Windows 8.1: Zurück auf Start

DPADas Gerüchteraten hat ein Ende: Der von vielen Anwendern vermisste Start-Button kehrt mit dem nächsten Windows-Update zurück. Hersteller Microsoft reagiert damit auf harsche Kritik vieler Nutzer. Der Veröffentlichungstermin steht bereits fest.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-902855.html
  1. #1

    Betonkopfpolitik bei Microsoft

    Jeder hat es beim Start von Windows 8 vorausgesehen, nur die Microsoft Entwickleretage nicht. Sie gingen stur nach dem Motto vor: Entweder ganz oder gar nicht. Hebel an oder Hebel aus. Sie entdecken nach Jahren den Markt der Touchscreens für sich und bauen ein Betriebssystem, was komplettauf diese ausgelegt ist, bei dem aber die normalen Workstationbenutzer mit Füßen getreten wurden. Nichts gegen die Kacheloptik, für Touchscreens sicherlich toll, aber der Zwang dazu war eine Bürde für normale Workstations mit Standardmonitor. Warum nicht gleich die freie Wahl zum alten Desktop nach Neustart, wenn er doch ehh eingebaut war?
  2. #2

    Warum sollte man Geld für etwas bezahlen, das nicht liefert, was man braucht?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Gerüchteraten hat ein Ende: Der von vielen Anwendern vermisste Start-Button kehrt mit dem nächsten Windows-Update zurück. Hersteller Microsoft reagiert damit auf harsche Kritik vieler Nutzer. Der Veröffentlichungstermin steht bereits fest.

    Windows 8.1: Microsoft bringt den Startknopf zurück - SPIEGEL ONLINE
    Eigentlich hätte man nur nach Linux schauen müssen. Insbesondre Ubuntu wollte ja den Usern ebenfalls eine auf Tabletts optimierte Oberfläche aufdrängen, und ist dabei auf Widerstand gestoßen. Und welchen Grund sollte es geben, viel Geld für ein Betriebssystemupdate auszugeben, wenn wie man mit dem alten besser arbeiten kann?

    Sollte Windows 7 irgendwann veraltet sein, dann lässt sich der Wechsel wohl nicht vermeiden, aber wenn die User nicht wechseln wollen, dann kann sich das noch eine (für Microsoft recht teure) Weile hinziehen. :-)
  3. #3

    Muss das sein?

    Start-Button wirklich? Ok, ich war zu Beginn auch skeptisch was die Entfernung des Buttons betraf, aber spätestens nach 2-3h merkte man, er ist bei der Funktionsweise von Win8 überhaupt nicht mehr nötig. Selbst unter Win7 ist dieser nur für das Suchfeld und häufig genutzten Programme sinnvoll. Ich verstehe hier auch nicht die Nörgelköpfe, die vermutlich nicht ein einziges Mal Win8 selbst ausprobiert haben. Win8 krankt bei der Bedienung an ganz anderen Dingen aus dem Touch-Bereich, als der fehlende Start-Button.

    Aber sollen sie es wieder einführen, zwar ein Schritt zurück, aber danach dürfte wohl keiner mehr meckern.
  4. #4

    Was soll das?

    Der Startknopf ohne das Startmenü ist doch Unfug. Pure Kosmetik.
  5. #5

    Auch mit

    Startbutton wird mir Windows soundsoviel.x nicht zusagen. Ein ewig aufgeblasenes System mit nunmehr auch noch hässlichen Kacheln. Ausserdem nervt dieser Werbesong dermaßen, dass mir da schon die Lust vergeht, ein neues Laptop mit BS von Windows zu kaufen.
  6. #6

    Ach nee!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Gerüchteraten hat ein Ende: Der von vielen Anwendern vermisste Start-Button kehrt mit dem nächsten Windows-Update zurück. Hersteller Microsoft reagiert damit auf harsche Kritik vieler Nutzer. Der Veröffentlichungstermin steht bereits fest.

    Windows 8.1: Microsoft bringt den Startknopf zurück - SPIEGEL ONLINE
    Zitat:
    "Das Unternehmen hatte jahrelang den Trend zu mobilen Rechnern und Touchscreens ignoriert. Microsoft-Manager Antoine Leblond schreibt, für genau solche Geräte sei Windows 8 konzipiert. …
    Nun schreibt Leblond: "Wir haben erkannt, dass es heute noch viele Geräte ohne Touch-Display gibt - vor allem im kommerziellen Bereich."

