Daten von Nasa-Sonde: Strahlung macht Mars-Reisen gefährlich

REUTERSEin Raumflug zum Mars ist ein faszinierendes Projekt - und birgt gesundheitliche Risiken. Erstmals gibt es nun direkte Messungen, mit denen sich das Krebsrisiko berechnen lässt. Der Trip würde die von Medizinern festgelegten Grenzen wohl fast komplett ausreizen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-902647.html
  1. #1

    nun weiß die Wissenschaft
    im Grunde ganz gewissenhaft,
    dass sich die Fahrt zum Mond
    nicht lohnt.
    Drum hat die Fahrt zum Mond
    sich schließlich doch gelohnt...

    Dieser uralte Song hat sich bewahrheitet.
    Die ganze bemannte Raumfahrt ist nicht mehr als eine Zirkus-Veranstaltung, nur sehr sehr teuer und alle müssen zahlen, nicht nur die Zuschauer,

    Rob Kenius
    kritlit.de
  2. #2

    Planung

    Wenn das so ist, fahre ich doch lieber wieder an die Ostsee. Danke, Spiegel!
  3. #3

    Zum ersten Mal gibt es also Messungen, die belegen, dass die Mondlandung nichts als ein großer Fake war.
  4. #4

    Völlig durchgeknallt ist noch immer noch gigantisch untertrieben!

    Kann man auf dem Mars baden gehen, zwischen Weinbergen wandern, in die Eckkneipe, mit den Kindern im Freien herumtollen, Rosen züchten, ??
    Kurzum: noch die kleinste Kleinigkeit die bei uns ein Leben ausmacht geht dort nicht. Warum zum Teufel sollte man dort hin wollen? Weil des die Diebe öffentlicher Gelder aus dem militärisch-industriellen Bereich so wollen? Oder als Rückzugsort für die Öttingers dieser Welt, die man hierzulande nicht "fracken" lässt?
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Raumflug zum Mars ist ein faszinierendes Projekt - und birgt gesundheitliche Risiken. Erstmals gibt es nun direkte Messungen, mit denen sich das Krebsrisiko berechnen lässt. Der Trip würde die von Medizinern festgelegten Grenzen wohl fast komplett ausreizen.

    Neue Messungen: Strahlung macht Mars-Reisen gefährlich - SPIEGEL ONLINE

    Die Strahlung kann man abschirmen, da sie aus geladenen Teilchen besteht: Magnetfelder, zumindest im Schlaf- und Aufenthaltsbereich des Raumschiffs.

    Problematisch ist es nur bei Gammastrahlung, denn diese lassen sich nur duch massives Blei vernünftig abschirmen. Leider schweigt der Artikel sich über die Gammastrahlung komplett aus. Ich glaube nicht, dass die Untersuchung die Gammastrahlen vergessen hat. Wahrscheinlich also wiedermal eine typische Unzulänglichkeit von Spiegel-Artikeln...
  6. #6

    ist nur eines von vielen Problemen

    Vorher bekommen sie vermutlich grauen Star
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/246141.html

    Neben einigen anderen Problemen, Folgen der Schwerelosigkeit (Kopfschmerzen etc) etc.

    Daß der Mars, wie das All an sich, aus vielen Gründen für Menschen absolut tödlich ist wissen wir jetzt schon.
    Insofern ist der Marstrip wohl der teuerste Suizidversuch aller Zeiten.

    Vielleicht wäre ein beginnender Schuldenabbau sinnvoller.
    Gegen einen Horrortrip auf der Erde.
  7. #7

    Erst die Erde versauen und dann zum Mars ausweichen!

    Wieviel Strahlung zukünftige Marsreisende abbekommen würden, ist mir persönlich wurscht, da sie kein vernünftiger Mensch zu einem solchen Trip zwingen würde. So lange hierfür nicht die Steuerzahler zur Kasse gebeten würden, was allerdings zu befürchten wäre, könnten sie reisen, so lange sie wollen.
  8. #8

    Zitat von sagichned Beitrag anzeigen
    Zum ersten Mal gibt es also Messungen, die belegen, dass die Mondlandung nichts als ein großer Fake war.
    Zu diesem Post fällt mir nur das hier ein:

    Alpha Centauri 105 War die Mondlandung echt - YouTube
  9. #9

    Zitat von sagichned Beitrag anzeigen
    Zum ersten Mal gibt es also Messungen, die belegen, dass die Mondlandung nichts als ein großer Fake war.
    Soll das ein Witz sein? Ich hoffe es jedenfalls...