Weltweite Vermögensstudie: Zahl der Millionäre in Deutschland wächst

DPADie Superreichen haben sich von der Finanzkrise erholt: Weltweit stieg die Zahl der Millionäre 2012 um fast zehn Prozent, Nordamerika hat Asien als Kontinent mit den meisten Vermögenden wieder überrundet. Auch in Deutschland werden die Millionäre immer zahlreicher.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-906471.html
  1. #1

    Ich sach mal

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Superreichen haben sich von der Finanzkrise erholt: Weltweit stieg die Zahl der Millionäre 2012 um fast zehn Prozent, Nordamerika hat Asien als Kontinent mit den meisten Vermögenden wieder überrundet. Auch in Deutschland werden die Millionäre immer zahlreicher.

    World Wealth Report: In Nordamerika leben die meisten Millionäre - SPIEGEL ONLINE
    das ist mein Aufschwung, mein Kumpel Maschmeyer dankt mir und den Gnossen noch heute für unsere Reformen.

    Euer Gazpromi.
  2. #2

    Rendite

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Superreichen haben sich von der Finanzkrise erholt: Weltweit stieg die Zahl der Millionäre 2012 um fast zehn Prozent, Nordamerika hat Asien als Kontinent mit den meisten Vermögenden wieder überrundet. Auch in Deutschland werden die Millionäre immer zahlreicher.

    World Wealth Report: In Nordamerika leben die meisten Millionäre - SPIEGEL ONLINE
    Je feudaler ein System ausgerichtet ist, desto höher ist die Kapitalrendite gegenüber dem Einsatz der persönlichen Arbeitskraft. Siehe Saudi-Arabien, siehe China, siehe Russland, siehe Brasilien...
  3. #3

    Wer hätte das gedacht...

    ...die Reichen werden reicher und reicher.
    Das war und wird auch nicht anders werden.
    Zumahl ja die Armen brav am Wahltag das Gesindel wiederwählen welches dafür verantwortlich ist.
    Jedes Volk bekommt genau die Regierung die es verdient,
    welche sich dann am Volk schamlos bedient.
  4. #4

    Gravitation des Geldes

    wer eine bestimmte Schwelle überschritten hat bekommt automatisch mehr - wenn man sich nicht zu dumm anstellt. In andere Richtung gehts eher andersrum wer wenig hat den treibt eine ungeplante Zahlung schon in die Schulden und dann in den Konkurs. Das geht solange bis sich irgendwann das meiste Geld auf ein paar wenige Verteilt und der größte teil in Armut verfällt.
  5. #5

    Zusammenhang

    Kleine Denksportaufgabe:
    Die Vermögen steigen immer schneller.
    Die Schulden steigen immer schneller.
    Besteht da vielleicht ein Zusammenhang?
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wirtschaftswachstum scheint aber nicht zwingend notwendig zu sein, damit die Zahl der Millionäre steigt: Trotz seiner seit zwei Jahrzehnten andauernden Wirtschaftskrise führt Japan das asienweite Millionärsranking weiterhin an.
    Ist die Zahl der Millionäre in Japan denn gestiegen oder lag die Zahl möglicherweise auch schon vor zwei Jahrzehnten höher als in anderen asiatischen Ländern?
  7. #7

    Zitat von robin-masters Beitrag anzeigen
    wer eine bestimmte Schwelle überschritten hat bekommt automatisch mehr - wenn man sich nicht zu dumm anstellt. In andere Richtung gehts eher andersrum wer wenig hat den treibt eine ungeplante Zahlung schon in die Schulden und dann in den Konkurs. Das geht solange bis sich irgendwann das meiste Geld auf ein paar wenige Verteilt und der größte teil in Armut verfällt.
    Ein Riesen-Pleitier (ich glaube Leo Kirch) soll mal gesagt haben, dass es wichtig ist, "dass die Banken einem hinterherlaufen und nicht man selbst den Banken hinterher laufen muss."

    Insofern stimme ich Ihnen da schon zu.
  8. #8

    Inflantil

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Superreichen haben sich von der Finanzkrise erholt: Weltweit stieg die Zahl der Millionäre 2012 um fast zehn Prozent, Nordamerika hat Asien als Kontinent mit den meisten Vermögenden wieder überrundet. Auch in Deutschland werden die Millionäre immer zahlreicher.

    World Wealth Report: In Nordamerika leben die meisten Millionäre - SPIEGEL ONLINE
    Soso - Dollarmillionäre... 10% plus könnten ungefähr der wirklichen Inflationsrate in den USA entsprechen...
  9. #9

    Was fehlt...

    es geht um lächerliche 750.000 Euro und nicht um "Eine Million" - die beziehen sich eben auf Dollar.

    Aber wieder ein schönes Thema für den Neidstammtisch... Bei der Gelegenheit - 750.000 Euro ist kaum der Gegenwert einer Pensionszusage im gehobenen Dienst oder gar bei Politikern nach ein paar Jahren im Bundestag:

    3800 Ruhestandsgehalt sind weit mehr als 1 Mio wert und 10.000 Euro für Exminister wie Trittin und Co. stellen den Gegenwert mehrerer Millionen dar...