NSA-Überwachung: Venezuela und Nicaragua bieten Snowden Asyl

DPAEdward Snowden könnte in Venezuela oder Nicaragua unterschlüpfen, wenn ihm die Flucht dorthin gelänge. Die beiden Staaten haben dem flüchtigen früheren US-Geheimdienstmitarbeiter nun Asyl angeboten - aus "humanitären Gründen".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-909754.html
  1. #1

    unsere Regierungen

    sollten sich schämen, wir die "demokratischen Staaten" helfen nicht mal einem politisch gejagten sondern blockieren auchnoch seine Flucht, stattdessen muss er für die Wahrheit nach Südamerika flüchten, danke den Staaten dort für ihre Courage und vorallem Mut sich auch mal gegen die Verbrecher im Norden zu stellen.
  2. #2

    Die Bösen werden zu den Guten und die Guten zu den Bösen

    Immer mehr stellt sich heraus, dass die Bösen gar nichts so böse sind und die Guten gar nicht so gut. Die USA stehen auf einer Stufe mit Terroristen. England, Frankreich und Deutschland vermutlich auch.
  3. #3

    Viva Venezuala . Viva Nicaragua !

    Endlich mal 2 Staaten, die sich der Amerikanischen weltweiten Vormundschaft nicht unterwerfen. Ich hoffe, Snowden berichtet bis in kleinste Detail, was und vor allem wen die NSA so alles ausgeschnüffelt hat.
    Hasta siempre comandante Che´ !
  4. #4

    Datenversorgung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Edward Snowden könnte in Venezuela oder Nicaragua unterschlüpfen, wenn ihm die Flucht dorthin gelänge. Die beiden Staaten haben dem flüchtigen früheren US-Geheimdienstmitarbeiter nun Asyl angeboten - aus "humanitären Gründen".

    Venezuela und Nicaragua bieten Edward Snowden Asyl - SPIEGEL ONLINE
    Venezuela und Nicaragua braucht halt noch ausgewiesene IT-Fachleute,
    Deutschland nicht. Die Amis versorgen uns mit Daten.
  5. #5

    was...

    ...mit dem Satz:" ...würde Snowden "mit Freuden" aufnehmen und Asyl geben, " wenn die Umstände das erlauben". Was genau die Umstände zur Aufnahme des flüchtigen Ex-Geheimdienstmitarbeiters wären, ließ Ortega offen. " gemeint ist, kann man sich doch wohl denken, nach dem Überflug-Verbot über EU-Länder der Maschine des bolivianischen Präsidenten...!

    Snowden ist in Russland nicht eingereist, ist ohne Pass, steht aber z.Z. unter russischem Schutz. Sobald er den öffentlichen Flugplatz betritt, gelten internationale Regeln - Russland müsste ihn theoretisch ausliefern.

    Die grosse Frage in dem Spiel ist doch, wie Russland sich letztlich verhält.
  6. #6

    verschärfte "Demokratiebemühungen"!

    der Beschluss von Venezuela und Nicaragua zeugt von Respekt und von Souveränität und verdient Hochachtung.
    Persönlich bezweifle ich allerdings sehr, ob die beiden Staaten Snowdon auf Dauer ein sicheres Asyl bieten können.
    Bereits jetzt werden immer wieder US gestützte Versuche bekannt, in den beiden Staaten wieder mittels Umsturzversuchen gewählte Regierungen zu diskreditieren und zu stürzen um sie durch die bekannte Variante willige lokale Oligarchen zu ersetzen.
    Und Nicaragua weiss aus der Vergangenheit, dass die USA VOR keinem Verbrechen zurückschrecken, um ans Ziel zukommen.
    WER erinnert sich nicht an die unter der Reagan Aera von der CIA aufgebauten Contras, welche von den USA aus dem Erlös von Drogenhandel finanziert wurden.

    Vorerst erscheint mir die Lösung Russland die beste und sicherste Variante sein Leben zu schützen.
  7. #7

    Nationale Würde

    Lateinamerikanische Staaten zeigen nationale Würde angesichts des Großen Knüppels. Für unsere europäischen "Freunde", namentlich Gallier und Spanier, und ganz besonders für unsere "Politiker", die noch den letzten Speichel eines US-Amerikaners lecken, kann man sich nur schämen ! Wen soll man nur bei der nächsten Bundestagswahl küren : Der Rechts-Bürokrat Wiefelspütz ist ebenso schlimm wie der immer sauber glänzende Konvertit Seibert...
  8. #8

    Endlich

    Keiner der europäischen Satellitenstaaten hat den Mumm, Snowdon zu helfen. Das beweist, wie die Herrschaftsverhältnisse in Wirklichkeit sind. Rumreden ist nicht mehr nötig. Fesseln fühlt, wer sich bewegt. Wenigstens wissen wir jetzt, wie sehr wir in Europa Herr im eigenen Haus sind. Die große Lüge ist sichtbar für jeden, der sie sehen will. Die Quislinge blubbern trotzdem weiter, aber auch sie werden damit sichtbar. Das ist doch wie in der DDR. Es gibt zwei Wahrheiten: die offizielle, und die, die privat besprochen wird. Dazu gehört, dass ein paarzu vertrauensselige Meinungsfreiheitsläubige ihrer Existenz beraubt werden. Das kommt als nächstes, jede Wette. Die Staatsräson muss mit ein paar öffentlichen Exempeln wieder hergestellt werden.

