Tour de France: Favorit Froome fährt ins Gelbe Trikot

Getty ImagesHerbe Niederlage für die Konkurrenz: Christopher Froome wurde bei der ersten Bergankunft seiner Favoritenrolle gerecht gewann die achte Etappe. Dadurch übernimmt der Brite das Gelbe Trikot - und sorgte vielleicht schon für eine kleine Vorentscheidung.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/to...-a-909812.html
  1. #1

    Kleine Vorentscheidung?

    Wenn Froome in den nächsten zwei Wochen nicht vom Rad fällt ist die Tour 2013 schon gelaufen.
  2. #2

    Das Ding ist gelaufen

    Ich verteidige immer den Radsport, aber was Sky - oder sagen wir eher Richie Porte da abgeliefert hat, bringt mich doch ins Grübeln. Der macht über Kilometer am Berg das Tempo für Froome und wird trotzdem noch 2. Achso und Froome hat das Ding gewonnen. Valverde schon 1:25 zurück und der ist ein relativ schwacher Zeitfahrer, wird wohl so wie letztes Jahr ein Doppelsieg von Sky.
  3. #3

    Wieder

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Herbe Niederlage für die Konkurrenz: Christopher Froome wurde bei der ersten Bergankunft seiner Favoritenrolle gerecht gewann die achte Etappe. Dadurch übernimmt der Brite das Gelbe Trikot - und sorgte vielleicht schon für eine kleine Vorentscheidung.

    Top-Favorit Froome gewinnt erste Berganknuft der Tour de France - SPIEGEL ONLINE
    einmal ein Wunderfahrer,der den letzten Anstieg ungefähr 1 Minute schneller hochgestrampelt ist,wie ein gewisser Jan Ullrich oder ein Lance Armstrong.
    Und wie man auch feststellen kann,ein Contador kommt ohne gute Steaks auch nicht mehr ganz nach vorne.
    Die große Show der Illusionisten rollt und rollt.
  4. #4

    Na und?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Herbe Niederlage für die Konkurrenz: Christopher Froome wurde bei der ersten Bergankunft seiner Favoritenrolle gerecht gewann die achte Etappe. Dadurch übernimmt der Brite das Gelbe Trikot - und sorgte vielleicht schon für eine kleine Vorentscheidung.

    Top-Favorit Froome gewinnt erste Berganknuft der Tour de France - SPIEGEL ONLINE
    Ehrlich gesagt, ist mir das ziemlich wurscht, wer da welches Trikot anhat. Die Tour de Dope ist für mich genauso spannend wie die Halma-Olympiade auf dem Mond.
    Denn, egal, wer da wo auf dem Treppchen steht. Spätestens in ein paar Wochen erfährt man sowieso, dass wieder Doping im Spiel war. Mag für manch einen wie eine gemeine Vorverurteilung aller Profiradsportler klingen. Na und? Sie haben uns in den vergangenen Jahren auch genug Gründe dafür geliefert.
    Und hat schon mal jemand ein hartes Staement eines Radprofis gegen das Doping gehört? Die halten sich da alle mit Kritik sehr zurück. Warum wohl?
  5. #5

    Demnächst ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Herbe Niederlage für die Konkurrenz: Christopher Froome wurde bei der ersten Bergankunft seiner Favoritenrolle gerecht gewann die achte Etappe. Dadurch übernimmt der Brite das Gelbe Trikot - und sorgte vielleicht schon für eine kleine Vorentscheidung.

    Top-Favorit Froome gewinnt erste Berganknuft der Tour de France - SPIEGEL ONLINE
    ... auch ein detaillierter Bericht in der Apotheken-Rundschau.
  6. #6

    Die Dominanz von Sky tut der Tour nicht gut. Es bahnt sich die gleiche Situation wie letztes Jahr an nur das es diesmal Porte ist der nicht frei fahren kann wegen Froome. Wobei das eine beeindruckende von Froome war, der ist super drauf dieses Jahr. Die Fans waren mal wieder klasse.
  7. #7

    Wer die Berge gewinnt und im Zeitfahren nicht abfällt,

    gewinnt die Tour. War immer so.

    Alles andere ist doch Geplänkel. Morgen allerdings wird Froome für den heutigen Sieg Tribut bezahlen. Morgen ist der Tag der Favoriten.
  8. #8

    TourEtappe heute

    Bei der Dominanz von Team Sky muss ich sofort an das Team US Postal denken mit Armstrong und seinen Helfern. So wie Team Sky in die Berge reinfährt, erst Kiryienka und dann Porte, Froome erinnert mich an Armstrong.
    Eine gedopte Maschine, fand ich bei der der letzten Tour schon erschreckend.
  9. #9

    Ich kann es nicht mehr hören. Die ganzen "Insider" hier im Forum, die Radsport nur mit Doping in Verbindung setzen, sind auch die, die über Jan Ullrich hergezogen haben weil er nur wieder Zweiter geworden sind. Wo sind denn die Kontrollen im Fußball? Bei jeder Schwimm-WM werden die Weltrekorde zahlreich pulverisiert. Auch alles sauber! Die Presse schreibt ja nix über Doping im Fußball oder beim Schwimmen, also wird da auch nichts genommen, gell! 1954 waren die deutschen Helden auch alle voll! Aber wurscht. Ist ja schon lange her. Beim Fuentes liegen noch zweihundert Blutbeutel rum. Egal, lassen wir sie einfach mal vernichten! Toll! Und die Tour de France kann man auch ohne Training gewinnen! Jeder, der hier meckert soll sich doch mal auf das Rad setzen und den nächsten Berg mal hoch fahren! Ein Radprofi sitzt während des Trainings pro Tag 5-8 Stunden im Sattel! So viel trainieren die Herren Fußballprofis in der Woche!