Staatsstreich gegen Mursi: Ein Putsch ist ein Putsch

REUTERSDie Welt hadert noch mit der Vokabel: Wie soll man den Umsturz in Ägypten nennen? Ein demokratisch gewählter Präsident wird vom Militär abgesetzt. Auch wenn das Volk mehrheitlich dahinter steht - und das Ergebnis vielen gefällt: Es ist ein Putsch.

Ägypten: Das Militär hat gegen Mursi geputscht - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Hoffnung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt hadert noch mit der Vokabel: Wie soll man den Umsturz in Ägypten nennen? Ein demokratisch gewählter Präsident wird vom Militär abgesetzt. Auch wenn das Volk mehrheitlich dahinter steht - und das Ergebnis vielen gefällt: Es ist ein Putsch.

    Ägypten: Das Militär hat gegen Mursi geputscht - SPIEGEL ONLINE
    Umsturz, Putsch, das ist doch egal. Wichtig ist, ob das Volk einen eigenen und friedlichen Weg findet, die Spaltung zwischen den muslimischen Glaubensrichtung aufzuhalten.
    Die Spaltung drohte genauso, wenn nicht noch stärker, wäre Mursi im Amt geblieben.
    Der Unterschied ist allerdings nun, dass die Zukunft offen für Alternativen ist, die mit Mursi nicht möglich waren, da er nie auch nur einen Horizont für Kompromisse sah. Er sah nur seine radikal islamische Zukunft ohne wenn und aber.
    Nun gibt es die Chance auf Kompromisse und positive Entwicklung.
    Nichts ist darin garantiert und auch jetzt ist noch eine schwere gewalttätige Auseinandersetzung möglich. Hoffen wir auf die Vernunft der Ägypter.
  2. #2

    Massenproteste Landesweit

    In mehr als 20 Städten sind insg. mehrere millionen Menschen auf der Straße um gegen den Putsch zu Demonstrieren. In den englischsprachigen Medien gibt es genug Bilder und Nachrichten dazu.
    Wo bleibt die Fotostrecke und der Bericht im Spiegel?
  3. #3

    Der Übergang zur Demokratie...

    ....ist immer unordentlich und oft gefährlich. In nahen und mittleren Osten galt lange "One Man, One Vote" bzw gilt das noch. Und es war als die erste Wahl abgehalten wurde aus dem Stnd. Jeder wusste, dass die einzige Partei, die einigermaßen geordnet war, die Muslim Bruderschaft war. Das war offensichtlich zwar eine Wahl, aber keinesfalls wirklich legitim. So ist diese Entwicklung vielleicht nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass Mursi dabei zu sein schien "OMOV" vorzubereiten.
  4. #4

    Wortklauberei

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt hadert noch mit der Vokabel: Wie soll man den Umsturz in Ägypten nennen? Ein demokratisch gewählter Präsident wird vom Militär abgesetzt. Auch wenn das Volk mehrheitlich dahinter steht - und das Ergebnis vielen gefällt: Es ist ein Putsch.
    Es ist nur eine Wortklauberei.
    Vielleicht nennt man das besser die Herstellung des inneren Friedens.

    Es ging diesmal nur nicht gegen die Masse des Volkes sondern eine Minderheit die obendrein mit Tricks versuchte ihre verqueren Vorstellungen eines religiösen Staates durchdrücken wollten.

    Es hätte auch die türkische Variante bestanden in dem das Volk, trotz gerichtlicher Einsprachen, niedergeknüppelt wurde.
    Übrigens ebenfalls konservativ-muslimisch ausgerichtet.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt hadert noch mit der Vokabel: Wie soll man den Umsturz in Ägypten nennen? Ein demokratisch gewählter Präsident wird vom Militär abgesetzt. Auch wenn das Volk mehrheitlich dahinter steht - und das Ergebnis vielen gefällt: Es ist ein Putsch.

    Ägypten: Das Militär hat gegen Mursi geputscht - SPIEGEL ONLINE
    wie JFK sagte: "Those who make peaceful revolution impossible will make violent revolution inevitable."

    Wie es endet hatte Mursi in der Hand. Er hat den gewaltsamen Weg über den Putsch gewählt.
  6. #6

    Reichlich akademische Diskussion...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist ein Putsch.
    Und?

    Fakt ist: Mursi hat in seiner Regierungszeit mehrfach gegen Gesetz und Verfassung verstoßen, Gerichtsbeschlüsse ignoriert und sein Personal an die Schaltstellen der Macht bugsiert. Wer, wenn nicht das Militär, hätte das in Ägypten aufhalten sollen?

    Man weiß ja nicht, wie es weitergeht - selbstverständlich könnten die Generäle eine Militärdiktatur aufbauen. Mursi und seine den ganzen Tag "Der Islam ist die Lösung" leiernden Vasallen waren aber drauf und dran, eine Religionsdiktatur zu errichten.

    Jetzt besteht immerhin die Chance, daß sich Ägypten berappelt. Wenn die Militärs schlau sind, organisieren sie so schnell wie möglich Neuwahlen - der Erfolg der Muslimbrüder und anderer Frömmler dürfte sich dabei in Grenzen halten.

    Auftrag erfüllt...
  7. #7

    Ein Putsch ist ein Putsch, soso

    da dieser Artikel auch nichts ist als ein Kommentar und die Ansicht eines komischen Redakteurs, darf auch die restliche Welt und besonders die Ägyptische auch das Kind so nennen wie es will. Sie verpassen ja den Leuten einen Maulkorb mit der letzten dämlichen Ausage dieses Artikels: "Ein Putsch ist ein Putsch ist ein Putsch". Und so kann man das Spiel einen ganzen Abend weiter spielen wie Kinder.
  8. #8

    Ein Putsch ist ein Putsch ist ein Putsch...

    "Ein Putsch ist ein Putsch ist ein Putsch. Es bleibt zu hoffen, dass er die Demokratisierung Ägyptens voranbringt.", schreibt der hochintelligente Kommentator Raniah Salloum.

    "Ein Krieg ist ein Krieg ist ein Krieg. Es bleibt zu hoffen, dass er den Frieden voranbringt."

    "Eine Verwanzung ist eine Verwanzung ist eine Verwanzung. Es bleibt zu hoffen, dass sie den Datenschutz voranbringt."

    "Ein Übergewicht ist ein Übergewicht ist ein Übergewicht. Es bleibt zu hoffen, dass es die Gesundheit voranbringt."

    "Idiotie ist Idiotie ist Iditotie. Es bleibt zu hoffen, dass sie die Vernunft voranbringt."
  9. #9

    ...

    Tja, so wie ein Putsch ein Putsch ist, ist eine unsinnige politische Analyse eine unsinnige politische Analyse.

    Die Verfassungswidrigkeit ist schon deshalb Unsinn, weil das ägyptische Volk als Souverän den Umsturz gefordert hat und die ägyptische Armee als Organisation des Staates diesen Willen nur durchsetzt. DAS VOLK IST DER SOUVERÄN, also gibt es per definition keine verfassungswidrige Handlung, wenn das Volk die bestehende Verfassung ablehnt. Das Volk, übrigens auch das Deutsche, kann jederzeit den Umsturz und eine neue Verfassung fordern und ist damit grundsätzlich im Recht. Der Staat ist nur durch das Volk legitimiert, und durch das Volk allein. Insofern sind die derzeitigen Prozesse in Ägypten ein Musterbeispiel für Demokratie, und regelrecht vorbildlich im Vergleich zu den miesen Dingen, die in den angeblich so demokratischen Staaten des Westens gegenwärtig ablaufen.