Lernmethode "Lesen durch Schreiben": "Das ist völliger Unsinn"

Schreib wie du sprichst - der Rest kommt von allein. Nach dieser Methode sollen heute viele Kinder die richtige Rechtschreibung lernen. Im Interview erklärt Grundschulexperte Günter Jansen, 73, warum er von dieser Methode überhaupt nichts hält und welche Kinder besonders darunter leiden.

Günter Jansen über die schlechte Rechtschreibung viele Kinder - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schreib wie du sprichst - der Rest kommt von allein. Nach dieser Methode sollen heute viele Kinder die richtige Rechtschreibung lernen. Im Interview erklärt Grundschulexperte <i>Günter Jansen</i>, 73, warum er von dieser Methode überhaupt nichts hält und welche Kinder besonders darunter leiden.

    Günter Jansen über die schlechte Rechtschreibung viele Kinder - SPIEGEL ONLINE
    Die Probleme mit der Rechtschreibung sind im wesentlichen Folge der missglückten Rechtschreibreform, die insebsondere durch ihre halbherzige Implementierung selbst in der Tagespresse zu einer gewissen Beliebigkeit geführt hat.

    Und auch heute wird noch Literatur in alter Orthographie gelesen.
  2. #2

    Reichen und seine Jünger...

    Lesen ist Mustererkennung, deshalb ist eine einheitliche Rechtschreibung unabdingbar. Reichen und Co. waren bzw. sind ausgemachte Deppen...
  3. #3

    Der zentrale Fehler liegt in der Annahme. die Lautsprache gebe die Schriftsprache vor (schreiben, wie man spricht). Es ist umgekehrt: die Schriftsprache gibt die Aussprache vor. Mit anderen Worten: man spricht, wie man schreibt.
  4. #4

    Mit gutem Beispiel vorangehen, Herr Jansen...

    ...würde bedeuten, pleonastischte Blähwörter zu vermeiden: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-vorprogrammiert-programmiert-a-307461.html
  5. #5

    :-)

    na ja - vom Quentchen zum Quäntchen ... das war für mich der Albtraum der Alpträume der Recht(S)schreibreform... anders gesagt:

    "Dümmer ging nimmer wurde nur schlimmer wie immer und wie immer gibt es gewimmer über falsches immer und alles nimmer und ein dümmer - ein Lallen!"
  6. #6

    Lustcich wer, hette mann deen Atickel nar "Lehsen dusch Shaibe" gächriibm
  7. #7

    Danke!!!

    Vielen, vielen Dank das das endlich einmal zu Thema gemacht wird. Zu jeden Elternabend hab ich mich mit den Deutschlehrern angelegt weil ich gesehen habe wie schwer sich mein Ältester getan hat RICHTIG zu schreiben. Dieser Schwachsinn muß endlich aufhören. Lernen die Kinder von Anfang an wie man richtig schreibt, dann haben sie später weniger Probleme mit Texten und Bücher lesen. Ich bedanke mich hier nochmal ausdrücklich für die Förderung der Legasthenie meines Sohnes durch beratungsresistente Lehrkräfte.
  8. #8

    Vollkommen richtig!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schreib wie du sprichst - der Rest kommt von allein. Nach dieser Methode sollen heute viele Kinder die richtige Rechtschreibung lernen. Im Interview erklärt Grundschulexperte <i>Günter Jansen</i>, 73, warum er von dieser Methode überhaupt nichts hält und welche Kinder besonders darunter leiden.

    Günter Jansen über die schlechte Rechtschreibung viele Kinder - SPIEGEL ONLINE
    Herr Jansen hat vollkommen Recht mit seiner Meinung. Wenn Kinder erst die falschen Schriftbilder verinnerlicht haben wird es für sie schwerer diese wieder loszuwerden. Meiner Meinung nach ist das Lesen sehr wichtig, gerade beim lesen prägen sich automatisch die richtigen Schriftbilder ein. Es sollte also viel mehr gelesen werden und nicht mit jedem Quatsch die Kinder verunsichert werden.
    Gruß HP
  9. #9

    Alte Meckerer!

    Zitat: "Sie sollten sich einen erfahrenen Lehrer suchen, der noch effektiv zu unterrichten versteht." Zitat Ende.

    Genau, liebe Eltern. Suchen Sie sich eine Schule, in der LehrerInnen unterrichten, die jenseits der 50 sind. Die wissen noch, wie man Ihr Kind frontal unterrichtet, Diktate schreibt und Ihrem Kind verbietet, kindlich zu sein. Dann klappt's vor allen Dingen mit der Rechtschreibung!

    OK, das war ironisch.

    Ich durfte Herr Reichen bei seinem letzten Seminar zum "Lesen durch Schreiben" im April 2009 in Weimar noch einmal treffen. Er war damals schon erkrankt, hat sein Seminar aber toll gestaltet! Und vor allen Dingen hat er transferiert, um was es ihm hauptsächlich bei seiner Methode geht: weg von den alten Konventionen, bei denen die Schüler mit Beginn des Schuleintritts dazu gedrillt werden, schnellstmöglich erwachsen zu werden... stupide auswendig lernen zu müssen... und keinen Spaß beim Lernen haben dürfen.
    Ich finde es wichtig, die Kinder spielerisch an die Schriftsprache zu führen und ihr Interesse auf kindlichem Niveau zu wecken. Das erreicht man nunmal nicht mit einem purem Fibellehrgang, bei dem sie die Buchstaben auswendig lernen und so nur einen unerklärlichen Zugang zur Schrift bekommen.

    Ja, liebe Eltern, wir haben doch damals auch Lesen und Schreiben gelernt - mit der Fibel! Sie erinnern sich nur zu gut an Ihre Schulzeit und heutzutage ist doch alles viiieeel schlechter.
    Immer diese jungen Lehrer mit ihren verrückten Ideen... Und dann noch so ein Herr Reichen, der die Schullandschaft grundlegend verändert wollte.
    Schade, dass man nach seinem Tod so über ihn herziehen muss; hat man sich wohl zu seinen Lebzeiten nicht getraut?

    Übrigens: hier ging es ja um das Rechtschreibniveau von 15-Jährigen. Sind das nicht gerade diejenigen, die im Internet nur noch mit Kürzeln (LOL, ROFL, WTF usw.) und in Kleinschreibung unterwegs sind?
    Glauben Sie mir, das haben die Grundschullehrer denen vor 8 Jahren nicht beigebracht! Das machen sogar Erwachsene!

    Wenn man sich so eine komplizierte deutsche Schriftsprache mit all seinen Besonderheiten (langes i, kurzes i, ieh, ie ih ...) und idiotischen Regeln ausdenkt ... ja Mensch! Wer kennt sich da schon zu 100% aus?
    Manch einer kann noch nichtmal grammatikalisch richtig sprechen (jaaa, vor allen Dingen diejenigen mit Migrationshintergrund) und deren kleinstes Problem ist dann wohl die Rechtschreibung.
    Aber die Grundschullehrer haben's vergeigt! Die sind Schuld. Die hätten am Frontalunterricht und Fibel festhalten müssen, damit es heute mehr Rechtschreibprofis da draußen gibt...

    Ach, Entschuldigung. Ich kann die Ironie nicht lassen. Irgendeiner muss ja Schuld sein!