Scrabble-Meisterschaft: Achtjähriger gewinnt mit "Zyzzyva"

Getty Images"Das ist kein Wort" - "Doch, ist es": Wenn es um obskure Wörter geht, kann Lewis Hawkins niemand etwas vormachen. Nicht einmal Gegner mit 50 Jahren Erfahrung. Der Achtjährige aus Neuseeland gewann überraschend die nationale Scrabble-Meisterschaft.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...-a-904135.html
  1. #1

    Lustiges Wort

    Lustiges Wort. Ist sonst aber nichts los, dass man schon über die nationale scrabble Meisterschaft von Neuseeland berichten muss?
  2. #2

    ...

    Seine Gegner waren bis zu fünfmal älter als er (also 8*5=40... von mir aus auch noch 8+8*5=48), hatten aber 50 Jahre Scrabble-Erfahrung?
  3. #3

    Etwas kleinlich, aber...

    ...wie kann ein 8-jähriger bis zu fünfmal ältere Gegner mit 50 Jahren Erfahrung haben?
  4. #4

    Nun ließ der Schüler aus Wellington sogar Gegner mit 50 Jahren Spielerfahrung verblassen
    Lewis Hawkins, 8 [...] Seine Gegner waren bis zu fünfmal älter als er.
    beating people up to 10 times his age.
    und die "50 jahre spielerfahrung" werden im originalartikel auch nicht erwähnt.
  5. #5

    optional

    Wie bitte können seine Gegner 50 Jahre Spielerfahrung gehabt haben, wenn sie nur bis zu 5-mal älter waren als er (8-Jahre)?
  6. #6

    Zyzzyva

    Sich "Zyzzyva" zu merken ist ziemlich zwecklos, denn ein englischsprachiges Scrabble-Spiel enthält nur ein Z.
  7. #7

    Zitat von pontus05 Beitrag anzeigen
    Seine Gegner waren bis zu fünfmal älter als er (also 8*5=40... von mir aus auch noch 8+8*5=48), hatten aber 50 Jahre Scrabble-Erfahrung?
    Witzig, genau das habe ich beim Lesen auch gedacht...:-)
  8. #8

    Scrabble-Weltmeisterschaft

    In welcher Sprache wird eine Scrabble-Weltmeisterschaft ausgetragen? Wird der Kleine unterliegen, weil er keine Wörter mit Ä, Ö und Ü legen kann?
  9. #9

    Zitat von Mac11 Beitrag anzeigen
    Wie bitte können seine Gegner 50 Jahre Spielerfahrung gehabt haben, wenn sie nur bis zu 5-mal älter waren als er (8-Jahre)?
    Unterschiedliche Bezugsgruppen: Er gewinnt grundsätzlich auch gegen Gegener mit 50 Jahren Spielerfahrung. Speziell beim Turnier in Prag hatte er aber nur Gegner, die bis zu fünf mal älter waren. (Was bedeuten würde, dass es entweder nur recht junge Spieler in die Endrunde schaffen oder das der Turniermodus und sein Los-"Glück" so waren, dass er nur auf recht junge Gegner traf.) Das ist jedenfalls das, was so im Text steht; inwieweit das mit der Realität überein stimmt, ist natürlich eine andere Sache. Aber der Text in sich ist widerspruchsfrei.