G-8-Gipfel: Britische Abhöraktion verärgert Russland

REUTERSDer Auftakt des G-8-Gipfels in Nordirland wird von Berichten über die Abhöraffäre des britischen Geheimdienstes überschattet: Beim G-20-Treffen 2009 sollen andere Regierungen belauscht worden sein. Russland zeigt sich verärgert, die Türkei bestellt Londons Botschafter ein.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-906253.html
  1. #1

    Aua, der Botschafter wird einbestellt!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Russland zeigt sich verärgert, die Türkei bestellt Londons Botschafter ein.

    G-8-Gipfel in Enniskillen hat begonnen - SPIEGEL ONLINE
    #
    Rußland ist ja immer verärgert, aber die Türkei?
    Läd sie doch den Botschafter zu einem Täschen Tee ein, einfach nur nett.
  2. #2

    Ist schon eine Frechheit das Abhören

    Ist das der demokratische Westen?
  3. #3

    Na und ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ...Beim G-20-Treffen 2009 sollen andere Regierungen belauscht worden sein. Russland zeigt sich verärgert ...

    ... die Russen sollten doch zufrieden sein, dass ihre Opposition nicht mit Waffen beliefert wird, denn dieses Recht steht doch wohl unserem Friedensnobelpreisträger auch zu.
  4. #4

    Russisches Power Play

    Vladimir Vladimirovic Putin ist es gewohnt die westliche Lügen aufzudecken. Das wird für ihn nichts neues werden an diesem G8-Gipfel.
    Ich wünsche ihm viel Erfolg.
  5. #5

    Waffen von wem?

    Zitat von klauss53 Beitrag anzeigen
    ... die Russen sollten doch zufrieden sein, dass ihre Opposition nicht mit Waffen beliefert wird, denn dieses Recht steht doch wohl unserem Friedensnobelpreisträger auch zu.
    Benennen Sie die Opposition. Wer kann die beliefern? Und wessen Recht 'unseres Nobelpreisträgers' meinen Sie?

    Nennen Sie doch bitte Ross und Reiter!
  6. #6

    die 8 größten Industrienationen?

    Das war einmal. Heute wirken G8-Staaten wie England und Frankreich neben Industrienationen wie China und Indien lächerlich klein.
  7. #7

    seltsam

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Auftakt des G-8-Gipfels in Nordirland wird von Berichten über die Abhöraffäre des britischen Geheimdienstes überschattet: Beim G-20-Treffen 2009 sollen andere Regierungen belauscht worden sein. Russland zeigt sich verärgert, die Türkei bestellt Londons Botschafter ein.

    G-8-Gipfel in Enniskillen hat begonnen - SPIEGEL ONLINE
    Seltsam, dass das nur so blass so rauskommt. Die Briten spionieren auch ständig Deutschland aus (Echelon und Prism) und unsere dämlichen Regierungen lassen sich das gefallen. Das UK muss aus der EU rausgeworfen werden und die NATO-Regeln müssen überdacht werden. Oder gibt es da noch Siegerverträge des 2. Weltkriegs die bindend sind? Ich habe den Verdacht, dass der SPIEGEL da involviert ist, denn so sobald Verbrechen der USA und des UK thematisiert werden, schreiben die sonst so überkritischen Journalisten von "Antiamerikanismus". Deutschland ist immer noch als Verliererland des 2. Weltkriegs eingeteilt. Man denke an absurde Zwischenfälle wie den, als US-Sicherheitsleute von G.W. Bush den Kanzler Gerhard Schröder auf deutschem Boden nach Waffen durchsuchten. Ein Affront ohne Gleichen. Ich hätte diese ganze Mannschaft einschließlich George Bush verhaften lassen und ihnen den Prozess gemacht, weil deutsches Recht gebrochen wurde. Genauso müssten die US und UK-Spione bei uns vor Gericht gestellt werden, da sie unsere Wirtschaft jedes Jahr um viele Milliarden Euros schädigen.
  8. #8

    Zitat von meckim Beitrag anzeigen
    Benennen Sie die Opposition. Wer kann die beliefern? Und wessen Recht 'unseres Nobelpreisträgers' meinen Sie?

    Nennen Sie doch bitte Ross und Reiter!

    Na z.B. die "Rebellen" in Tschetschenien, die momentan wohl noch keine Waffen von den USA bekommen.

    An die "Rebellen" in Syrien verteilt die CIA doch schon jahrelang welche.

    Weitere Fragen?
  9. #9

    Scheinheiligkeit

    Politik, das Geschäft der besten Lügen. Es wird doch wohl keiner glauben, dass Russland ausländische Staatsgäste nicht abhört. Die Empörung ist Teil dieses Spieles.