Kraftstoff-Studie: Biosprit verdrängt Lebensmittel

APWie viel Biokraftstoff darf ins Benzin, und welche Folgen hat das? Eine internationale Studie zeigt: Ethanol aus Mais oder Weizen sorgt für Hunger und schlechtere Lebensmittel. Trotzdem scheinen sich auf EU-Ebene die Lobbyisten der Industrie durchzusetzen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-910395.html
  1. #1

    Was für ein Wahnsinn.

    Höhere Inflationsrate aufgrund gestiegener Lebensmittelpreise wurde heute gemeldet. Schon mitbekommen?

    Jetzt ordentlich Fraking auf unter den Restfledern betreiben und wir werden bald feststellen, dass man Sprit nicht trinken und Geld nicht essen kann.

    Was für ein Wahnsinn.
  2. #2

    Halbe Wahrheit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie viel Biokraftstoff darf ins Benzin, und welche Folgen hat das? Eine internationale Studie zeigt: Ethanol aus Mais oder Weizen sorgt für Hunger und schlechtere Lebensmittel. Trotzdem scheinen sich auf EU-Ebene die Lobbyisten der Industrie durchzusetzen.

    Kraftstoff-Studie: Biosprit verdrängt Lebensmittel - SPIEGEL ONLINE
    Leider nennt der Artikel nicht alle Fakten.
    1. Ja, Nahrungsmittel werden zu großenteilen in Bio Ethanol umgewandelt. Bio- Diesel hingegen, welcher aus Ölsaaten, wie Raps, Soja oder Palm ergesetllt werden, sind schon so gut wie vom Markt, da die Subventionen weggefallen sind und Bio Diesel ganz einfach nicht Wirtschaftlich ist, im Vergleich zu Erdöl.
    2. Nicht erwähnt ist die Erzeugung von Biogas (Daraus wird Bio Strom erzeugt) aus Mais. Dieses nimmt in Europa total überhand. Jeder Bauer setllt auf Mais um und baut sich seine Subventionierte Bio-Gas- Anlage, welche einen Wirkungsgrad von max 28% erreichen, da die Abwärme nicht genutzt werden kann. Folge ist Monokultur und Bodenverödung.
    3. Es werden nur 20-40% der Pflanze (Soja, Raps, Weizen usw) zu Bio- Sprit umgewandelt. Der Rest (60-80%) geht in die Futterschiene. Das ist auch dringend notwendig, denn Tierfutter ist, so komisch es klingt, sehr rah. Die Preise schießen grade durch die Decke und die EU muss jedes Millionen von Tonnen Gen modefiziertes Soja aus Süd- und Nordamerika importieren, da hier nicht ausreichd Futtermittel hergestellt wird. Um ausreichend Futtermittel herstellen zu können in der EU, müsste jedoch ein Absatzmarkt für das Pflanzenöl geschaffen werden. Dieser könnte im Bio-Spirt- Bereich liegen, hätte aber die im Artikel folgen.

    Fazit: Teller Tank ist ein sehr komplexes Thema und wird durch die "verrückte" Subventionspolitik noch komplexer. Ich plediere daher für eine Streichung aller Subventionen. Der Markt würde sich dann eine Balance ausgeben (nach einiger Zeit) und darauf könnte die Politik dann durch Auflagen reagieren.
  3. #3

    Dazu braucht es keine wissentschaftl. Untersuchund,

    mit ein wenig klarem Verstand war es von vorherein zu erkennen. Eines Tages wird die Politik die Quittung hierzu erhalten, da bin ich mir ganz sicher.
  4. #4

    Jetzt sind's die schwarzen Lobbyisten...wann haben die eigentlich den Job von den Grünen übernommen?

    Natürlich verdrängt das Zeug Lebensmittel. Fairerweise sollte man aber auch mal sagen, dass das über Jahrtausende so üblich war.
    häää was?
    Über Jahrtausende nannte man Biosprit halt Hafer/Heu/Gras und befeuerte damit Ochsen und Pferde.
    Dazu beispielsweise noch Hanf für Bekleidung, Seile usw. usw.

