Rettung von zerbrechender Eisscholle: Russischer Eisbrecher erreicht Polarstation

DPARussische Forscher müssen eilig eine Polarstation räumen - die Eisscholle unter ihren Füßen droht zu zerbrechen. Jetzt ist der Eisbrecher vor Ort, der das Team evakuiert.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-904850.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ...Jetzt ist der Eisbrecher vor Ort, der das Team evakuiert.

    Evakuierung: Russischer Eisbrecher Jamal erreicht Polarstation - SPIEGEL ONLINE
    Die Rettung schien so nah, aber dann das. Gleich das ganze Team evakuiert, die Armen...
  2. #2

    und wer ist schuld

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Russische Forscher müssen eilig eine Polarstation räumen - die Eisscholle unter ihren Füßen droht zu zerbrechen. Jetzt ist der Eisbrecher vor Ort, der das Team evakuiert.

    Evakuierung: Russischer Eisbrecher Jamal erreicht Polarstation - SPIEGEL ONLINE
    der Klimawandel und der Kremel.
  3. #3

    Kann ich nur beipflichten

    Zitat von FinkenauerAera Beitrag anzeigen
    Die Rettung schien so nah, aber dann das. Gleich das ganze Team evakuiert, die Armen...
    Muss ein schlimmes Erlebnis sein. Welch grausames Unterfangen, man fühlt sich so leer und inhaltslos danach. ;)
  4. #4

    Evakuieren

    Zitat von FinkenauerAera Beitrag anzeigen
    Die Rettung schien so nah, aber dann das. Gleich das ganze Team evakuiert, die Armen...
    Nur ein kleiner Tipp, die deutsche Sprache ändert sich, so wie jede lebende Sprache:
    Duden | evakuieren | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft
    siehe u.a. 1a: "die Bewohner [aus einem Gebiet, Haus] evakuieren"
  5. #5

    an alle

    die an die "Klimalüge" glauben und denken, nur weil ihr Garten grün ist, gibt es keine Wüsten, oder weil es in Deutschland neuerdings manchmal kalte Winter gibt (was früher übrigens Standard war), sei der Klimawandel Blödsinn. Hier ist der Gegenbeweis. Die Pole schmelzen ab, sogar schneller als von Modellen berechnet. Lässt man eine Gefriertruhe abtauen, wird es rings herum auch kühler. Aber wenn mal kein Eis mehr da ist, kommt eine enorme Aufheizung, so zu erleben in wenigen Jahren.
  6. #6

    da bleibt doch nicht einmal hier aus: Klimawandel

    Sicher hat das ganze mit dem anthropogen verursachten globalen Klimawandel (AGW) zu tun. Es ist lustig zu beobachten, dass auch hier die Kommentatoren keine Gelegenheit auslassen, sich darüber auszulassen
  7. #7

    Evakuierung?

    Zitat von smartinus Beitrag anzeigen
    Nur ein kleiner Tipp, die deutsche Sprache ändert sich, so wie jede lebende Sprache:
    Duden | evakuieren | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft
    siehe u.a. 1a: "die Bewohner [aus einem Gebiet, Haus] evakuieren"
    Stimmt. Klingt aber trotzdem komisch. Die Leute sind ja nicht die Bewohner der Eisscholle. Bei Maßnahmen wegen Hochwassers werden ganze Orte evakuiert. Das passt schon eher finde ich. Die Forscher wurden schlicht aus einem Umfeld in welches sie nicht gehören gerettet.
  8. #8

    Zitat von sonichmeinfreund Beitrag anzeigen
    Die Forscher wurden schlicht aus einem Umfeld in welches sie nicht gehören gerettet.
    die Forscher gehören da schon hin, es sind ja Forscher. Sie tun da ihre Arbeit, die sie nicht am Instituts-Schreibtisch erledigen können... Touristen gehören da z.B. nicht hin und müssten "gerettet" werden.

    Es ist eigentlich auch keine "Rettung" sondern nur eine durch die Witterungsverhältnisse vorgezogene Räumung der Station. Diese Methode der Arktisforschung hat lange Tradition, die erste Driftstation wurde von der Sowjetunion schon vor dem zweiten Weltkrieg eingerichtet - und diese Stationen liefern wertvolle Erkenntnisse. Und jede Driftstation muss früher oder später geräumt werden, auch kurzfristige Räumungen waren früher schon üblich. Solange die Zeit noch reicht, um alles einzupacken ist alles ok, da ist nichts dramatisch.
  9. #9

    Evakuierung

    Hoffentlich hinterlassen die Forscher keinen Umweltschaden !