    Ganz wichtig: Ich wüßte gerne, wer genau in Frenkreich, Portugal, Spanien und Italien den Luftraum gesperrt hat.

    Das klingt so, als ob TEILE des Sicherheitsapparates der Länder dort auf Knopfdruck der USA tätig werden, z.B. die militärische Flugsicherung - ohne dass die Regierung involviert war - das ging sehr schnell und hinterher gab es abweichende Kommentare, die als Verlogenheit interpretiert werden. Kein Journalist fragt nach. Die ganze Macht der Presse ist doch eine Farce. Ohne den einzigen "Kronzeudgen" wie Snowdon würde gar nichts diskutiert, egal wie oft ich lese, dass das doch alles bekannt war. Die massiven Zweifel an der offiziellen 911 Version sind auch lange bekannt . Aber nur im Internet. So was kann nicht mal als Möglichkeit in deutschem TV oder Radio oder Print gesendet werden. Das ist das Ende der Karriere. Siehe Wisnewski, Bröckers, von Bülow. Und so ähnlich war das mit UKUSA und Echelon. Ich habe immer "Verschwörungstheorie" gehört. Wie in der DDR. Es gibt eine private Wahrheit, aber die kann man öffentlich nicht äußern.

    Snowdon wird gehetzt, weil er die Macht des Individuums gegen den totalitären Staat beweist. Ja, das ist die USA mittlerweile.Redebereiten Individuen sind gefährlich, da muss ein Exempel statuiert werden.
    Snowdon ist der neue Sacharow, die USA die neue UdSSR. Und Gauck ist eine Lusche. Seine Freiheit stinkt nach Guantnamo, seine Tränen bei "home of the free, land of the brave" sind ein Schmierentheater.

    Also, wie ist das mit den Überfluggenehmigungen und den Entscheidungen in der Flusicherung. WER hat das entschieden, aufgrund welcher Anordnungen? Gab es welche? Von wem?
    Möglich ist doch sehr wohl, dass da einzelne Personen zugunsten ihres wahren Herren aktiv sind - und dass die Regierungen sowas nicht an die große Glocke hängen wollen würden, ist auch klar.
    Das ist das Gladio Prinzip. Eine Parallelstruktur für den Fall, dass der Vasallenstaat sich vom Hegemon entfernt. Dazu gehört dann ja auch die Nutzung der grausamsten Terroranschläge, siehe Italien.
    Wie ist das in Deutschland? Ein gelungener Terroranschlag, den man ja nur zulassen muss, notfalls eben selbst inszeniert, bringt die renitente Bevölkerung wieder in den Käfig.

    Das wird als nächstes kommen, das passt ins Bild. Siehe Italien: Bologna, Piazza Fontana etc.
  9. #9

    Ortega verhöhnt die Europäer zu Recht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Wir haben das Recht, einer Person zu helfen, die herausgefunden hat, wie die USA die ganze Welt und besonders ihre europäischen Verbündeten ausspionieren", ergänzte der sandinistische Staatschef.
    Venezuela und Nicaragua bieten Edward Snowden Asyl - SPIEGEL ONLINE
    Dieser rhetorische Schlenker nach Europa trifft Deutschland ins Herz.
    Ortega hätte auch sagen können, was sind das nur für Flaschen in Europa, lassen sich ausspionieren und den, der sie darüber aufgeklärt hat, lassen sie im Stich und wollen ihn den US-Amerikanern zum Fraß vorwerfen. Was sind das nur für erbärmliche Leute! Ja wollten sie das denn vielleicht gar nicht wissen, was mit ihnen geschieht? Wollen sie dumm bleiben stattdessen? Er, Ortega, sei derjenige, der ersatzweise die Interessen der deutschen Bevölkerung vertreten müsse, damit die Aufklärung weitergehen könne, statt von den US-Behörden abgewürgt zu werden.
    Was ist Aufklärung? sich aus selbst verschuldeter Unmündigkeit zu befreien. Dieser große Satz von Kant beschreibt unsere politische Lage in der Gegenwart. Snowden hat uns aufgeklärt und wir achten es nicht. Haben wir unsere Ideale der Aufklärung und unsere Freiheitsidee in die Tonne getreten? Ist es wirklich vorbei mit uns?