    Es ist wie immer halt nicht ganz so einfach, eigentlich sogar ziemlich kompliziert.
    Regenwald abholzen für Palmöl ist natürlich kolossaler Blödsinn.
    Mit unseren Überschüssen können wir die dritte Welt aber auch nicht retten, höchstens deren Landwirtschaft durch Dumping zerstören.
  5. #5

    Die grosse Ethanol Lüge

    E85, mag ja ein Kraftstoff sein, aber bei E5 und E10 steigt der Verbrauch um die Menge Ethanol die im Benzin ist. Fazit... Es bringt rein gar nichts ausser Kosten und viel mehr CO2. E5 und E10 müssen verboten werden!
  6. #6

    Unverantwortlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine internationale Studie zeigt: Ethanol aus Mais oder Weizen sorgt für Hunger
    Kraftstoff-Studie: Biosprit verdrängt Lebensmittel - SPIEGEL ONLINE

    man muss sich nur mal die Energiemengen aus Öl und Gas, etc. anschauen, die wir jedes Jahr verbrauchen. Wollten wir das mit euphemistisch Bio genannten Agrarstoffen ersetzen, wieviel Anbaufläche würden wir brauchen?
    Das könnte doch mal ein Spon-Redakteur ausrechnen. tippe mal auf ganz Europa - nur für Deutschland.
    Was sagen die Lieferländer zu diesem Flächenverbrauch? Werden da nicht Kleinbauern verdrängt?
    Was sagt die "Natur" zu diesem Flächenverbrauch?
  7. #7

    ***

    Zitat : "Jeder EU-Abgeordnete, der am Donnerstag gegen eine Begrenzung von Agrosprit stimmt, stimmt für mehr Hunger in den ärmsten Ländern der Welt", sagt Kathrin Birkel, Biosprit-Expertin des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). - Zitat Ende.

    Öh, räusper, Moment mal: Waren es nicht die GRÜNEN, die den Biosprit einst massiv forciert hatten?

    Das war mal wieder eines der vielen "Gut gemeint, aber schlecht gemacht"-Projekte aus dem Sektor. Dabei war es selbst für Laien absehbar, dass der Biosprit an anderer Stelle Schleifspuren hinterlassen würde. Die meisten Menschen verstehen das nur durch direkte Vergleiche, etwa wenn man ihnen sagt, dass der Tank Biosprit, denn sie da gerade voll haben, in etwa einen Kalorienwert hat, der dem entspricht, wenn sie ihr Auto randvoll mit Vollkornbroten packen würden.

    Die Grünen haben es lange Zeit geschafft, die zunehmenden Versorgungsprobleme den Rohstoffhändlern in die Schuhe zu schieben - das war zeitgeistmäßig gerade ziemlich leicht und stimmt ja zumindest auch zum Teil. Fakt ist aber auch, dass durch diese ideologischen Biosprit-Wahn ganz sicher mehr Menschenleben bei drauf gegangen sind als durch alle atomaren Unfälle bisher weltweit. Das mag nicht gerade trendy sein, das zu sagen, aber wenn man die ideologischen Scheuklappen mal weglässt und das, was zeitgeistmäßig gerade opportun ist, dann sind das nun mal die Tatsachen.
  8. #8

    optional

    Kann mir jemand die Rechnung im ersten Absatz erklären?
    Vor 1900 waren 50% der Flächen für Pferde und Pferdefutter in Gebrauch. Das ging, weil es höchstens Sonntags Fleisch gab.
    Der übermäßige Fleischkonsum ist das eigentliche Problem. Das er nicht erwähnt wurde, macht die Meldung für mich zur tendenziösen Desinformation.
  9. #9

    So ein Quatsch

    Zitat von Nocheinmensch Beitrag anzeigen
    E85, mag ja ein Kraftstoff sein, aber bei E5 und E10 steigt der Verbrauch um die Menge Ethanol die im Benzin ist. Fazit... Es bringt rein gar nichts ausser Kosten und viel mehr CO2. E5 und E10 müssen verboten werden!
    Der Ethanolgehalt im Kraftstoff ist CO2- Neutral! Informieren sie sich mal!