DDR-Pharmatests: Konzerne sind geizig in der Aufarbeitung

BStU/MfS-HA-XX-Fo-1623-0020An der Berliner Charité beginnt ein erstes Forschungsprojekt, das die Praxis klinischer Studien in der DDR untersuchen will. Das meiste Geld gibt die Politik. Die Pharmakonzerne selbst werden sich an der Aufarbeitung kaum beteiligen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-904804.html
  1. #1

    Warum auch?

    Warum sollte man für die Vergangenheitsaufarbeitung bezahlen, wenn man doch weiß, was man ja anscheinend in anderen Ländern heute auch noch treibt?
  2. #2

    Schon wieder Steuergelder?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    An der Berliner Charité beginnt ein erstes Forschungsprojekt, das die Praxis klinischer Studien in der DDR untersuchen will. Das meiste Geld gibt die Politik. Die Pharmakonzerne selbst werden sich an der Aufarbeitung kaum beteiligen.

    Pharmalabor DDR: Arzneimittelfirmen geizig bei Aufklärung - SPIEGEL ONLINE
    Ach nö! Machen wir doch erst mal einen Laden dicht bevor wir uns über das Aufmachen einer neuen Stelle mit vielen Köpfen Gedanken machen! Aber klar, die Politik hats ja! Neben einem an der Klatsche auch das Geld er Steuerzahler. Lasst die nächste Wahl kommen Freunde. Ich sehe Heulen und Zähneknirschen bei den Volksparteien. Und die haben das verdient dieser Lügenhaufen!
  3. #3

    Pharma

    Warum nur in der Vergangenheit suchen? Es ist doch bekannt, dass es weiterhin gemacht wird, nur eben in Indien und anderen Ländern. Es hat schon mehrere Fernsehsendungen zu dem Thema gegeben in denen auch die deutschen Firmen und ihre Partner genannt und gezeigt werden. Was ist denn da so schwierig zu entdecken?
  4. #4

    Murks aus HH

    in der Tat. Will der SPIEGEL von den weit größeren Problemen der Pharmaforschung in Dritte-Welt-Ländern ablenken? Oder die systematische Unterschlagung von Studienergebnissen?
    Hier wird Druck bei einem Thema gemacht, bei dem außer Althergebrachtem nichts heraus kommen wird. Peinlich.
  5. #5

    Wäre schon interessant zu erfahren, wohin

    die Pharmakonzerne gegangen sind, um ihre Tests weiter zuführen, nachdem das Gebiet der ehemaligen DDR der bundesdeutschen Gerichtsbarkeit unterworfen wurde.