Heftiges Gewitter: Frankfurter Flughafen streicht mindestens 65 Flüge

DPAEin starkes Gewitter hat den Betrieb des Frankfurter Flughafens beeinträchtigt: Mindestens 65 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Auch der "Tag der Luftfahrt" war betroffen. Fraport schloss aus Sicherheitsgründen das Festgelände.

http://www.spiegel.de/reise/deutschl...-a-904625.html
  1. #1

    Kommt jetzt wieder das "Ich musste unbedingt nach Posemuckel und mein Flug ist ausgefallen"-Geplärre?
  2. #2

    Heftiges Gewitter am Flughafen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein starkes Gewitter hat den Betrieb des Frankfurter Flughafens beeinträchtigt: Mindestens 65 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Auch der "Tag der Luftfahrt" war betroffen. Fraport schloss aus Sicherheitsgründen das Festgelände.

    Unwetter: Flughafen Frankfurt sagt mindestens 65 Flüge ab - SPIEGEL ONLINE
    Seit es die Fliegerei gibt haben wir auch Gewitter. Warum am Tag
    der Luftfahrt das Festgelände schliessen ?

    Kein Verständnis habe.
  3. #3

    Fraport

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein starkes Gewitter hat den Betrieb des Frankfurter Flughafens beeinträchtigt: Mindestens 65 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Auch der "Tag der Luftfahrt" war betroffen. Fraport schloss aus Sicherheitsgründen das Festgelände.

    Unwetter: Flughafen Frankfurt sagt mindestens 65 Flüge ab - SPIEGEL ONLINE
    Kann ich nur begrüßen, dass die PR-Veranstaltung der Flughafenausbau-Fanatiker buchstäblich ins Wasser gefallen ist.

    By the way: Nach dem Ausbau ist vor dem Ausbau. Die Flughafenbetreiber planen bereits einen dritten Terminal. Da wird das Warten auf den Wettergott nix nützen. Die Region wird sich wehren müssen. Einmal mehr.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein starkes Gewitter hat den Betrieb des Frankfurter Flughafens beeinträchtigt: Mindestens 65 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Auch der "Tag der Luftfahrt" war betroffen. Fraport schloss aus Sicherheitsgründen das Festgelände.

    Unwetter: Flughafen Frankfurt sagt mindestens 65 Flüge ab - SPIEGEL ONLINE
    Ist das nicht bezeichnend für unsere Gesellschaft, dass Naturereignisse immer mehr (auch) als üble Eventkiller angesehen werden? Und wir dann automatisch/reflexartig im Hinterkopf den Schuldigen suchen, statt schlicht Demut walten lassen? Wird nicht die Natur zunehmend als Gegner angesehen - wie eben auch bei den aktuellen Überschwemmungen? Wohin bewegen wir uns eigentlich mit unseren Ansprüchen? Das Märchen vom "Fischer und syner Fru" gilt auch heute noch, auch wenn es verdrängt wird bzw. man uns Glauben mache möchte es gelte (in unserer Hi-Tech-Zeit) nicht mehr.
  5. #5

    Unsinn

    Zitat von michael41464 Beitrag anzeigen
    Seit es die Fliegerei gibt haben wir auch Gewitter. Warum am Tag
    der Luftfahrt das Festgelände schliessen ?

    Kein Verständnis habe.
    Gewitter gabe es auch schon vor der Fliegerei!
  6. #6

    Zitat von michael41464 Beitrag anzeigen
    Seit es die Fliegerei gibt haben wir auch Gewitter. Warum am Tag
    der Luftfahrt das Festgelände schliessen ?

    Kein Verständnis habe.
    Ich behaupte mal, dass es Gewitter auch schon vor der Fliegerei gab. ;-)

    Gewitter sind auch schon immer gefährlich gewesen. Der Veranstalter muss hier Verantwortung übernehmen. Denn wenn etwas passiert, heißt es gleich: "Typisch die Geldgier der Veranstalter: Anstatt zu schließen einfach weitermachen, das Wohl der Kunden ist wieder völlig egal" usw.

    Verständnis geschaffen zu haben ich hoffe. ;-)
  7. #7

    Unwetter

    Wer unbedingt eine Freiluftveranstaltung bei Gewitter, Hagel, Sturm etc. besuchen möchte - bitte schön. Der größte Event dürfte dann der Killerblitz sein, der den Event "Leben" schlagartig beendet. Erinnert sich denn niemand mehr an Bilder von Veranstaltungen, deren Organisatoren solche Wetterverhältnisse nicht ernst genommen haben und abends dann Hauptthema in allen Nachrichten geworden sind? Was laufen denn hier für Foristen rum...?
  8. #8

    Zitat von backtoblack Beitrag anzeigen
    Kann ich nur begrüßen, dass die PR-Veranstaltung der Flughafenausbau-Fanatiker buchstäblich ins Wasser gefallen ist.

    By the way: Nach dem Ausbau ist vor dem Ausbau. Die Flughafenbetreiber planen bereits einen dritten Terminal. Da wird das Warten auf den Wettergott nix nützen. Die Region wird sich wehren müssen. Einmal mehr.
    Und wo ist das Problem? Ist doch schön wenn der gut läuft. Und da es den seit fast 80Jahren gibt, brauch sich auch niemand beschweren er hätte nicht gewusst das es da in der Nähe laut werden könnte. Und bei den ganzen Bestimmungen in Deutschland ist das sowieso ziemlich unproblematisch für Anwohner.
  9. #9

    Unaufgeregte Meldung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein starkes Gewitter hat den Betrieb des Frankfurter Flughafens beeinträchtigt: Mindestens 65 Starts und Landungen mussten abgesagt werden. Auch der "Tag der Luftfahrt" war betroffen. Fraport schloss aus Sicherheitsgründen das Festgelände.

    Unwetter: Flughafen Frankfurt sagt mindestens 65 Flüge ab - SPIEGEL ONLINE
    Ein starkes Gewitter und es fallen Flüge aus. Wird unaufgeregt berichtet. 65 Flüge immerhin. So weit so gut.

    Was mir immer wieder auffällt, fallen bei der Bahn mal fünf oder sechs Züge wegen Extremst-Wetter aus, nicht wegen eines schweren Gewitters, da fährt die Bahn einfach drunter durch, ist die Aufregung und das Bahn-Bashing enorm.

    Kann das irgendjemand erklären? Eigentlich sollte ja die Journaille wissen, was den Unterschied ausmacht, oder?