Hochwasser: Der Norden rüstet sich für die Elbfluten

Getty ImagesDas Hochwasser stellt Teile Deutschlands weiter vor große Probleme. In Magdeburg steht das Wasser schon höher als bei der Flut 2002. Die nördlichen Bundesländer bereiten sich mit Millionen Sandsäcken auf das Schlimmste vor. Der Überblick.

http://www.spiegel.de/panorama/hochw...-a-904289.html
  1. #1

    Gentrifizierung

    Merkel in den überfluteten Gebieten. Das ist Gentrifizierung der Sandsäcke, denn beteiligt an den Schutzarbeiten hat sie sich nicht, zumindest nicht vor der Kamera.
  2. #2

    es mag zwar ein medienwirksames Bild abgeben, es ist aber sicher nicht Aufgabe einer Bundeskanzlerin Sandsäcke für die Kameras zu befüllen.
  3. #3

    und?

    Zitat von ernster-august Beitrag anzeigen
    Merkel in den überfluteten Gebieten. Das ist Gentrifizierung der Sandsäcke, denn beteiligt an den Schutzarbeiten hat sie sich nicht, zumindest nicht vor der Kamera.
    Und? Was hätte sie den Ihrer Meinung nach machen sollen?

    Wenn sie Sandsäcke gefüllt hätte, wären doch solche Merkelneurotiker wie Sie wieder auf Konfrontationskurs. "Die tut doch nur so" blablabla.
  4. #4

    Zitat von ernster-august Beitrag anzeigen
    Merkel in den überfluteten Gebieten. Das ist Gentrifizierung der Sandsäcke, denn beteiligt an den Schutzarbeiten hat sie sich nicht, zumindest nicht vor der Kamera.
    Politiker, die ein bischen für die Galerie arbeiten sind doch nur peinlich. MMan denke da an Putin im Löschflugzeug. Albern. Einer Demokratie unwürdig. Hingehen Flagge zeigen. Mut zusprechen. Das ist es was man von den Politikern verlangt.
  5. #5

    Wo ist das Geld von 2002?

    Das GasGerd vollmundig versprochen hatte? In der Beamtenstubbe versickert? nie losgeschickt?
    Geändert von ( um Uhr)
    Gruß unixV
  6. #6

    Das Hochstapeln alter Säcke

    Zitat von ernster-august Beitrag anzeigen
    Merkel in den überfluteten Gebieten. Das ist Gentrifizierung der Sandsäcke, denn beteiligt an den Schutzarbeiten hat sie sich nicht, zumindest nicht vor der Kamera.
    Naja, das tun Politiker doch ohnehin nie. Allenfalls in den USA, und auch da nur symbolisch. Und auch da stehen sicher stets mindestens drei Bedienstete mit Kleiderbürsten im Hintergrund bereit. Seien wir froh wenn die nicht mit anpacken. Das würde vermutlich mehr behindern als helfen.
  7. #7

    ...

    Wir brauchen nicht nur Leute die Sandsäcke füllen sondern auch welche die alles koordinieren, die sich ein Bild der Lage vor Ort machen. Speziell von der Kanzlerin erwarte ich, dass sie Geld locker macht.
  8. #8

    Die Flut und die Hilfsfonds „von“ Frau Merkel

    Die Sandsäcke könnten den Sockel von Frau Merkel unterschwemmen, wenn sie nicht halten sollte. Schon jetzt sehen die unbürokratischen Hilfen wie Wahlgeschenke aus. Also Hilfe ins Leere, zum Prosit auf die nächste Flut. Wenn die Überflutung überhand nimmt, dann werden die Sandsäcke mit dem Gütesiegel „Merkel“ mit den Hilfsfonds in die Wahlschlacht geworfen. Jedoch, da im Norden die SPD stark ist, wird man sich dann auch bei den Genossen Fragen gefallen lassen müssen. Hoffentlich kein Vorzeichen für eine große Koalition.
    Wer an Ohmen glaubt, welches ja legitim ist, da können schon schwarze Wolken aufkommen, denn Schröder + Flut = Hartz IV und Flut + Merkel = ?
    Woher kommt das Ohmen? Dieses Ohmen hat seine Berechtigung, da wir ja von der Bangladeschierung der BRD reden. Und wo gibt es regelmäßige Überschwemmungen, wenn nicht in Bangladesch?
  9. #9

    Zitat von hajdydobajdy Beitrag anzeigen
    Die Sandsäcke könnten den Sockel von Frau Merkel unterschwemmen, wenn sie nicht halten sollte. Schon jetzt sehen die unbürokratischen Hilfen wie Wahlgeschenke aus. Also Hilfe ins Leere, zum Prosit auf die nächste Flut. Wenn die Überflutung überhand nimmt, dann werden die Sandsäcke mit dem Gütesiegel „Merkel“ mit den Hilfsfonds in die Wahlschlacht geworfen. Jedoch, da im Norden die SPD stark ist, wird man sich dann auch bei den Genossen Fragen gefallen lassen müssen. Hoffentlich kein Vorzeichen für eine große Koalition.
    Warum sehen denn die unbürokratischen Hilfen wie Wahlgeschenke aus? Nur weil Sie darin Wahlgeschenke sehen wollen!

    Die Menschen sind froh, wenn Sie kurzfristig Geld erhalten, um das Notwendigste wie Kleidung, Nahrungsmittel etc. kaufen zu können.

    Hören Sie mit Ihrem unangebrachten Merkel-Bashing auf. Es passt schlicht nicht!