Nuklearsicherheit: EU will Atomkontrolleure unabhängig machen

DPADie EU-Kommission will die Aufsicht über Atomkraftwerke in Europa verschärfen. Wie aus einem noch internen Gesetzgebungsvorschlag der Brüsseler Behörde hervorgeht, sollen die Aufsichtsbehörden künftig unabhängiger werden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-899756.html
  1. #1

    Immer noch nicht kapiert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die EU-Kommission will die Aufsicht über Atomkraftwerke in Europa verschärfen. Wie aus einem noch internen Gesetzgebungsvorschlag der Brüsseler Behörde hervorgeht, sollen die Aufsichtsbehörden künftig unabhängiger werden.
    Schade, sie haben es immer noch nicht kapiert wie man mit der Sicherheit von Risikoinstallationen umgeht, dabei gibt es nur einen "richtigen" Weg:

    Die Betreiber von Kernkraftwerken müssen eine Haftpflichtversicherung abschliessen, so wie es jedem Autofahrer zugemutet wird.

    Den Rest macht dann die Versicherungsgruppe, bei der die Versicherung abgeschlossen wurde. Die wird dann auch für die Sicherheitsbestimmungen im versicherten Kraftwerk Sorge tragen, und eventuelle Mängel in der Versicherunsprämie "mitwirken" lassen.

    Allerdings, es bleibt ein sehr wichtige Aufgabe in staatliche Händen, oder eben auch in der Verantwortung der EU-Komission (aber nicht nur!): Es muss klar definiert werden, was für die einzelnen Schäden bezahlt werden muss, die ein GAU zur Folge hat. Diese Aufgabe darf nicht unterschätzt werden, denn es wohl nicht im geringsten klar, wie hoch der Schaden in Geldwert ausgedrückt ist zum Beispiel bei:
    - Umsiedlung aller Bewohner aus dem verseuchten Gebiet (einschliesslich einer Art "Schmerzensgeld")
    - Tod und Krankheit von Menschen, Verkürzung der Lebensdauer
    - Wirtschaftliche Schäden für staatliche und private Unternehmen, die aufgegeben/verlegt werden müssen
    - ... und vieles mehr
  2. #2

    scheinheilig

    Die meisten AKWs in Europa kommen in die Jahre. Das heisst, Sicherheitsauflagen werden teurer und 'unzumutbarer' für die Betreiber. Warten wir also bis Cattenom hochgeht, ich hoffe, dann nicht mehr in der BRD zu leben.
  3. #3

    Wo dann.

    Zitat von chiefseattle Beitrag anzeigen
    Die meisten AKWs in Europa kommen in die Jahre. Das heisst, Sicherheitsauflagen werden teurer und 'unzumutbarer' für die Betreiber. Warten wir also bis Cattenom hochgeht, ich hoffe, dann nicht mehr in der BRD zu leben.
    Wie weit wollen Sie da wegziehen, Frankreich, Schweiz, Griechenland, USA? Falls es etwas neues für Sie ist, aber die radioaktiven Stoffe machen an der Landesgrenze nicht Halt. Europäische Länder sind nicht die einzigen, die Atomkraftwerke haben.
    Wohin wollen SIe denn hinziehen, wo die Gefahr nicht besteht?
  4. #4

    Fukushima hat Sicherheit bewiesen.

    Man vergleiche die Folgen von Fukushima mit dem Naehen von Billighemden in Pakistan. Fast das gesamte Gebiet um Fukushima kann laengst wieder bewohnt werden. Grobe Nachlaessigkeit hat zu einer geringen Verstrahlung gefuehrt. Die meisten wissen nicht, was Becquerel eigentlich bedeutet, aber die Zahlen beeindrucken so schoen und damit wird Panik geschuert. Die LWR sind von einem Design, etwa 30 Jahre nachdem zum ersten Mal ein Atomkern kontrolliert gespalten worden ist (Meitner/Hahn in Berlin). Seitdem sind weitere 45 Jahre vergangen und es gibt Kernkraftkonzepte wo die Sicherheit im Prozess selbst durch physikalische Gesetze garantiert werden kann. Zum Beispiel der Dual Fluid Reaktor aus Berlin.
  5. #5

    Warum Strom fuer nur 0,6 Cent/kWh?

