochen auch vorzeitig altern.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-910625.html
  1. #1

    K2?

    Kein Wort ueber die Rolle der K2 Vitamine. Der Artikel ist Wissen von gestern.
  2. #2

    Auf dem Berg, da gibt's ka Knochenschwund

    Zitat von zila Beitrag anzeigen
    Kein Wort ueber die Rolle der K2 Vitamine. Der Artikel ist Wissen von gestern.
    K2: Planet Wissen - K2 - der Schicksalsberg
  3. #3

    Juhu!

    Also gilt jetzt für 60% der erwachsenen Deutschen:

    "Vieles deutet darauf hin, dass es möglich ist, die Alterungsprozesse durch eine Vitamin-D-Einnahme rückgängig zu machen. "Wir wissen aus anderen Studien, dass für den Knochenstoffwechsel wichtige Knochenhormone wieder normale Werte annehmen, wenn Vitamin D eingenommen wird"

    DAS wird ein Geschäft! Sofort entsprechende Aktien kaufen.

    Ein Schelm wer sich dazu noch irgendwas Nicht-altruistisches denkt.

    Harhar.
  4. #4

    Vitamin-D-Mangel ist ohne Kosten u. Tabletten

    Wer einen Garten oder Balkon hat, kann sich an sonnigen Tagen jeweils 5-10 Minuten nackt in die Sonne legen. Und schon ist der Vitamin-D-Mangel kein Thema mehr.
  5. #5

    Gemach, gemach

    Zitat von saddamatus Beitrag anzeigen
    DAS wird ein Geschäft! Sofort entsprechende Aktien kaufen.
    Freuen Sie sich nicht zu früh, sondern googeln erst ein wenig. Es gibt viel PR gegen Vitamin D-Präparate und gegen Sonnenbäder. Welcher Aktienbesitzer möchte die zweistelligen Gewinnzuwächse bei den Herstellern von Osteoposrose-, Diabetes-, MS-, Parkinson-, Alzheimer- und Krebsmedikamenten zugunsten fraglicher Überschüsse bei Vitamin-D aufgeben? Ganz abgesehen davon, dass es nur einen deutschen Hersteller eines hochdosierten Vitamin-D-Präparats gibt. Und das ist verschreibungspflichtig. Ärzte geben aber nicht ohne Weiteres ein Rezept heraus. Da müssen vonseiten der Patienten argumentativ schon schwere Geschütze aufgefahren werden. Privat rezeptfrei von ausserhalb der EU importierte hochwertige Präparate können von den Zollbehörden jederzeit als Arzneimittel eingestuft und eingezogen werden. Es sind also ganz erhebliche Hürden aufgebaut, ehe man bei uns in den sonnenarmen Monaten seinen Vitamin D Bedarf durch hochdosierte, saubere Produkte befriedigen kann. Nicht jeder ist so sprachbegabt, dass er sich die benötigten Produkte in der EU besorgen kann.

    Wenn man den Schaden, den die Arbeitgeber in Deutschland dadurch hinnehmen müssen, dass ihre Mitarbeiter nicht ganzjährig an genügend Vitamin D herankommen, berechnen würde, käme ein Milliardenbetrag zusammen. Für irgendwelche Kreise scheint diese im internationalen Vergleich verminderte Wettbewerbsfähigkeit wichtig zu sein.

    Tipp:
    Kaufen Sie sich besser Aktien von Sonnencremeproduzenten, wo doch gerade eine Vervielfachung der erforderlichen Crememenge pro Sonnenbad (womit zuverlässig fast jeder UVB-Strahl, der Vitamin D in der Haut produzieren könnte, abgeblockt wird ) durch die Dermatologen verbreitet wird.
  6. #6

    Einfach Vitamin-D Spiegel rausfinden...

