Urlaubstipps der Leser: Darum lieben wir dich, bella Italia!

CorbisPizza, Piazza und Spiaggia: Italien ist seit jeher das Sehnsuchtsziel der Deutschen. Doch nicht nur die Toskana erfüllt Urlaubsträume. Viele SPIEGEL-ONLINE-Leser haben auch weniger besuchte Regionen entdeckt und verraten auf unserer Reisekarte ihre Tipps.

http://www.spiegel.de/reise/europa/u...-a-905505.html
  1. #1

    Ein Muss?

    Die Aussage, dass das Ferrari-Werk ein Muss für jeden Mann sei, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

    Ansonsten sehr schöne Bilder und ein guter Artikel.
  2. #2

    Italien wirklich kennenlernen

    Ich habe einen aktuellen Film über Italien gesehen:
    ITALY - Love It or Leave It. Von zwei Jungs, die
    die anderen Seiten Italiens zeigen, im Fiat 500 Reisen durchs Land machen. Informativ und unterhaltsam. Habe ich bei silvercine.de gekauft, gibts glaube ich aber auch bei amazon und vielleicht im Buchhandel.
  3. #3

    Rollen-Problem

    Man sagt mir nach ein Mann zu sein. Gemeinsam mit meiner Frau reise ich oft und gerne nach Italien. Ein Besuch bei Ferrari als das ultimative Männer-Ziel ist mir (und meiner Frau erst Recht nicht) aber noch nie in den Sinn gekommen. Habe ich ein Rollen-Problem oder ist der andere Forist tragisch eindimensional?
  4. #4

    ...

    Zitat von fam.weber11 Beitrag anzeigen
    Ein Besuch bei Ferrari als das ultimative Männer-Ziel ist mir (und meiner Frau erst Recht nicht) aber noch nie in den Sinn gekommen.
    Interessiert mich genau so wenig... und ich bin durchaus Fan hochmotorisierter Sportwagen.

    Italien hat deutlich mehr zu bieten und ich empfehle jedem dringendst, dieses Land zwischen Juli und August unter allen Umständen zu meiden! Mai und September sind die besten Reisezeiten für Italien.
  5. #5

    Melkkuh

    In Italien wird man immer mehr zur Melkkuh. Die Preise stiegen in den letzten Jahren extrem. Mautgebühren und Benzinkosten nicht zu vergessen...
    Auf den Campingplätzen auf denen ich bin, gibt es keine Lockerheit mehr, es laufen Aufpasser herum, dafür bekommt man aber nirgendwo einen Kassenzettel. Der Dienstleistungsgedanke ist in den Hintergrund getreten. Die Strände sind mit Liegestühlen zugepflastert, die wöchentlich z.T. so viel kosten wie eine Woche Lastminute Urlaub.
    Spanien und Kroatien haben ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis, nur scheint das in I keiner zu merken.
  6. #6

    @ 5

    Deswegen sollte man die Touristengegend meiden. Als Einheimischer empfehle die "unberührten" Orte. Dort sieht das Preis-Leistungsverhältnis meist anders aus und DESWEITEREN sid die Menschen freundlicher.
  7. #7

    Italien wàre wunderschòn

    Zitat von dgs Beitrag anzeigen
    In Italien wird man immer mehr zur Melkkuh. Die Preise stiegen in den letzten Jahren extrem. Mautgebühren und Benzinkosten nicht zu vergessen...
    Auf den Campingplätzen auf denen ich bin, gibt es keine Lockerheit mehr, es laufen Aufpasser herum, dafür bekommt man aber nirgendwo einen Kassenzettel. Der Dienstleistungsgedanke ist in den Hintergrund getreten. Die Strände sind mit Liegestühlen zugepflastert, die wöchentlich z.T. so viel kosten wie eine Woche Lastminute Urlaub.
    Spanien und Kroatien haben ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis, nur scheint das in I keiner zu merken.
    ohne Italiener ! die fruheren charmanten und arbeitswilligen, fremdenfreundlichen Italiener sind Machos, faulenzern und Glatzkòpfen gewichen. sehr schade um das schone Land !
  8. #8

    Das ist jawohl 'n Witz?! Cinema Paradiso wurde NIE in Cefalú gedreht. Der Drehort ist etliche Kilometer weit weg in einem kleinen Dorf auf Sizilien.
    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Pizza, Piazza und Spiaggia: Italien ist seit jeher das Sehnsuchtsziel der Deutschen. Doch nicht nur die Toskana erfüllt Urlaubsträume. Viele SPIEGEL-ONLINE-Leser haben auch weniger besuchte Regionen entdeckt und verraten auf unserer Reisekarte ihre Tipps.

    Urlaubstipps der Leser: Darum lieben wir dich, bella Italia! - SPIEGEL ONLINE
  9. #9

    warum sind dieitalienischen orte so schoen?

    Ich habe als Bauunternehmen in Italien selbst zwei Ortschaften geplant und gebaut . In den 50 ziger und Anfang 60 waten die Vorschriften liberal .ich erlebte einen Architekten, der sich mit seiner staffelei vor ein hang Grundstück setzte und ein Aquarell malte, das er dann als Baupläne beim Bürgermeister einreichte. Das dürft ihr bauen, wenn ihr eine Schule baut und das Grundstück kauft ihr dann von mir . Dann hat er sich in die Landschaft gestellt und hat einen Stein aufgehoben und diesen in eine Richtung geworfen. Die Mauer läuft hier entlang , rief er der KOlonne zu . Während es so mit gezielten steinwurfen Richtung und länge der mauern bestimmte ddirigierte er die Kolonne wie ein opernkdirigent mit den armen, um die Höhe zu bestimmen. Um bessere Sicht auf das gesamtkunstwerk zu haben , kletterte er AIF einen Felsen und bestimmte durch arme rudern, dass in der Mitte noch eine stein Reihe aufgesetzt werden soll . So wurde das Gebäude optisch und künstlerisch eingepasst. Heute leben wir in Europa. Eine Strasse, die wir um 6 Meter Vera schoben, um einen Jahrhunderte alten wachholder Baum und einen Felsen zu retteten, wurde jetzt zum Problem. Die Vermessung
    aus dem Weltraum hat die bau Sünde entlarvt. Folge : Grosses Theater , 100 tausende an Kosten. zum Glück kann man sowas iniItalien mit einem Briefumschlag heilen