Nervenzellen-Rätsel: Wie die Atombombe den Hirnforschern half

Cell/ Spalding et al.Auch im Gehirn von Erwachsenen entstehen ständig neue Zellen. Den Nachweis hat ein Forscherteam in Schweden jetzt erbracht. Radioaktive Isotope, die während der oberirdischen Atomwaffentests des Kalten Kriegs in Nervenzellen eingelagert wurden, brachten den entscheidenden Messwert.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-904105.html
  1. #1

    Warum ist Lernen Ältere dann schwieriger? These: Neue Neuronen bilden sich ja vor allem, dort wo schon vorher Neuronen waren, um die etablierten Strukturen aufrecht zu halten. Einem jungen Gehirn fehlt eine solche feine Struktur noch. Dort wird mehr Gebaut, im alten Gehirn viel Restauriert.
  2. #2

    optional

    Naja, lernen entsteht nicht durch Bildung neuer Neuronen, sondern durch die Anpassung der vorhandenen mit neuen Leiterbahnen. Das eine hat mit dem anderen halt nicht so viel zu tun.
  3. #3

    Neue Neuronen-falscher Zeitpunkt?

    Und so ein Artikel zum Wochenende? Jetzt wird sicher allerorten sorglos gesoffen... ;-)
  4. #4

    Halbwertszeit

    "Die Halbwertzeit von C14 liegt bei 5730 Jahren, C14 zerfällt dann zu Stickstoff." Halbwertszeit bedeutet meines Wissens nicht, dass nach 5730 Jahren C14 schlagartig in Stickstoff zerfällt. Es zerfällt vielmehr kontinuierlich, wobei nach 5730 Jahren 50% der Ausgangsmasse zerfallen sind. Nach weiteren 5730 Jahren dann 50% der verbliebenen 50% usw. Wäre vielleicht nett, wenn in einem "SPIEGEL Wissenschaft"-Artikel auch was sowas angeht, korrekt gearbeitet würde.
  5. #5

    Und ganz genau gesagt...

    Zitat von Kommentarschreiber Beitrag anzeigen
    "Die Halbwertzeit von C14 liegt bei 5730 Jahren, C14 zerfällt dann zu Stickstoff." Halbwertszeit bedeutet meines Wissens nicht, dass nach 5730 Jahren C14 schlagartig in Stickstoff zerfällt. Es zerfällt vielmehr kontinuierlich, wobei nach 5730 Jahren 50% der Ausgangsmasse zerfallen sind. Nach weiteren 5730 Jahren dann 50% der verbliebenen 50% usw. Wäre vielleicht nett, wenn in einem "SPIEGEL Wissenschaft"-Artikel auch was sowas angeht, korrekt gearbeitet würde.
    ...nach 57.300 Jahren ist dann doch "alles" zerfallen (10 Halbwertszeiten).
  6. #6

    Zitat von Kommentarschreiber Beitrag anzeigen
    "Die Halbwertzeit von C14 liegt bei 5730 Jahren, C14 zerfällt dann zu Stickstoff." Halbwertszeit bedeutet meines Wissens nicht, dass nach 5730 Jahren C14 schlagartig in Stickstoff zerfällt. Es zerfällt vielmehr kontinuierlich, wobei nach 5730 Jahren 50% der Ausgangsmasse zerfallen sind. Nach weiteren 5730 Jahren dann 50% der verbliebenen 50% usw. Wäre vielleicht nett, wenn in einem "SPIEGEL Wissenschaft"-Artikel auch was sowas angeht, korrekt gearbeitet würde.
    Ich würde davon ausgehen, dass diejenigen, die solche Artikel bewußt lesen, wissen, wie es gemeint ist und nicht interpretieren, wie man es meinen könnte ;)
    (Übrigens ist "Ihres Wissens" korrekt)
  7. #7

