SPAM - Satire bei SPIEGEL ONLINE

Schreiben Sie sich Ihre Meinung!
  1. #11550

    Re: DER SPIEGEL 23/2012 (S:136ff) KULTUR-Debatte: "Der neue Mensch" von Matthias Matu

    ...Matthias Matusek !

    Der Untertitel:

    "Über die alberne Hoffnung auf eine Jugendrevolte im Netz" ist auch ganz lustig."

    MatMat beginnt sein Pamphlet mit dem Satz:

    "Was an der Beschäftigung mit den Piraten wohl am meisten verstört ..." !

    Frage: Wen, wer ?

    Dann kommt dieser Satz:

    "Ja, ein ganzer rechtlicher Rahmen soll korrumpiert werden, um diesen Wohlstandteenager zu schützen,
    der den neuesten Lady-Gaga-Song kostenfrei haben will."

    Und weiter:

    "Meistens stellt man ihn sich als umweltbewegten idealistischen Nerd ohne Taschengeld ..."

    Frage: Wer ist "man" ?

    "Man" ist der Matusek. - Warum sagt er nicht "Ich" ?

    Antwort:

    Sarazin und Matusek haben ähnliche personelle Strukturen:

    Sarazin hat es mit seinen Schockern geschafft !
    Matusek hat es mit seinem Pseudoschocker (Ich bin verliebt in den Papst) nicht geschafft !
    Sarazin wurde Buchmillionär
    Und Matusek hat etwa zwanzigtausend Bücher im Keller liegen !

    Eine Bitte:

    Matthias komm bitte zu Sinnen ! Für eine Alzheimerei bist du zu jung !

    Lasse
  2. #11551

    schmuggi (welch ein Name?) redet von Göttern:

    Zitat von schmuggi29@gmx.de Beitrag anzeigen
    I had a dream...oder , Nur geträumt?

    Es geht die Sage, daß der Waltende den Deutschen die Wahrheit in Träumen preisgibt.
    Um da nichts zu versäumen oder etwas zu Unrecht für mich zu behalten möchte ich Euch mal meinen Traum von neulich erzählen.

    Ich stand mit meinem besten Freund auf dem Flugplatz. Wir verabredeten einen Fallschirmsprung mit Figuren - etwas ganz krasses sollte es werden. Wir verabredeten die Schirme nicht selbst auszulösen, sondern dies ganz der Automatik zu überlassen.
    Als wir gesprungen waren und ich auf meinen Freund zuglitt, drehte der sich plötzlich um und trat mir vor den Kopf, so das ich bewegungsunfähig war. Er kam mir näher und öffnete mein Geschirr, erst vom Hauptschirm und anschließend den vom Notschirm.
    Kurz bevor ich auf das marlerische Kornfeld aufschlug, erwachte ich...

    Schwein gehabt???
    Nachgedacht:

    Schmuggi ist also die Wiedergeburt von Möllemann ?

    W Ü R D E

    Lasse gerne wissen !
  3. #11552

    Neueste Nachrichten von SCHREIBNETZ:

    Friederike Kempner im Blog

    Ich bin neuerdings zu der Erkenntnis gelangt, dass kein Mensch auf dieser Welt, bisher, die kulturelle Bedeutung der Blogs hinlänglich erklären kann. Ich kann es auch nicht. Es gelingt mir aber zu konstatieren: Es ist eine große Sache. Über die Wirkungen werden zukünftige Generationen befinden.

    Manchmal, wenn ich durch die aktuellen Blogs in 2day blättere, fällt mir die Friederike Kempner ein. Die Dame ist seit hundert Jahren tot. Vielleicht kann sich mancher an den Namen Kempner erinnern. Der Neffe Alfred Kempner änderte (wohl wegen der Tante) seinen Namen und war als Alfred Kerr in der Weimarer Republik eine Größe der Kultur und Kritik. Deutschlands erster Literaturpapst. Er lieferte sich mit Karl Kraus "fade Fehden" wie er es nannte, und Karl Kraus hat diesen Fehden mit seinem "Lieblingsfeid" hunderte von Seiten in seiner Zeitschrift 'Die Fackel' gewidmet. Aber das ist eine völlig andere Geschichte.

    Die Tante, Friederike Kempner war Dichterin. Hunderte von Gedichte hat sie verabfolgt. Sie wurde gedruckt, gelesen und verlacht. Bis ins hohe Alter schrieb sie wie ein Kind. Über Goethe textete sie in einem verehrenden Gedicht: ".... ein ganzes Blatt der Weltgeschichte, das hast du voll gemacht!"* Die Gedichte erschienen sowohl in Tageszeitungen und Wochenschriften. Einer sehr vermögenden Familie entstammend hatte die Kempner auch die Möglichkeit ihre Gedichte selbst finanzierend zu veröffentlichen. Es waren fast allesamt Bestseller.

