Umstrittene Sparmaßnahmen: Griechen streiken gegen Streikverbot für Lehrer

APStreikende Lehrer müssen in Griechenland künftig mit Entlassung rechnen. Damit hat Regierungschef Antonis Samaras gedroht. Die Gewerkschaften wollen sich das nicht gefallen lassen - und lassen streiken.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-899718.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Streikende Lehrer müssen in Griechenland künftig mit Entlassung rechnen. Damit hat Regierungschef Antonis Samaras gedroht. Die Gewerkschaften wollen sich das nicht gefallen lassen - und lassen streiken.

    Griechen protestieren gegen Streikverbot für Lehrer - SPIEGEL ONLINE
    Nächste Woche wollen die Griechen dafür streiken das keine Rettungpakete mehr angenommen werden. Die wollen endlich wieder auf dem level leben, den sie auch selbst erwirtschaften.
  2. #2

    Solidarität

    Dort unterstützt man sich gegenseitig, hier bei uns in D hätte man nur wieder gemeckert, dass Lehrer streiken.. Bravo Griechenland!!!
  3. #3

    Arbeitszeit auf europäischen Durchschnitt erhöhen

    welch eine Idee!
  4. #4

    Wenigstens wehren die sich!

    Sonstwo und in Griecehnland wird die Last der Euro"rettung" den Kleinen aufgebürdet. Die Großen sind längst über alle Berge und niemand will denen ernsthaft ans Fell. In GR nicht und in D auch nicht. Wann endlich kommen wir mal auf den Gedanken, diesem Spuk durch einen Generalstreik zu begegnen??
  5. #5

    optional

    herregud! bildet die nachfolgende generation so aus, dass sie in der neuen welt bestehen können! noch nicht begriffen? die alten zeiten sind vorbei!
  6. #6

    Bravo?

    Zitat von rookie_haufic Beitrag anzeigen
    Dort unterstützt man sich gegenseitig, hier bei uns in D hätte man nur wieder gemeckert, dass Lehrer streiken.. Bravo Griechenland!!!
    Der griechische Schulalltag funktioniert flächendeckend so: Die völlig unterbezahlten Lehrer machen morgens gar keinen oder schlechten Unterricht und verdienen sich ihr Geld durch nachmittäglichen Nachhilfeunterricht, den sich aber immer weniger leisten können. Bravo? wohl eher nicht!
  7. #7

    Die zwei groessten Gewerkschaften

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Streikende Lehrer müssen in Griechenland künftig mit Entlassung rechnen. Damit hat Regierungschef Antonis Samaras gedroht. Die Gewerkschaften wollen sich das nicht gefallen lassen - und lassen streiken.

    Griechen protestieren gegen Streikverbot für Lehrer - SPIEGEL ONLINE
    sind den Lehrern in den Ruecken gefallen. Beide gsee(Privatsektor)- adedy(oeffentlicher Sektor) haben die Argumente des Lehrerverbandes ignoriert oder kleingeredet. Die Lehrer in Griechenland (und nicht nur in GR) sind alleine. Die Gewerkschaftsprofis geben den Lehrern keine Unterstuetzung, sie werden von den Regierungspartnern pasok und nea dimokratia kontrolliert, was zu Erwarten war, wenn man in den letzten 4 Jahrzehnten zurueckguckt. Fuer gsee- adedy ist die Zwangsdienstverpflichtung der Lehrer eine ganz normale Sache, fuer die samaras-Regierung eine schoene Wortschoepfung um das Streikrecht abzuschaffen.
    Das beste was die Lehrer tun koennten, waere diesen Gesellschaftsveraetern ins Gesicht zu Spucken.
  8. #8

    Streiken und Abwählen

    Zitat von fritzlothar Beitrag anzeigen
    Sonstwo und in Griecehnland wird die Last der Euro"rettung" den Kleinen aufgebürdet. Die Großen sind längst über alle Berge und niemand will denen ernsthaft ans Fell. In GR nicht und in D auch nicht. Wann endlich kommen wir mal auf den Gedanken, diesem Spuk durch einen Generalstreik zu begegnen??
    Streik gegen die Euroretteri ist eine gute Idee, leider sind die Gewerkschaften in Deutschland ja dafür, dass unsere Arbeiter die griechischen Reeder retten und die Hedgefonds, Banken, Spekulanten und Aktionäre in aller Welt, die ihr Geld in Griechenland und den anderen Südstaaten angelegt hatten. Und die SPD will mit den Grünen sogar noch Eurobonds einführen und eine Bankenunion, damit der deutsche Steuermichel noch mehr blutet für die Misswirtschaft in den Südländern. Von der Leyen entblödet sich nicht, den Franzosen jetzt Geld rüberzuschieben, damit die was gegen ihre selbstverschuldete Jugendarbeitslosigkeit tun. Abwählen muss man die, dafür gibt es jetzt eine Alternative für Deutschland.
  9. #9

    Soso.

    "Die Regierungskoalition plant, die Arbeitszeit der Lehrer pro Woche um zwei Stunden zu erhöhen, um sie dem europäischen Durchschnitt anzupassen." - und schon wird mal wieder gestreikt.
    Man hat fast den Eindruck, die haben noch immer den Schuß nicht gehört?!?

    Aber gut, solange sich die Griechen für die ehrlichsten, vertrauenswürdigsten Europäer überhaupt halten... *lach*