Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle: Aller Anfang ist er

Hyundai wagt sich vor und baut als erster Hersteller Brennstoffzellenautos in Serie. Produziert werden die Fahrzeuge in Korea, aber fahren sollen sie fast ausschließlich durch Europa. Die ersten Exemplare sind schon auf den Straßen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/h...-a-904374.html
  1. #1

    Die Antwort kann nur sein:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hyundai wagt sich vor und baut als erster Hersteller Brennstoffzellenautos in Serie. Produziert werden die Fahrzeuge in Korea, aber fahren sollen sie fast ausschließlich durch Europa. Die ersten Exemplare sind schon auf den Straßen.

    Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle - SPIEGEL ONLINE
    STRAFZÖLLE!!

    Schon wieder diese Asiaten. Machen nun erneut VW, BMW und MB das Leben schwer. Das dürfen die nicht!!

    OMG - die Autonation Deutschland lässt sich erneut vorführen. Für was haben unsere fetten (= geistig träge) Konzernlenker ihre fetten Gehälter verdient??
  2. #2

    optional

    Steuerfreiheit und Förderung für die nächsten 20 Jahre ist da wohl ein Muss der Politik. Plus Tankketten zwingen, wenigstens 1/3 der Tankstellen mit Wasserstoff auzustatten. Verdienen tun die genug, sche*** auf deren Lobby.
  3. #3

    136 ps

    So viel PS? Schon wieder ne Fehlentwicklung... Wenn Ein Auto ein Umweltauto sein soll, dann reichen 30 PS locker und das Gesamtgewicht und der Luftwiderstand sind entscheidend. Die Engergie muss ja trotzdem irgendwo produziert werden.
  4. #4

    Etikettenschwindel

    Eine Brennstoffzelle ist nichts anderes als ein Akku, bei dem dem Elektrolyten während des Ladevorgangs keine Elektronen zugeführt und chemisch umgesetzt werden, sndern bei dem der Elektrolyt (Wasserstoff) bei einer chemo-elektrischen Reaktion mit Wasserstoff verbraucht wird und anschließend beim Tankvorgang ersetzt werden muss.

    Man könnte auch von einer kalten Oxidation sprechen.

    Tatsache ist jedoch, dass Wasserstoff im großtechnischen Maßstab heute fast ausschließlich aus der katalytischen Reduktion von Methan erzeugt wird.

    Damit ist Wasserstoff kein Energielieferant, sondern ein chemisch umgewandelter Energieträger ursprünglich fossiler Energie.

    Solange Wasserstoff nicht ausschließlich aus regenerativen Quellen erzeugt wird, ist es viel ökonomischer und energieeffizienter, das Erdgas direkt in Verbrennungsmotoren zu benutzen - und PKW mit Erdgas-Antrieb gibt's von der Industrie mittlerweile zu Dutzenden.

    Sorry.
  5. #5

    Zitat von fleischwurstfachvorleger Beitrag anzeigen
    STRAFZÖLLE!!

    Schon wieder diese Asiaten. Machen nun erneut VW, BMW und MB das Leben schwer. Das dürfen die nicht!!

    OMG - die Autonation Deutschland lässt sich erneut vorführen. Für was haben unsere fetten (= geistig träge) Konzernlenker ihre fetten Gehälter verdient??
    Das erklären Sie mal der WTO. Sanktionen von denen würde ich als Deutschland nicht riskieren.

    Und neu wäre es, dass "Konzernlenker" Steuern erheben.
  6. #6

    Zitat von sanktmax Beitrag anzeigen
    So viel PS? Schon wieder ne Fehlentwicklung... Wenn Ein Auto ein Umweltauto sein soll, dann reichen 30 PS locker und das Gesamtgewicht und der Luftwiderstand sind entscheidend. Die Engergie muss ja trotzdem irgendwo produziert werden.
    Erstens nutzt Ihnen Ihr 30-PS-Umweltauto nichts, wenn es keiner haben will und niemand kauft.

    Zweitens wird ein 30-PS-Auto, dass die nötige Technik transportiert und noch Kapazität für vier Personen bieten soll, eh nicht wirklich praxistauglich sein.

    Meiner Meinung nach ist die Zukunft der Antriebe elektrisch. Nicht gleich, nicht morgen und auch nicht übermorgen. Aber sehr lange wird es nicht mehr dauern, bis der Kraftstoff für Verbrenner so teuer wird und Elektroantriebe so preiswert, dass es sich rechnet.
  7. #7

    Zitat von sanktmax Beitrag anzeigen
    So viel PS? Schon wieder ne Fehlentwicklung... Wenn Ein Auto ein Umweltauto sein soll, dann reichen 30 PS locker und das Gesamtgewicht und der Luftwiderstand sind entscheidend. Die Engergie muss ja trotzdem irgendwo produziert werden.
    Nach dem Gesichtspunkt schlage ich Tretautos und Bobbycars vor. Klein, leicht, quasi kein Kraftstoffverbrauch! Und vorwärts kommt man damit auch irgendwie.
  8. #8

    optional

    Batterie betrebene Elektrofahrzeuge sind ein unverständlicher Irrweg und Hyundai verdient jeden Lob als Pionier und für den Mut bessere Techologien zur Reife zu bringen. Nur Brennstoffzellen- und Gasbetriebene Fahrzeuge haben eine Zukunft
  9. #9

    Klasse!

    Wie bei der Digitaluhr, Videorecorder, Transrapid, so auch bei der Brennstoffzelle. Ideen werden in Deutschland ersonnen und später wegen Unmöglichkeit verworfen. Dann kommen die Asiaten und machen es möglich. Denn wie ist ein Leitspruch in Asien: - Nichts ist unmöglich ! -