Netz-Kontrolle: Saudi-Arabien droht WhatsApp

Die saudi-arabischen Behörden wollen WhatsApp bis Ramadan am 9. Juli aus dem saudischen Internet werfen, sollte der Kurznachrichtendienst nicht behördlichen Auflagen nachkommen. Andere Dienstanbieter haben sich dem Druck der Zensoren bereits gebeugt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-906220.html
  1. #1

    wird ihnen nichts nutzen,

    die globale Informationsfreiheit wird über kurz oder lang alle autokratischen Gesellschaften hinwegfegen. Gegen diese aufziehenden Stürme wird auf Dauer keine Zensurbehörde ankommen und der arabische Frühling war gegen das was kommen wird, ein laues Lüftchen.
  2. #2

    Vormittelalter und 21. Jh.

    Die Saudis werden sich noch kräftig verletzen mit ihrer krampfhaften Grätsche Vormittelalter und 21. Jh. zugleich haben wollen. Entweder oder. Aber da die Religion und ihre Profiteure im Wege stehen, von denen es im Lande sehr viele gibt, wird es wohl sehr weh tun.
  3. #3

    Fragt doch den Verbündeten

    Saudi Arabien kann doch seinen engsten Verbündeten die USA fragen. Die haben doch eh schon alle Daten dank Prism.
  4. #4

    Bitte

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die saudi-arabischen Behörden wollen WhatsApp bis Ramadan am 9. Juli aus dem saudischen Internet werfen, sollte der Kurznachrichtendienst nicht behördlichen Auflagen nachkommen. Andere Dienstanbieter haben sich dem Druck der Zensoren bereits gebeugt.

    Saudi-Arabien droht Nachrichtendienst WhatsApp - SPIEGEL ONLINE
    Bitte sofort die Merkeltruppe dort hin schicken die wollen auch die totale Überwachung. In Saudi-Arabien können sie sich austoben. Dort kann auch unser Kriegsminister mit seinen Drohnen spielen.
  5. #5

    Unlösbarer Konflikt

    Man kann einen Staat nicht gleichzeitig im 6. und im 21. Jahrhundert betreiben.
  6. #6

    Gute Frage

    ob Sie mit Ihrer These recht behalten.

    Ich denke auch, das sich der Konflikt zwischen der Überwachungswut der Regierungen, und damit meine ich nicht nur die Autokratischen sondern auch und gerade die Demokratischen, und dem Freiheitsbedürfnis der Menschen zuspitzen wird. Ob dieses Potential ausreicht um einen "arabischen Frühling" = Bürgerkrieg zu zünden ist fraglich. Zumindest jetzt noch nicht, aber wenn das so weiter geht und die staatlichen Stellen immer mehr über uns sammeln und verwerten dann kann es m.E. durchaus dazu kommen. Gerade in D, wo sich die etablierten Parteien in ihrer Sammelwut gegenseitig überholen, sehe ich das Thema als fast nicht mehr demokratisch zu lösen an.
  7. #7

    Blackberry...
  8. #8

    Da

    Zitat von mitleserb Beitrag anzeigen
    ob Sie mit Ihrer These recht behalten.

    Ich denke auch, das sich der Konflikt zwischen der Überwachungswut der Regierungen, und damit meine ich nicht nur die Autokratischen sondern auch und gerade die Demokratischen, und dem Freiheitsbedürfnis der Menschen zuspitzen wird. Ob dieses Potential ausreicht um einen "arabischen Frühling" = Bürgerkrieg zu zünden ist fraglich. Zumindest jetzt noch nicht, aber wenn das so weiter geht und die staatlichen Stellen immer mehr über uns sammeln und verwerten dann kann es m.E. durchaus dazu kommen. Gerade in D, wo sich die etablierten Parteien in ihrer Sammelwut gegenseitig überholen, sehe ich das Thema als fast nicht mehr demokratisch zu lösen an.
    Da brauchen sie keine Angst zu haben das wird nie passieren. Wir haben SA mit Waffen und Panzer schon so hoch gerüstet das überlebt kein Demonstrant. Dagegen ist der Krieg in Syrien ein Kinderspiel.
  9. #9

    optional

    Zur Belohnung gibt es noch ein paar Leo's obendrauf.