    ... und schon weißt Du Bescheid, ob Du zu den 60% gehörst oder nicht. Ich finde das ehrlich gesagt nicht kritisch, wenn Mediziner darauf aufmerksam machen, dass es einen möglichen Mangel gibt. Die meisten Empfehlungen, werden so langsam an aktuelles Wissen angepasst, das eher DIESE Wissen von gestern sind. Außerdem, sagt der Artikel doch auch, dass Du es über die natürliche Nahrung und VIEL Sonne machen kannst. Dann muss man eben auf Dorschleber und andere fettige Fischsorten stehen. Ich habe meinen Spiegel mal getestet und hatte (zwar als Büromensch) aber trotzdem nach drei Wochen Urlaub in Australien und auf Bali immer noch einen Mangel (34 ng/ml). Einfach mal kurz in die Sonne legen reicht eben nicht aus. Teste gibts auch für zuhause zum selber machen: http://discover.absciex.com/vitamin-d-testing-emea und hier www.cerascreen.de/vitamin-d-test.html
  7. #7

    PR für die Pharma-Industrie

    Diese bezahlte Pseudo-Studie an lächerlichen 30 Leuten braucht man wirklich nicht ernst nehmen. Hier wir mal wieder PR für die Interessen der Pharma-Industrie gemacht.

    In krassen Widerspruch zu dem unsinnigen Ratschlag, Vitaminpillen zu schlucken, stehen viel bedeutendere Studien, die nicht nur von Vitaminpillen abraten, sondern auch zeigen, dass dem Körper künstlich zugeführte Vitaminen nicht dieselbe Wirkung haben, wie natürliche. Bestenfalls haben sie keine Wirkung, oder sie Schaden der Gesundheit sogar: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gesundheitsrisiken-wissenschaftler-raten-von-vitaminpillen-ab-a-809208.html

    Außerdem reichen schon 10 bis 20 Minuten Sonne am Tag (nur auf Gesicht, Hände und Arme) völlig aus oder schlicht und einfach eine vernünftige und abwechslungsreiche Ernährung - somit braucht kein Mensch künstliche Vitaminpräparate.

    Durch Pillen ist auch (im Gegensatz zur natürlichen Vitaminaufnahme) eine gefährliche Überdosierung möglich. Überschüssiges Vitamin D aus Pillen reichert sich im Körper an und kann zu Nierenerkrankungen führen! Das diese wichtige Information in dieser PR-Meldung verschwiegen wird, sagt viel über die Seriösität aus.
  8. #8

    Einfach Vitamin-D Spiegel rausfinden...

    ... und schon weißt Du Bescheid, ob Du zu den 60% gehörst oder nicht. Ich finde das ehrlich gesagt nicht kritisch, wenn Mediziner darauf aufmerksam machen, dass es einen möglichen Mangel gibt. Die meisten Empfehlungen, werden so langsam an aktuelles Wissen angepasst, das eher DIESE Wissen von gestern sind. Außerdem, sagt der Artikel doch auch, dass Du es über die natürliche Nahrung und VIEL Sonne machen kannst. Dann muss man eben auf Dorschleber und andere fettige Fischsorten stehen. Ich habe meinen Spiegel mal getestet und hatte (zwar als Büromensch) aber trotzdem nach drei Wochen Urlaub in Australien und auf Bali immer noch einen Mangel (34 ng/ml). Einfach mal kurz in die Sonne legen reicht eben nicht aus. Teste gibts auch für zuhause zum selber machen: http://discover.absciex.com/vitamin-d-testing-emea und hier www.cerascreen.de/vitamin-d-test.html
  9. #9

    Sie wissen offensichtlich nicht

    Zitat von saddamatus Beitrag anzeigen
    DAS wird ein Geschäft! Sofort entsprechende Aktien kaufen.

    Ein Schelm wer sich dazu noch irgendwas Nicht-altruistisches denkt.

    Harhar.
    … wie spottbillig Vitamin D ist. Aber das müssen Sie nicht wissen, Ihre Ressentiments weisen Ihnen ja auch so den Weg.