Jugendarbeitslosigkeit: Linke lehnt Lehrstellen für Südeuropäer in Deutschland ab

DPAJunge Südeuropäer bekommen in ihren Ländern häufig keine Lehrstelle. Wirtschaftsminister Rösler hat sie deshalb nach Deutschland eingeladen - sehr zum Unmut der Linkspartei. Erst müssten die deutschen Jugendlichen gefördert werden, sagt Fraktionsvize Sahra Wagenknecht.

Linke lehnt Lehrstellen für Südeuropäer in Deutschland ab - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Linke lehnt nicht pauschal ab, sondern stellt Bedingungen

    Ich bin selbst Vorsitzender eines Vereins für aufsuchende Jugendarbeit und habe die Erfahrung gemacht, dass viele Jugendliche bei uns gefördert werden können.
    Ein Beispiel: Die Nachhilfe durch das Bildungspaket endet sehr häufig schon nach einem halben Jahr, wenn sich die Zensuren gebessert haben. Danach werden die Zensuren oft wieder schlechter, weil ein halbes Jahr Nachhilfe nicht ausreicht, um die fehlenden Grundlagen aufzuarbeiten. Hier sollte bei uns tatsächlich - wie von den Linken gefordert - zumindest parallel eine Bildungsoffensive für Jugendliche bei uns stattfinden.

    Dass die Linkspartei eine differenzierte Forderung aufgestellt hat, ist okay. Dass SPON und Welt online daraus eine pauschale Ablehnung machen ist nicht okay.
  2. #2

    seltsame Logik

    Was ist so verkehrt, wenn man ausländische Jugendliche mit einem guten Bildungsabschluß hier Berufsausbildung ermöglicht, die deutsche Jugendliche mangels Bildungsabschluß nie erfüllen könnten? Die gleiche Partei findet nichts dabei, dass man jedem Flüchtling aus Afrika, der das Wort Asyl buchstabieren kann, ohne Brimborium hier belässt. Sollen wir also nur Leute reinlassen die unsere Sozialsysteme belasten, die aber aussperren, die diese unterstützen?
  3. #3

    Entlarvend

    Entlarvendes Wahlkampfgeschwätz. In Deutschland suchen diverse Branchen händeringend nach Auszubildenden für Jobs für die sich Deutsche anscheinend zu Schade sind. Ich bin mal gespannt, was Die Linkspartei in den nächsten Monaten noch so für krudes Zeug absondert.
  4. #4

    Wer mit 35 noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat, zeigt sehr deutlich, dass er/sie kein Interesse an einer Erwerbstätigkeit hat. Warum sollte man für diese Arbeitslosen Ausbildungsplätze freihalten, auf die engagiertere Menschen warten?

    Die Linke/PDS zeigt mal wieder, dass sie von der zunehmend globalen Arbeitswelt keine Ahnung hat. Erstmal gegen alles sein ist dort Programm.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Junge Südeuropäer bekommen in ihren Ländern häufig keine Lehrstelle. Wirtschaftsminister Rösler hat sie deshalb nach Deutschland eingeladen - sehr zum Unmut der Linkspartei. Erst müssten die deutschen Jugendlichen gefördert werden, sagt Fraktionsvize Sahra Wagenknecht.

    Linke lehnt Lehrstellen für Südeuropäer in Deutschland ab - SPIEGEL ONLINE
    Auch auf der politischen Landkarte gilt: Wenn man weit genug nach links geht, kommt man rechts wieder heraus.
    Wenn das nächste Mal Linke-Abgeordnete nach Griechenland reisen um ihre "Solidarität" mit den Genossen dort zu demonstrieren, wird sie Frau Wagenknechts Forderung mit Sicherheit begleiten ;-)
  6. #6

    Na also

    Mit dieser Aussage könnte Sarah problemlos bei der NPD einchecken.

    Nationale und internationale Sozialisten sind sich halt näher, als man glaubt ;-)
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Junge Südeuropäer bekommen in ihren Ländern häufig keine Lehrstelle. Wirtschaftsminister Rösler hat sie deshalb nach Deutschland eingeladen - sehr zum Unmut der Linkspartei. Erst müssten die deutschen Jugendlichen gefördert werden, sagt Fraktionsvize Sahra Wagenknecht.

    Linke lehnt Lehrstellen für Südeuropäer in Deutschland ab - SPIEGEL ONLINE
    Ich bin in vielen Punkten nicht der Meinung der Linkspartei, in diesem kann ich jedoch vollumfänglich zustimmen.
    Wir haben hier in Deutschland eine große Anzahl an Arbeitslosen, welche von unserem Sozialstaat alimentiert werden. Um diese Belastung zu reduzieren, wäre es doch mehr als sinnvoll diese Menschen in eine zukunftsfähige Ausbildung einzuführen. Erstens würden dadurch die Ausgaben für den Sozialstaat sinken und zweitens würde das Steueraufkommen steigen.

    Mit dem Import ausländischer Arbeitskräfte erreichen wir lediglich Effekt zwei, während wir weiterhin den Grundstock an Arbeitslosen alimentieren.
    Wie man nun Variante 2 bevorzugen kann, erschließt sich mir nicht! Selbst wenn es Differenzen hinsichtlich der Motivation, Leistungsbereitschaft und der Fähigkeiten gibt, wäre eine gezielte Förderung dieser Menschen langfristig zukunftsträchtiger als die Ausbildung der Konkurrenten von Morgen. Um diese Motivation zu gewährleisten bedarf es wohl einer Umstrukturierung der derzeitigen Sozialindustrie, welche lediglich enorme Steuergelder verschlingt und viele nutzlose Beschäftigungsmassnahmen für Arbeitslose anbietet.
  8. #8

    Schreibfehler?

    Mit der deutschen Sprache ist es ja manchmal nicht so einfach. Möglicherweise liegt dem Artikel ein Schreibfehler zugrunde. Nein, Frau Wagenknecht, es kommt hierzulande gegenwärtig weniger darauf an, dass Jugendliche gefördert werden, sondern darauf, dass sie gefordert werden.
    Wenn ich so sehe, was mir in den letzten Wochen in Sachen Bewerbungen um Ausbildungsplätze ins Haus gekommen ist, überkommt mich nur kaltes Schaudern. Gefördert worden ist diese Schar an sich selbst und der Spaßgesellschaft gescheiterter Versager mit Sicherheit in ausreichendem Maße. Es fehlte aber offensichtlich am Einfordern von Leistungswillen- und Bereitschaft. Vor allem fehlen die Sekundärtugenden. Mit linker Sozialromantik ist da kein Staat zu machen, sondern nur mit einer Umkehr der Gesellschaft zu den Grundätzen der Leistungsgesellschaft. Die muß sich nämlich auf verläßliche Persönlichkeitsprofile verlassen können.
  9. #9

    Danke Sahra

    Hatte bisher eine gespaltene Ansicht ueber 'die schoene Sahra'. Mit Aussagen wie dieser, wird sei mir immer sympatischer. Herr Roesler wiederum hat mal wieder seine Unfaehigkeit bestaetigt. Wann wird man in der FDP endlich schlau und steckt ihn in die hinteren Reihen der Partei. Wann immer ein kleines Flaemmchen auflodert, dass es die FDP doch noch ueber 5% schaffen koennte, kommt er mit einem neuen Superhammer und erstickt alles. FDP erwache!