Siebdruck: So macht man sich sein eigenes Geek-Shirt

Heise Die einen nutzen lieber einen Online-Anbieter für das Bedrucken ihrer T-Shirts. Andere machen sich gerne die Hände schmutzig und lieben ihr selbstbedrucktes Hemd - vor allem dann, wenn es etwas Mühe macht. Die Fachzeitschrift c't Hardware Hacks erklärt, wie es geht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-901739.html
  1. #1

    Sieb und Rakel sind gar nicht nötig -

    die Schablone aus stabilerem Karton und ein Schwamm zum Auftupfen der Farbe tuns auch.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die einen nutzen lieber einen Online-Anbieter für das Bedrucken ihrer T-Shirts. Andere machen sich gerne die Hände schmutzig und lieben ihr selbstbedrucktes Hemd - vor allem dann, wenn es etwas Mühe macht. Die Fachzeitschrift <i>c't Hardware Hacks</i> erklärt, wie es geht.

    Siebdruck: So macht man sich ein eigenes Geek-Shirt - SPIEGEL ONLINE
    Oh nur 65€ für einen blöden Spruch, das ist ja mal günstig. Die ganze Kleckserei ist natürlich auch schön.
  3. #3

    DIY - do it yourself

    ohne rahmen, mit fester pappe und ner spraydose gehts auch. braucht länger zum aushärten.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die einen nutzen lieber einen Online-Anbieter für das Bedrucken ihrer T-Shirts. Andere machen sich gerne die Hände schmutzig und lieben ihr selbstbedrucktes Hemd - vor allem dann, wenn es etwas Mühe macht.
    Würde mir gerne die Hände schmutzig machen, habe aber bis jetzt noch keine Firma gefunden, welche mir photoempfindliches Siebdruckmaterial verkaufen will.
    Wenn mir jemand hier einen Link (ulr oder Firmenname etc.) angeben kann, bin ich sehr dankbar.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die einen nutzen lieber einen Online-Anbieter für das Bedrucken ihrer T-Shirts. Andere machen sich gerne die Hände schmutzig und lieben ihr selbstbedrucktes Hemd
    €65, Mühe und ein aufwendiges Printverfahren? Ne danke, dann doch lieber €15 und ein _gutes Bild_ per Direktdruck. Da gibt es dann auch keine lästigen "Farbbuckel" die beim Waschen sich dann nach der Zeit auflösen.
  6. #6

    Hmm...

    ...sieht gar nicht mal so gut aus.
  7. #7

    Kontraststark

    Zitat von cektop Beitrag anzeigen
    die Schablone aus stabilerem Karton und ein Schwamm zum Auftupfen der Farbe tuns auch.
    Stimmt, jedoch nur für stark Kontraste, möchte man es etwas bunter und weicher haben, ist man schon auf ein Sieb angewiesen.

    @alex_d : Wo bekommen Sie Stoffarbe in einer Spraydose? Die Farbe sollte auch ein paar Waschungen aushalten, das Tshirt sollte flexibel und nicht ein steife Tüte sein!
  8. #8

    so gesehen...

    Hm. Warum nicht den "Spruch" als Vektor und dann bspw. als Flockdruck. Hält länger als das T-Shirt und gibt es schon ab 10 -15 €.
  9. #9

    Ich weiß schon, warum in der Schule die aus der Siebdruck-AG immer so belächelt wurden ...