Stau- und Unfallgefahr: Autofahrer sollen Schlafbaustellen melden

dpaVerkehrsminister Peter Ramsauer zeigt sich verärgert: Zu oft werde auf Baustellen zu wenig gearbeitet. Autofahrer sollen sich deshalb über diese Mängel beschweren. Als Schuldige hat die Länder ausgemacht.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...-a-909917.html
  1. #1

    Ach?

    Jetzt ist er aufgewacht? Nachdem dieser Riesenschwindel allen schon lange bekannt ist? Recherchiert mal, wieviel die Firmen an Miete für die Absperrungen kassieren! Das ist das Geschäft: Baustelle aufreissen, für die Absperrungen kassieren, nächste Baustelle aufmachen. 90% aller Baustellen in Berlin stehen nur tot rum! Das ist schon lange ein Skandal und ein riesiger Betrug!
  2. #2

    Öffentliche Bau-Projekte . . .

    Die öffentliche Hand kann Bauprojekte ganz prima steuern - siehe neue Flughäfen, Bahnhöfe oder Philharmonie-Gebäude.

    Bei Dunkelheit Feierabend machen?? Lieber Herr Minister, schon mal was von Lampen gehört?

    Übrigens verdienen in der normalen Wirtschaft nicht genutzte Investitionen kein Geld; aber bei Bauten für die Öffentliche Hand verdienen sicher auch schlummernde Bagger gutes Geld...
  3. #3

    Gut gebrüllt Löwe!

    Als wenn das etwas Neues wäre! Obschon die Möglichkeit einer zentralen Beschwerdestelle durchaus ihren Reiz hat, ist es fraglich, daß sich damit überaupt etwas ändert. Es ist kein Geld da und die Straßenbaumafia sorgt schon dafür, daß der Bürger möglichst lange zu zahlen hat!
  4. #4

    Bitte, was?

    Also nichts für ungut liebe Spiegel Redaktion. Aber genau dieses Thema hatten wir vor den letzten Wahlen auch. Da hieß es nur "dem Verkehrsminister würden viele Baustellen auffallen, an denen nicht gebaut wird - das müsse geändert werden".

    Nichts für ungut, aber es hat sich nichts geändert. Und heute im Zeitalter der mobilen Digitalisierung auf einmal "eine Neue Idee" in den Ring zu werfen und eine tolle Website basteln? Sorry, das kann selbst ein 8. Klässler. Ich bin bekennender CDU Wähler, aber wenn ich mir das hier durchlese, könnte ich.....
  5. #5

    Vorschlag

    wäre es nicht einfacher, jene Baustellen zu melden, auf denen man Bauarbeiten beobachten konnte. Wäre weniger Mühe.
  6. #6

    haha...

    ...na dann! Melde alle baustellen im großraum stuttgart ;-) oder die A5 karlsruhebasel....ich glaub die bauen da seit jahren!! Ich will hier keinem faulheit unterstellen, aber es dauert einfach zu lange bis das fertig wird. Aber das ist ja eigentlich seit jahren bekannt, gell !
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verkehrsminister Peter Ramsauer zeigt sich verärgert: Zu oft werde auf Baustellen zu wenig gearbeitet. Autofahrer sollen sich deshalb über diese Mängel beschweren. Als Schuldige hat die Länder ausgemacht.

    Verkehrsminister Ramsauer: Autofahrer sollen Schlafbaustellen melden - SPIEGEL ONLINE
    Das Ganze ist Augenwischerei!

    Bereits am 29.06.2011 hat unser Herr Minister im ZDF dazu aufgefordert, ihm solche "schlafenden" Baustellen zu nennen. Der gute Herr Minister weiß offensichtilich seit über 2 Jahren nicht was auf seinen Autobahnen los ist....
  8. #8

    Kann nicht wahr sein

    Nach einer Reise durch einige europäische Länder war das erste was mir unangenehm auffiel, dass es in Deutschland unzählige Autobahnbaustellen gibt. Man sieht dort mehr Maschinen als Menschen. Die Maschinen stehen unbenutzt rum. Ramsauer macht sich lächerlich, wenn er die Autofahrer auffordert, Schlafbaustellen zu melden. Jede deutsche Autobahnbaustelle ist eine Schlafbaustelle.
  9. #9

    Zeiten sollen eingehalten werden?

    Und als nächstes dann womöglich auch noch die Kosten?
    Wo soll das denn hinführen bei öffentlichen Aufträgen!