Fahrstuhltypologie: Hier noch jemand zugestiegen?

Matthias KaufmannBeim nächsten Halt erreichen wir... den neunten Stock, Ausstieg vorn. Kaum zu glauben, was für Typen man bei der Arbeit jeden Tag im Aufzug begegnet - Schleichern oder Schwatzdrosseln, Angsthasen oder Flirtmaschinen. Schauen Sie sich das mal an.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-902892.html
  1. #1

    zu Fuß

    Ich geh' immer zu Fuß. Das ist gesünder, und ich muss mich nicht in eine der zehn Schubladen (Fahrstuhlmitfahrertypen) stecken lassen - und begegne auch keinem davon.
  2. #2

    Bei mir am Beliebstesten:

    Der Einetagenfahrer. Anscheinend ist die Treppe wieder kaputt. Anders kann man sich nicht erklären, warum jemand zum Aufzug trottet, da einen Knopf drückt, eine gute Minute wartet, um dann vom EG in die 1 zu fahren. Dauert mit Sicherheit wesentlich länger als mal 18-20 Stufen zu nehmen.
  3. #3

    Zitat von nurmeinsenf Beitrag anzeigen
    Der Einetagenfahrer. Anscheinend ist die Treppe wieder kaputt. Anders kann man sich nicht erklären, warum jemand zum Aufzug trottet, da einen Knopf drückt, eine gute Minute wartet, um dann vom EG in die 1 zu fahren. Dauert mit Sicherheit wesentlich länger als mal 18-20 Stufen zu nehmen.
    Was ich mich frage: Warum musste ich gerade an Rolltreppen denken. Die wahrscheinlich dümmste Erfindung seit... ja keine Ahnung. Noch dümmer als Rolltreppen sind nur die Menschen, die drauf STEHEN.
  4. #4

    Zitat von nurmeinsenf Beitrag anzeigen
    Der Einetagenfahrer.
    Da bin ich wohl der umgekehrte Typ: Wenn ich in den 9. Stock zur Kantine will und jemand steigt im 8. Stock aus, steige ich mit aus und gehe das eine Stockwerk zu Fuß. Auf diese Weise stehe ich dann an der Essensausgabe garantiert vor den Leuten, die im Aufzug geblieben sind.
  5. #5

    Zitat von nurmeinsenf Beitrag anzeigen
    Der Einetagenfahrer. Anscheinend ist die Treppe wieder kaputt. Anders kann man sich nicht erklären, warum jemand zum Aufzug trottet, da einen Knopf drückt, eine gute Minute wartet, um dann vom EG in die 1 zu fahren. Dauert mit Sicherheit wesentlich länger als mal 18-20 Stufen zu nehmen.
    In unserer Wohnanlage muss jeder Eigentümer mehrere Hundert Euro im Jahr an Aufzugswartungskosten zahlen. Soll ich denn das Geld an die Gemeinschaft verschenken und zu Fuß die Treppe hochgehen? ;-)
  6. #6

    optional

    Ja, liebe Kommentatoren 1-3, ich freue mich sehr darüber, dass Sie schmerzfrei gehen können. Dieses Glück haben nicht alle, und es gibt durchaus Menschen, die einen nachvollziehbaren Grund haben, nur eine Etage Aufzug zu fahren oder auf der Rolltreppe zu stehen. Mit ziemlicher Sicherheit ist die Mehrheit uneingeschränkt gehtüchtig, aber eben nicht alle. Und Schmerzen sehen Sie den Menschen meist nicht an.
  7. #7

    John Cage

    Bildunterschrift zum "Schleicher":

    "Das Orgelstück "As Slow As Possible" von John Cage. Alle paar Jahre wird ein neuer Ton gespielt. Und eine Pause kann auch mal mehrere Monate dauern - wie seit Juli 2012. Den nächsten Ton gibt es erst wieder am 5. Oktober 2013. Glauben Sie nicht? Wenn Sie hier einmal schauen und horchen möchten ..."

    Glauben Sie das einfach? Dann schauen Sie doch lieber einmal wirklich selbst, es stimmt nämlich nicht. Es soll in der Musik vorkommen, dass ein Ton Pause macht, während andere Töne weiterklingen. Den aktuellen Klang kann man auf der Seite auch hören (es ist also keine Pause).
  8. #8

    Was macht man bei Höhenangst

    Ich habe oft im Dorint Hotel in Den Haag übernachtet, meisten im obersten Stockwerk wegen Firmenrabatt. Das Hotel hat einen Glasfahrstuhl an der Außenwand

    Hochfahren war kein Problem, man schaute auf die Tür und es war draußen dunkel. Morgens runter fahren mit freiem Blich über 8 Stockwerke freier Fall ging nur mit geschlossenen Augen und tasten nach dem richtigen Knopf fürs EG
  9. #9

    optional

    Noch brenzliger in Hashtag-Aufschrei-Zeiten: als Mann allein unter Frauen Fahrstuhl fahren. Sowas machen nur die ganz Abgehärteten oder Ahnungslosen. Dann einmal zu nett oder zu lange geguckt, und schon ist man ein Täter des "Alltagssexismus"...... =P

    Ich nehm auch lieber die Treppe.