    Viele der in den Blogs aufliegenden Gedichte sehen aus als wäre die Friederike Kempner von den Toten auferstanden. Ich für meinen Teil beklage diesen Wiedergang keinesfalls. Ich bin sehr zufrieden damit. Es ist keine klare Grenze gezogen zwischen Naivität und Trivialität. Es ist nicht feststellbar. Der Untergang ist immer ein Übergang und der Sinn einer Sache ergibt sich sehr viel häufiger in der verborgenen Form als in der gezeigten Gestalt.
    __________________________
    *bei Gutenberg liegt eine Riesenauswahl frei im Netz!
    zur Vertiefung:
    Lasses gelogene Legenden: =BLOGISTAN=
  4. #11553

    Mein lieber Mollero. Du schreibst:

    Zitat von Mollero Beitrag anzeigen
    Heute vor zwei Jahren starb mein SPAM-Freund Dieter Schulz.
    Schulle ick kenne dir. Janz bestimmt kuckste rejelmäßich hier rin. Is zwar 'ne Riesenentfernung, aber anne Oochen haste ja ooch nüscht jehabt.
    Gut und schön !

    Mein lieber Maultiertreiber

    "Janz bestimmt kuckste ..." schreibst du da

    und
    ich frage mich:
    "Ist der Typ noch ganz bei Sinnen ?"

    Dieter ist tot !

    Schulz hat den Löffel abgegeben !

    Finito !

    ...und Mollero leiert eine dummdämliche Litanei ein !

    Frage:

    Ist Mollero identisch mit MatMat ?

    W Ü R D E

    Lasse gerne wissen wollen dürfen
  5. #11554

    Anti-deutsche bet-at-home Werbung zur EM

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schreiben Sie sich Ihre Meinung!
    Danke, dass Sie die dummdreiste Werbung von bet-at-home im SPAM gebracht haben. Sie wurde in Österreich breit plakatiert (ohne dass die Werbeaufsicht dies unterband). Wer einigermaßen bei Trost ist, sollte nach dieser Geschmacklosigkeit eine eindeutige und endgültige Meinung zu dieser Wettfirma haben. Bitte nicht vergessen, die primitiven Österreicher sind (hoffentlich) in der Minderheit...Schöne Grüße aus den Bergen von Max Laimböck
  6. #11555

    Und am 8. Tag erschuf Gott die Dialekte.
    Alle Völkchen waren glücklich.
    Der Berliner sagte: "Ick hab nen Wahnsinns-Dialekt, Wa?"
    Der Hanseat sagte: "Min Dialekt is dufte, Ne?"
    Der Kölner sagte:" Hey du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!"...
    Der Bayer sagte: "Ja Mei, is des a scheener Dialekt!"
    Der Sachse sagte: "Ja nu freilisch is äs Sächsisch klosse."
    Der Hesse sagte: "Des is ja der Woahnsinn"
    Nur für den Deutschtürken war kein Dialekt mehr übrig. Da wurde der Deutschtürke traurig.
    Irgendwann sagte dann Gott: "Hey Alter, keine Problem, sprichste halt wie mich".


    (abgeleitet aus einem anderen Witz)
  7. #11556

    Auf die Mitmenschlichkeit!

    Besser es wird "mir" und "mich" verwechselt, als "mein" und "dein".
    Der Liebe Gott wusste, warum . . .
  8. #11557

    Filmszenario:

    Anfangsszene:
    Dem Vegetarier und ökologischen Terroristen Klofeld gelingt es einen noch unbekannten Mittel zu erbeuten, während in der nächsten Szene, Agent und Genussmensch Ausder Schauer gerade einen anderen Auftrag beendet. (*Handlung wird noch nachgereicht)

    Filmmusik eingespielt.

    *das übliche Geplänkel*

    Hintergrund:
    Das Mittel würde bewirken, die Menscheit für 1-2 Generationen unfruchtbar zu machen.
    (Überkapazitäten wären die Folge, Kaufkraftverlust, Börsencrash, Ausfall von Billiglöhnern...)

    *das übliche Geplänkel*

    Die "Guten" gewinnen und am Ende bleibt doch offen, wer eigentlich die Welt retten und wer die Welt beherrschen wollte.
    Im Auftrag ihrer Majestäten.

    Eine Parodie im Stil von Tucker and Dale vs Evil.
    Und animiert durch andere Weltrettungsthemen.
  9. #11558

    Vorhandlung

    Zitat von Multum Beitrag anzeigen
    Anfangsszene:
    während in der nächsten Szene, Agent und Genussmensch Ausder Schauer gerade einen anderen Auftrag beendet. (*Handlung wird noch nachgereicht)

    Verkleidet als Hotelputzfrau musste er einen EU-Politiker der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung überführen.
    Für das Vaterland.
    (Plan A ging nicht auf, er stand auf Kinder)
  10. #11559

    muss Szenen rausschneiden:

    Zitat von Multum Beitrag anzeigen
    Verkleidet als Hotelputzfrau musste er einen EU-Politiker der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung überführen.
    Für das Vaterland.
    (Plan A ging nicht auf, er stand auf Kinder)

    Verkleidet als Hotelputzfrau musste er einen EU-Politiker, der sexuellen Nötigung überführen.
    Der Rest ist zensiert.