Karriere nach der Uni: Warum sich das BWL-Studium lohnt

adidasDie Ausbildung ist nichts für Zahlenhasser, auch nicht für Grübler oder Sinnsucher. Doch wer das Studium durchsteht, wird belohnt: Betriebswirte erreichen oft hohe Gehälter und Top-Positionen.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-906882.html
  1. #1

    "the rise of the bean counter".

    Excel und PowerPoint machen es möglich... leider.
  2. #2

    ein BWL'er as Produkt Manager für Fussballtrikots!

    ... der Witz war gut! Danke dafür!
  3. #3

    Ein wahrer 'Witz'

    Ein Mann fliegt einen Heißluftballon und realisiert, dass er die Orientierung verloren hat. Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus. Er lässt den Ballon noch weiter sinken und ruft: „Entschuldigung, können Sie mir helfen. Ich versprach meinem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde.“
    Der Mann am Boden sagt: „Ja. Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördliche Breite und zwischen 58 und 60 Grad westliche Länge.“
    „Sie müssen Ingenieur sein“, sagt der Ballonfahrer. - „Bin ich“, antwortet der Mann. „Woher wissen Sie...?“
    „Sehen Sie“, sagt der Ballonfahrer, „alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit den Informationen anfangen soll und ich weiß immer noch nicht wo ich bin.“
    Der Ingenieur sagt daraufhin: „Sie müssen ein BWLer sein!“ - „Bin ich", antwortet der Ballonfahrer, „aber... wie wissen Sie das?"
    „Sehen Sie“, sagt der Ingenieur, „Sie wissen nicht, wo Sie sind oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld.“
  4. #4

    Ein wahrer 'Witz'

    Ein Mann fliegt einen Heißluftballon und realisiert, dass er die Orientierung verloren hat. Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus. Er lässt den Ballon noch weiter sinken und ruft: „Entschuldigung, können Sie mir helfen. Ich versprach meinem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde.“
    Der Mann am Boden sagt: „Ja. Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördliche Breite und zwischen 58 und 60 Grad westliche Länge.“
    „Sie müssen Ingenieur sein“, sagt der Ballonfahrer. - „Bin ich“, antwortet der Mann. „Woher wissen Sie...?“
    „Sehen Sie“, sagt der Ballonfahrer, „alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit den Informationen anfangen soll und ich weiß immer noch nicht wo ich bin.“
    Der Ingenieur sagt daraufhin: „Sie müssen ein BWLer sein!“ - „Bin ich", antwortet der Ballonfahrer, „aber... wie wissen Sie das?"
    „Sehen Sie“, sagt der Ingenieur, „Sie wissen nicht, wo Sie sind oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld.“
  5. #5

    bwl

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Ausbildung ist nichts für Zahlenhasser, auch nicht für Grübler oder Sinnsucher. Doch wer das Studium durchsteht, wird belohnt: Betriebswirte erreichen oft hohe Gehälter und Top-Positionen.

    Warum sich das BWL-Studium lohnt - SPIEGEL ONLINE
    seitdem in unseren krankenhäusern mehr bwler als fachpersonal rumrennt, sind die in einem schlimmen zustand.kommt zb. in holland raus, dass sie vorher in einer deutschen klinik waren, kommen sie erstmal in quarantäne.kein witz.solange bwler hier was mitentscheiden, wird das hier nix.
  6. #6

    Zum Glück gibt es auch noch Fächer für Grübler oder Sinnsucher.
    Denn das ist der Sinn des Studiums, den Sinn in dem zu erkennen, womit man sich beschäftigt. Den BWLern fehlt es doch an allen Ecken an den sogenannten Softskills und anderen Fertigkeiten, die z.B. ein Diploma oder Magister sich angeeignet hat.
  7. #7

    lohnt sich wirklich?

    Ein Studium der BWL bedeutet in der Lage zu sein völlig kritiklos sinnlose und von der Realität ad absurdum geführte Konzepte wiedergeben zu können. Was soll denn bitte an einem solchen Studium sinnvoll oder gar lohnend sein? Man kann jungen Studienanwärtern nur raten sich naturwissenschaftlich zu orientieren oder sich im Ingeniuerswesen umzusehen. Pseudo-wissenschaftliche auf Dogmen und Systemkonformität aufbauende Studien werden sich schon in naher Zukunft als Fehlinvestition erweisen.
  8. #8

    stumpf

    Ich habe BWL-Studenten als dumm, aber fleißig kennengelernt. VWLer sind in der Regel intelligenter, leiden aber seit der Finanzkrise unter ihrer Hybris. Eine sichere Karriere bietet übrigens auch das BWL-Studium nicht. Entscheidend ist, dass man etwas studiert, was einen wirklich interessiert. Natürlich ist ein BWL-Studium - im Vergleich zu den Geisteswissenschaften - ein relativ sicheres Studium, was das Finden eines Jobs angeht. Aber wenn man nicht wirklich Interesse an der Materie hat kommen eben doch nur Jobs im Maketing infrage und dafür sind Betriebswirte in der Regel viel zu unkreativ. Eine gute Idee kann man nämlich weder planen, noch ausrechnen.
  9. #9

    Wenn eine Ex-BWLer

    den Bullshit-Bingo Ausdruck "Skills" benutzt, obwohl er mittlerweile lieber Trommeln bastelt, zeigt eigentlich nur, daß er absolut nichts verstanden hat...