Polizeigewalt in Istanbul: Mit Knüppeln gegen die Wutbürger vom Gezi Park

AFPIn Istanbul schlägt die Polizei friedliche Proteste von Umweltschützern brutal nieder. Nun solidarisieren sich Zehntausende mit den Demonstranten. Die Revolte eskaliert - und bringt die Regierung von Premier Recep Tayyip Erdogan in Bedrängnis.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-903173.html
  1. #1

    Danke

    Es freund mich, dass SPON endlich auch darüber berichtet. Ich hoffe, dass es sich zu einer großen Welle in der Türkei verbreitet, die für mehr Menschenrecht, Demokratie und einen Regierungswechsel sorgt. So kann es nicht weitergehen, die Leute müssen endlich begreifen was los ist.
  2. #2

    Occupy-Gezi

    Hier ist die Fortschrittlichste Form der Demokratie zu sehen, das Mitbestimmen wollen über Behördliche Bauprojekte wie das Einkaufszentrum das keiner braucht. Und was macht die Polizei, die sich das überhaupt nicht vorstellen kann, das diese Menschen selber ihre Wohngegend mitgestalten wollen? Sie knüppeln. Es muss klar gesagt werden, das jede friedliche Demo von Fortschrittlichen Menschen in der Türkei von Europa aus unterstützt werden sollte, wenn wir wollen das die Türkei sich zu einer offenen Zivilgesellschaft entwickeln soll. Die Grünanlage ist wichtiger als das Einkaufszentrum. Das kann man in einer Abstimmung im Ort durch Direkte Demokratie die Menschen dann selber entscheiden lassen. Ich finde die Solidaritätskundgebungen in anderen Städten bis nach Berlin total genial, so werden Probleme in anderen Ländern zu einem verknüpften Problem der ganzen Menschheit, denn wie in Stuttgart 21, scheint hier in der Türkei ähnliches zu entstehen. Wollen wir hoffen das die Türkei die gelebte Direkte-Demokratie für sich entdeckt und bei Entscheidungen Bürger-Foren aufblühen lassen.
  3. #3

    Aufruf

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Istanbul schlägt die Polizei friedliche Proteste von Umweltschützern brutal nieder. Nun solidarisieren sich Zehntausende mit den Demonstranten. Die Revolte eskaliert - und bringt die Regierung von Premier Recep Tayyip Erdogan in Bedrängnis.

    Polizeigewalt in Istanbul - SPIEGEL ONLINE
    Nanu - das kann doch gar nicht sein! Dass sich ein dem Westen zugehörig fühlender, in die EU orientierender Dikt - Premier sein Volk brutal niederschlägt! Deutsche Soldaten an der Grenze zu Syrien! Dreht die Raketen um! Ihr schützt die falsche Rebellion!
  4. #4

    Endlich SPON

    Der Park ist nur ein Alibi. Der Protest richtet sich gegen Erdogan und seine AKP. Die schleichende Islamisierung, Korruption und vor allem das antidemokratische Vorgehen gegen jede Art von Kritik und Protest.

    Im folgenden Link gibt es bewegendw Bilder:
    @GalaFanatic: @Vice_Germany anbei einige Bilder http://t.co/fVhLrJ6Xa7

    Angeblich gibt es Tote und hunderte Verletzte.
  5. #5

    Fragt nach den Nutznießern dieses Einkaufszentrums... !

    Es sind dien engsten Verwandet von Herrn Erdogan, die von diesem Geschäft profitieren. Sein Sohn und auch sein Schwiegersohn haben Dank Herrn Tayyip sich ganze Stadtteile in Istanbuls Zentrum quasi illegal, ohne öffentliche Ausschreibung und per Enteignung, unter den Nagel gerissen. Und nun am Gezi-Park, dem vermutlich unbezahlbarsten Platz in Istanbul... so viel Korruption und Autokratie war noch nie in der Türkei.

    Journalisten, Comedians, Professoren, Menschenrechtler, Anwälte sitzen im Gefängnis... jeder, der es wagt, frei zu denken und es laut auszusprechen.

    Die Menschen dort müssen auf die Straße, denn ihre Bürger- und Grundrechte sind längst nicht mehr als ausgehöhlte Phrasen. Herr Erdogan und seine Entourage haben die Türkei längst in einen Gottesstaat verwandelt.

    Die Türkei unter Erdogan und nach Erdogans Einfluss gehört nicht in die EU. Erdogan und Assad unterscheidet nichts - Assad läßt bombardieren, Erdogan läßt niederknüppeln.
  6. #6

    Cui bono

    [QUOTE=sinemaforum;12866279]Der Park ist nur ein Alibi. Der Protest richtet sich gegen Erdogan und seine AKP. Die schleichende Islamisierung, Korruption und vor allem das antidemokratische Vorgehen gegen jede Art von Kritik und Protest.

    Genau so ist es.

    Erdogan's Verwandtschaft gehört jetzt halb Istanbul schon, seine aufgeflogenen Schweizer Konten können das belegen. Dabei war er vor Jahren noch eine arme Bettelmaus. Da er nachweislich nicht im Lotto gewonnen hat - woher genommen, werter Herr Erdogan?

    Die Türkei ist unter Erdogan kaum wieder zu erkennen. Vor so einem hat seinerzeit Atatürk stets gewarnt - und siehe da, auch da hatte er Recht. Die Türkei sollte sich auf seine typisch türkische Seite rückbesinnen: dem Laizismus und einen knallharten Regimewechsel herbeiführen.
  7. #7

    Schon Stuttgart 21 vergessen ?

    Meine Herren , als die Demo's für Stuttgart 21 war ist die Polizei schlimmer vorgegangen! , ist Deutschland jetzt keine Demokratie,oder von Christlichen Fanatikern überzogen ? NEIN die Türkei wird aber immer schlecht gemacht , weil es in den Köpfen der meisten Menschen so hinterlegt ist egal was die Türkei macht.Die Türkei hat Erfolg und erfolg bringt Neid.
  8. #8

    Wutbürger

    Jetzt gibt es auch schon Wutbürger in der Türkei, die den Fortschritt wegen ein paar Bäume blockieren wollen?? Kaum zu glauben. Da stecken doch bestimmt die Grünen und ein paar S21-Touristen dahinter.
  9. #9

    Wo waren diese eierköpfe den als für die Bauvorbereitung der dritten Brücke in İstanbul Tausende Bäume abgeholzt wurden?lächerlich regen die sich auf für 2 Büsche und 5 Bäume