Ärger über Mietpreisbremse: Unionspolitiker fordern Sonderparteitag von Merkel

AFPMit ihrer Forderung nach einer Mietpreisbremse hat Angela Merkel ihre Partei düpiert. Der Vorstoß der Kanzlerin zeigt: Von einer neuen Mitmachkultur in der CDU kann keine Rede sein - erste Rufe nach einem Sonderparteitag werden laut.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-904072.html
  1. #1

    Guter Politikstil

    Eine Absichtserklärung irgendwie in den Raum stellen. Die Aufregung danach sehr aufmerksam beobachten. Dabei die Eskalationsbemühungen der üblichen Spiegelschreiber bewusst in Kauf nehmen und dann hat man eine Entscheidung. Ich rede von Angela Merkel und ziehe den Hut.
  2. #2

    Mietpreisbremse geht gar nicht!

    Wer die Mieten nicht der Marktentwicklung anpasst, betreibt Liebhaberei. Da ist das Finanzamt ziemlich hart.
  3. #3

    Die Wahl wirft lange Schatten von Zwergen

    Hier wird wieder mal wieder gewaltig übertrieben

    Weil einige Exzentriker der innerparteilichen Opposition wegen einer aufgeblasenen Lappalie einen Sonderparteitag fordern, ist es etwas albern, daraus gleich wieder eine Schmäh-Kamagne gegen Merkel zu machen.
  4. #4

    Mitmachportal ?

    wobei mitmachen?
    Im Sackhüpfen oder Eierlaufen?
    Etwa Flaschendrehen?
  5. #5

    Merkel rutscht nach links

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit ihrer Forderung nach einer Mietpreisbremse hat Angela Merkel ihre Partei düpiert. Der Vorstoß der Kanzlerin zeigt: Von einer neuen Mitmachkultur in der CDU kann keine Rede sein - erste Rufe nach einem Sonderparteitag werden laut.

    Wohnungsstreit: Merkel-Kritiker mosern über Mietpreisbremse - SPIEGEL ONLINE
    Frau Merkel hat die CDU sehr nach links gerückt! Ich denke, dass die Mitglieder des Seeheimer Kreises der SPD schon rechts von ihr stehen.
    Frau Merkel will auf der linken Seite Stimmen saugen und glaubt rechts nichts zu verlieren. Bei der Energiewende hat sie wenigstens noch die Land besitzenden Bauern und die Solar-Dach-Besitzer auf ihrer Seite.
    Aber bei der Mietpreisbremse geht es den " Besitzenden" ans Eingemachte. Denn Besitzer wählen traditionell eher rechts, während die Mietzinssklaven eher links wählen. Das Gleichgewicht bringt sie jetzt durcheinander.
    Wenn sie eine Koalition mit Rot oder mit Grün will, mag das ja gehen. Aber rechts von ihr lässt sie viel Raum. Da kann dann die AfD reinstoßen.
  6. #6

    Frau Merkel zerlegt die CDU!

    Die CDU gewinnt vielleicht die nächste BTW, ist aber mittlerweile zur völligen Unkenntlichkeit verkommen. Die Wohltatsankündigungen der letzten Woche sind wohl als Wahlhilfe für die Liberalen gedacht, um nach rechts Stimmen abzugeben, die links gewonnen werden sollen. Ich glaube nicht, dass diese Taktik aufgeht. Aber selbst, wenn es zur schwarzgelben Mehrheit reichen sollte, wird dieses christliberale Torso gegen den Bundesrat einen äusserst schweren Stand haben. Nach Frau Merkel hat die CDU dann eine sehr lange Erholungsphase vor sich!
  7. #7

    So langsam fällt mir nichts mehr ein!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit ihrer Forderung nach einer Mietpreisbremse hat Angela Merkel ihre Partei düpiert. Der Vorstoß der Kanzlerin zeigt: Von einer neuen Mitmachkultur in der CDU kann keine Rede sein - erste Rufe nach einem Sonderparteitag werden laut.

    Wohnungsstreit: Merkel-Kritiker mosern über Mietpreisbremse - SPIEGEL ONLINE

    Die Demontage von Frau Merkel geht lustig weiter. Wenn schon mal eine "sinnvolle Überlegung" von ihr angestellt wird. Fangen sofort die Hinterbänkler an zu schießen. Es wird langsam Zeit den ganzen Saftladen in den "Orkus" zu kippen! Wenn Merkel weg ist gehen diese Flitzpiepen hoffentlich mit unter. Das Gejammere wird dann groß sein wil niemand weiß, wer von den übrig gebliebenen "Pfeifen" Merkel ersetzen könnte. Ich hoffe dann auf neue Köpfe die für ihr Wahlvolk mehr Engagement aufbringen als wie die derzeitigen Abgeordneten für irgendwelche Lobbyismus -Verbände. Das gilt für alle Ministerienbereiche.

    Ich habe nur die Befürchtung das die Oppostion mit Leuten wie Trittin, Gabriel und Co auch keine attraktive Alternative darstellt.
  8. #8

    So demokratiefeindlich regiert doch Merkel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit ihrer Forderung nach einer Mietpreisbremse hat Angela Merkel ihre Partei düpiert. Der Vorstoß der Kanzlerin zeigt: Von einer neuen Mitmachkultur in der CDU kann keine Rede sein - erste Rufe nach einem Sonderparteitag werden laut.

    Wohnungsstreit: Merkel-Kritiker mosern über Mietpreisbremse - SPIEGEL ONLINE
    So demokratiefeindlich regiert doch Merkel seit Jahr und Tag. Das scheint sie sich von ihrer DDR-Vergangenheit in die neue Zeit herübergerettet zu haben.

    Erinnert sich denn niemand, wie die Euro-Rettungsschirme durch den Bundestag gepeitscht wurden?

    Diese Dame regiert so.

    Man kann sich nur angewidert abwenden.
  9. #9

    Mietpreisbremse - Was für ein Schwachsinn

    Der Mietwohnungsbau in Berlin würde sofort zum Erliegen kommen, wenn das Realität würde. Es würde sich einfach nicht mehr lohnen.