Abkommen: Schweiz vereinbart Freihandel mit China

REUTERSAuf rund 20 Milliarden Euro beläuft sich der Handel zwischen China und der Schweiz im Jahr - künftig sollen es noch deutlich mehr werden. Die beiden Staaten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Profitieren dürften vor allem Schweizer Milchbauern.

China und Schweiz schließen Freihandelsabkommen - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Ohne die EU geht's besser

    Und wieder hat es sich gezeigt dass die Schweiz ohne die EU besser auskommt. China wird schon bald die USA als führende Wirtschaftsmacht ablösen. Die Schweiz ist jetzt schon darauf vorbereitet.
  2. #2

    ja

    da haben sich zwei gefunden.
  3. #3

    na sowas, ein kleines land wie die schweiz kann ein abkommen mit china abschließen.


    das paßt unseren euro-verkündern aber sicher nicht.

    schließlich ist doch ein so kleines land wie die schweiz mit eigener währung gar nicht lebensfähig, wenn mna den euro-anbetern glauben schneken darf.

    dumm ist nur: der schweiz geht es wunderbar - niedrige arbeitslosigkeit, niedrige staatschulden, hervorragende wettberwerbsfähigkeit und und und.
  4. #4

    gratuliere

    freu mich schon auf den florierenden Handel und in 10 Jahren ist die schwerfällige EU sicher auch soweit, vielleicht
  5. #5

    gratuliere

    freu mich schon auf den florierenden Handel und in 10 Jahren ist die schwerfällige EU sicher auch soweit, vielleicht
  6. #6

    Zitat von mr.oizo Beitrag anzeigen
    da haben sich zwei gefunden.
    Wer glaubt denn, dass irgendein Bürger davon profitiert? Die wegfallenden Zölle finden sich nur in der Produzenten- und Händlermarge wieder und nicht im Endpreis. Genau das gleiche gilt für China.
  7. #7

    Die können denken ...

    ... und die EU-politiker spinnen vor sich hin. Hilfe!!!
  8. #8

    Zitat von okokberlin Beitrag anzeigen
    na sowas, ein kleines land wie die schweiz kann ein abkommen mit china abschließen.


    das paßt unseren euro-verkündern aber sicher nicht.

    schließlich ist doch ein so kleines land wie die schweiz mit eigener währung gar nicht lebensfähig, wenn mna den euro-anbetern glauben schneken darf.

    dumm ist nur: der schweiz geht es wunderbar - niedrige arbeitslosigkeit, niedrige staatschulden, hervorragende wettberwerbsfähigkeit und und und.

    Jaja, die erzählen immer: Wenn wir nicht ein riesiges Währungsgebiet sind, dann werden wir zerquetscht!
    Warum sowas passieren sollte, kann zwar niemand schlüssig erklären aber was solls.
    Tja: Bleibt die Hoffnung, dass das schweizer Beispiel den ein oder anderen zum Nachdenken anregt...
  9. #9

    Zitat von Wololooo Beitrag anzeigen
    Wer glaubt denn, dass irgendein Bürger davon profitiert? Die wegfallenden Zölle finden sich nur in der Produzenten- und Händlermarge wieder und nicht im Endpreis. Genau das gleiche gilt für China.
    Und Produzenten und Händler sind keine Menschen, schon gar nicht Schweizer, richtig?

    Sie können es drehen wie sie wollen:
    Es wird dem Staat eine ungerechtfertigte Steuer abgenommen und der Bürger profitiert, egal ob als Konsument oder Arbeiter/Unternehmer.