    Schlachtfeld

    Das Geschehen im Gehirn übersteigt alle unsere Vorstellungen, denn nur so können wir "Geistesblitze", Einfälle, Phantasie, "Einsteins", usf. erklären. Ferner bekämpfen sich die Gehirnzellen. Was nicht genutzt wird wird abgebaut und das Vergessen wird Tatsache.
    Lernen ist der Prozess, sich ständig auf Trab zu halten. Im Alter werden wir genügsam und Demenz tritt in Erscheinung. Bei der Geburt ist unser Gehirn so gut vorbereitet, dass es das unmittelbare Überleben garantiert. Weil uns die Erfahrung wohltuend erscheinen, wollen wir mehr neue Erfahrungen machen. Das Lernen tritt in Erscheinung. Je bewusster wir diese Erfahrungen abspeichern, umso intelligenter sind wir. Wissen ist nichts anderes als bewusstes Erleben. Die Abläufe der Geschehnisse bilden die Grundlage zur Logik und die Einzelgeschehnisse bilden das Fachwissen.
    Testen Sie sich: Mit "How To Develop A Super Power Memory" von Mantesh (in Buchform bei Amazon), gratis als PDF-Datei im Internet, können Sie eine Methode entwickenln, mit der Sie Fachwissen abspeichern können. Die Logik hingegen bleibt auf der Strecke. Rechenkünstler, Memorykünstler usf. wie Rüdiger Gamm, Scott Flansburg, Wim Klein usf. nutzen diese Methoden und steigern ihr Gedächtnis zu Höchstleistungen. Wegen dem Mangel an Logik bleiben diese Menschen bloss Memorykünstler. Sie müssen sich mit dieser Kunst durchs Leben mogeln.
    Ihr Selbstest garantiert, dass Ihr Wissen nur das bewusst Erlebte umfasst. All das rasch Antrainierte (Methoden) sind nur Scheinwissen.
    Wenn ein Memorykünstler etwas beweisen will, dann schiesst er mit Kanonen auf Spatzen oder aber; er liefert einen Zirkelschluss.
    Bsp.: Scott Falnsburg mit dem Beweis zu: 1+ 1 = 2. Er kennt sich nicht aus mit modulo 9, das heisst: Er weiss nicht, dass auf einer "9-Stunden-Uhr" 0 = 9, 10 = 1, 11 = 2, 12 = 3, ....
    17 = 8, 18 = 0, 19 = 1, ..... ..... 47283 = 6, (Summe der Ziffern einer Zahl = Position des Stundenzeigers auf der 9er-Uhr), (Quersumme = Rest bei Division der Zahl mit 9) ist.
    HINWEIS: Logik können Sie nur mit Mathematik lernen, denn: Mathematik ist Logik, das heisst: Mathematik ist Richtiges Denken.
    Sorry ! Richard Feynman meinte schlicht: Philosophen sind albern.
    All unser Hightech Wissen, postmodernes Bewusstsein stützt sich auf Mathe.
    Was immer im Gehirn tatsächlich geschieht, kann man nur via Mathematik verstehen. Die Hirnscans sind Resultate von MRT-Geräten, die computerunterstützt arbeiten.

    Nachtrag: Die abgestorbenen Gehirnzellen werden über das Drainagesystem des Gehirns entsorgt. Bei Verstopfung der Drainage tritt der Wasserkopf in Erscheinung.
    Hinweis: Lernen Sie mit den Nobel Lectures 2012 in Physiologie oder Medizin von John Gurdon und Shinya Yamanaka, was Alles kurz vor, während und kurz nach der Befruchtung eines Eis abläuft. Die Schlacht spielt sich hier bereits auf der Ebene von den Molekülen ab.
    Mehr dazu können Sie von Jack Szostak mit den Lasker Lectures 2010 erfahren.
    Alles ist kostenlos auf You Tube vorhanden. Sie können sich hier gratis weiterbilden.
    Tun Sie's.
    (Frank Wilczek führt Sie in die Schlacht der Elementarteilchen ein. Via MIT-World. David Gross führt Sie zur Revolution in der Modernen Physik.)
  8. #8

    Nicht alles

    Zitat von Layer_8 Beitrag anzeigen
    ...nach 57.300 Jahren ist dann doch "alles" zerfallen (10 Halbwertszeiten).
    Nein, nicht alles. Ein knappes Promille der Ausgangsmenge ist noch übrig. Wer sich mit etwas mehr Rest begnügt, für den wäre vielleicht nach 9 Halbwertszeiten schon "alles" futsch". Ist nur eine Frage der Konvention.
  9. #9

    @ noalk

    Falls Sie mit nur einem Atom beginnen (das ist auch eine Menge) ist schon nach einer einzigen Halbwertszeit nichts mehr vorhanden. Sie müssen sich genauer ausdrücken lernen. Crigs