US-Informant Snowden: Entwischt

AP/dpaAusgerechnet Russland, ausgerechnet Ecuador: Der Enthüller Edward Snowden ist den US-Behörden nicht in Netz gegangen. Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen. - unerreichbar für seine Verfolger. Parlamentarier in Washington sind empört.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-907427.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen. - unerreichbar für seine Verfolger. Parlamentarier in Washington sind empört.[/url]
    Och SPON, "unerreichbar für seine Verfolger". Er wäre in einem US-Gefängnis sicherer als dort. Aber ohne Drama geht es wohl nicht im Sommerloch...
  2. #2

    "Parlamentarier sind empört"

    ...und wo bleibt unsere E m p ö r u n g gegenüber den USA und GB? Wer vertritt uns und unsere Rechte in der Angelegenheit?
  3. #3

    ein großer sieg für freiheit und demokratie. glückwunsch eddi. alles gute.
  4. #4

    Vielleicht hätte er das Recht auf politisches Asyl bei uns.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ausgerechnet Russland, ausgerechnet Ecuador: Der Enthüller Edward Snowden ist den US-Behörden nicht in Netz gegangen. Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen. - unerreichbar für seine Verfolger. Parlamentarier in Washington sind empört.

    Edward Snowden entwischt den USA und will nach Ecuador - SPIEGEL ONLINE
    Vielleicht hätte er die Möglichkeit, bei uns politisches Asyl zu erhalten.

    Denn er ist offensichtlich durch ein totalitäres System wegen seiner politischen Meinung verfolgt.

    Ich würde ihn gerne in meinem Haus aufnehmen und ihm eine schöne Einlegerwohnung zu Verfügung stellen, die zur Zeit leer steht, solange meine Tochter in Karlsruhe studiert.

    Ruth Teibold-Wagner, Heidelberg
  5. #5

    "Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen." Mir ist bewusst, dass man als Journalist oft großem Stress ausgesetzt ist, aber dennoch: Wie erklären sie diesen groben Schnitzer??
  6. #6

    wenn ich hier ein statement abgebe...

    ... wird das bestimmt gleich ausgewertet von den amis oder den briten (und wem noch alles...). insofern find ichs gut, dass ich das jetzt zumindest verbindlich weiss ;-)
  7. #7

    Falscher Fluchtpunkt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ausgerechnet Russland, ausgerechnet Ecuador: Der Enthüller Edward Snowden ist den US-Behörden nicht in Netz gegangen. Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen. - unerreichbar für seine Verfolger. Parlamentarier in Washington sind empört.

    Edward Snowden entwischt den USA und will nach Ecuador - SPIEGEL ONLINE
    Rand Paul hat Recht, so hat er sich keinen Gefallen getan. Jetzt wird man ihn jagen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er setzt sich offenbar über Moskau nach Südamerika absetzen.
    Passiert mir in meinen Forumpostings auch manchmal. Aber ich schreibe ja auch keine Artikel, die millionenfach gelesen werden.
  9. #9

    Renn, Eddy, Renn!

    Aber ganz egal wo und wie lange er sich versteckt, Uncle Sam kriegt ihn am Ende doch. Wetten?