    Ach nee! Tatsächlich? Da haben die genialen Experten von Microsoft jetzt endlich herausgefunden, dass in fast allen Büros dieser Welt Menschen mit Maus und Keyboard arbeiten, wenn sie in professioneller Weise Texte schreiben, Grafiken Zeichnen oder Programmieren? Na gratuliere. Das lässt ja hoffen.

    Doch Ironie beiseite: Es wird Zeit, dass sich alle Unternehmen dieser Welt weigern, immer wieder in vorauseilendem Gehorsam auf die allerneuesten Produkte umzusteigen, sobald Microsoft eine Innovation ankündigt. Es wäre gescheiter, wenn Microsoft endlich mal seinen "Dauerbrenner" WORD von allen Fehlern befreien würde, die diese Software seit Jahren mit sich herum schleppt und die Bedienung so einfach gestalten würde, dass man bei neuen Versionen nicht immer eine "Doktorarbeit" machen muss, um die geänderte Menüführung zu verstehen.
    Auch eine Rückkehr zum XP-Windows-Explorer, der den Benutzer nicht so entmündigt wie die Nachfolgeversionen würde ich mir wünschen.

    Windows 8 ist für mich nichts anderes als eine Anbiederung bei jugendlichen Usern, die den PC nur noch zum Freizeitvergnügen nutzen - auf Kosten ernsthafter Nutzer.
  7. #7

    viel Geld?

    Zitat von Tolotos Beitrag anzeigen
    Eigentlich hätte man nur nach Linux schauen müssen. Insbesondre Ubuntu wollte ja den Usern ebenfalls eine auf Tabletts optimierte Oberfläche aufdrängen, und ist dabei auf Widerstand gestoßen. Und welchen Grund sollte es geben, viel Geld für ein Betriebssystemupdate auszugeben, wenn wie man mit dem alten besser arbeiten kann?

    Sollte Windows 7 irgendwann veraltet sein, dann lässt sich der Wechsel wohl nicht vermeiden, aber wenn die User nicht wechseln wollen, dann kann sich das noch eine (für Microsoft recht teure) Weile hinziehen. :-)
    48€ sind auch eine menge.
  8. #8

    Ganz klar: es war eine Dummheit, den gewohnten Startbutton ganz wegzulassen. Als Option hätte er Microsoft bestimmt eine Menge Ärger ersparen können. & mit "dumm" hat es auch nichts zu tun, denn es war wirklich alles sehr verwirrend aufgebaut, diese gedachte Alternative.
  9. #9

    "Wir haben erkannt..."

    "Nun schreibt Leblond: "Wir haben erkannt, dass es heute noch viele Geräte ohne Touch-Display gibt - vor allem im kommerziellen Bereich." --- Soso, das erkennt man also bei MS JETZT erst? Das heisst im Umkehrschluß, dass vorher KEINE Marktforschung gemacht wurde, was die Nutzer eigentlich wollen. Oder dieser Marketing-Typ lügt einfach nur.
    Faktum ist: Windows läuft zu mindestens 90% auf Geräten ohne Touchscreen. Windows ist in erster Linie eingesetzt im Büroumfeld und da werden die Nutzerraten auch stabil bleiben, denn kein Unternehmen, in dem ein PC ein Büro-Arbeitsmittel ist, wird auf Touchscreen-Pads und sowas umsteigen. Das machen vielleicht die Privatnutzer, die eh' nur surfen und mailen und nicht z.B. etwas aufwändigere Bildbearbeitung betreiben (denn das geht weder mit Pads, noch mit Laptops sonderlich gut, schon der kleinen Bildschirme wegen).

    Windows 8 wird genauso zweifelhaft sein und bleiben wie Windows Vista, weil bei MS eigentlich nur jede 2. "große" BS-Version ernst zu nehmen ist. Warten wir also auf Windows 9, denn das wird wird dann die Final und nicht die "late Beta" sein, so wie Vista eine solche war und Windows 8 auch nur eine Experimentierversion ist.