    Ein modernes Kernkraftwerk, wie bei Dual-Fluid-Reaktor punkt de beschrieben, vergleicht sich mit den alten LWR etwa wie eine moderne Elektrolok mit einer alten Dampflokomotive mit gelegentlichen Kesselexplosionen.
    Ein modernes Kernkraftwerk hat naemlich keinen Druckkessel, weshalb nichts explosionsartig in die Biosphaere geblasen werden kann. Es ist inhaerent sicher und braucht deswegen nicht die meisten teuren Sicherheitseinrichtungen wie die alten LWR. Als Treibstoff koennen praktisch unerschoepflich die Hinterlassenschaften der alten LWR genutzt/entsorgt werden.
  6. #6

    No worries, mate!

    Zitat von chiefseattle Beitrag anzeigen
    Die meisten AKWs in Europa kommen in die Jahre.
    Sie und ich und alle "German Angst"-Besitzer auch...
    Zitat von chiefseattle
    Das heisst, Sicherheitsauflagen werden teurer und 'unzumutbarer' für die Betreiber.
    Heißt es keineswegs.
    Im Gegenthume: Ist ein KKW erst mal abgeschrieben (für BWL-Laien: hat es erst mal seine Baukosten wieder eingespielt, und zwar mit Zinsen), dann ist es allemal ein Schnäppchen so eine Kiste auf dem neuesten technischen Sicherheitsstand zu halten und im Gegenzug dafür - wie z.B. in den USA - das Ding 60 Jahre laufen zu lassen (oder noch länger - warten Sie ab!)
    Zitat von chiefseattle
    Warten wir also bis Cattenom hochgeht, ich hoffe, dann nicht mehr in der BRD zu leben.
    Da halte ich mit: Bervor "Cattenom hochgeht" wird nicht mal mehr ein verwitterter Grabstein an Ihre einstmalige Existenz erinnern (so wenig wie an die meine...).
    Schade, dass Sie nicht imstande sein werden, Ihren allfälligen Wetteinsatz bezahlen zu können und ich nicht, denselben hochzufrieden entgegenzunehmen...
    atair
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die EU-Kommission will die Aufsicht über Atomkraftwerke in Europa verschärfen. Wie aus einem noch internen Gesetzgebungsvorschlag der Brüsseler Behörde hervorgeht, sollen die Aufsichtsbehörden künftig unabhängiger werden.

    Nuklearsicherheit: EU will Atomkontrolleure unabhängig machen - SPIEGEL ONLINE
    Nicht unklug:
    1) Die Politik will nicht schuld sein bzw. damit in Verbindung gebracht werden, dass eine Sanierung der alten Meiler kostspielig ist und die Strompreise steigen könnten.
    2) Zudem will sie auch nicht dafür verantwortlich sein zu hohe/niedrige Standards zu setzen.
    3) Schuld hat so ein unabhängiges Gremium. Aber dieses wird benötigt und es sollte selbstverständlich sein, dass es unabhängig und nur dem Thema verpflichtet arbeiten kann.

    Es geht aber leider auch anders. Die Politik mischt sich heute in so viele Bereiche ein in denen sie nichts verloren hat. Unabhängige Gremien gibts ja schon kaum noch in der Justiz. Das darf aber nicht sein! Eine Grundsatzdebatte tut hier not.
  8. #8

    Zitat von atair Beitrag anzeigen
    Sie und ich und alle "German Angst"-Besitzer auch...
    Ich glaube, dass hier auf die Kosten der Prävention und Sicherheit VOR einem Unglück angespielt wurde, denn die Strahlung kann einem im Fall der Fälle auch egal sein.
  9. #9

    Warum ist Kernkraft eine Verpflichtung?

    Etwa eine Milliarde Menschen auf der Erde haben keinen Strom. Etwa eine Milliarde Menschen auf der Erde hungern! Wir in Deutschland haben dank der hervorragenden Leistung unserer professionellen Landwirte lange keinen Hunger erfahren. In anderen Weltregionen ist der Hunger oft eine Folge des fehlenden Stroms, keine Kuehlhaeuser, aber meist auch daher kein Zugang zu Information/Weiterbildung. Nur moderne Kernkraftwerke die der Dual Fluid Reaktor koennen den Energiebedarf der Welt sichern. Wer gegen dessen Verwendung ist, ist hauptverantwortlich fuer den Hunger in der Welt. Dass eine Vollversorgung nur zu einer Bevoelkerungszunahme fuehrt, ist laengst ueberholt. Der Wohlstand durch Energie, Energie war auch die Basis der industriellen Revolution, stabilisiert die Welt, voellig CO2-frei.