Autoparade in Houston: Jeder Wagen ein Wagnis

AFPSie rühmt sich, die älteste und größte Parade für künstlerisch verfremdete Autos zu sein. Doch vor allem ist die "Houston Art Car Parade" ein schräges Treffen der amerikanischen Gegenkultur. An diesem Wochenende wäre das Ereignis beinahe buchstäblich ins Wasser gefallen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...-a-899335.html
  1. #1

    Na ja, das ist halt eine andere ...

    Zivilisation. Jedem das Seine!
  2. #2

    Die grünen Bälle....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie rühmt sich, die älteste und größte Parade für künstlerisch verfremdete Autos zu sein. Doch vor allem ist die "Houston Art Car Parade" ein schräges Treffen der amerikanischen Gegenkultur. An diesem Wochenende wäre das Ereignis beinahe buchstäblich ins Wasser gefallen.

    Verrückte Autos auf der Houston Art Car Parade 2013 - SPIEGEL ONLINE
    Die grünen Bälle auf dem letzten Foto sollen sicher Bio-Äpfel symbolisieren.
  3. #3

    Zitat von spiegelleser987 Beitrag anzeigen
    Die grünen Bälle auf dem letzten Foto sollen sicher Bio-Äpfel symbolisieren.
    Nö. Einfach nur der Ausdruck eines Tennis-Fans.
  4. #4

    Einfach nur Spass haben.

    Ich habe einige Jahre in Houston gelebt und bin jedesmal auf der Car Parade gewesen. Und das Motto ist jenseits von dieser bedeutungsschwangeren Kritik am Auto und Umweltverschmutzung. Das Motto ist einfach nur: Habt Spass, seid ein wenig verrückt und genießt das Leben. Was viele nicht wissen, ist, dass Houston sehr offen ist, eine große schwul-lesbische Community hat und auch sonst kulturell durchaus mit Berlin mithalten kann. An dem Artikel sieht man schön wieder einmal die Vorurteile, die wir Deutschen gegenüber den Amerikanern pflegen.

    Ach und noch etwas was verwundern mag - mindestens ein Drittel der Texaner sind Deutsche.
  5. #5

    schön und gut, aber...

    wenn ich einen Artikel über eine Auto-Parade lese, mir dann die Photostrecke ansehe und in dieser gerade mal zwei Bilder eines Autos in der Totalen sehe, dann ist das doch irgendwie am Thema vorbei, oder??
    Gut, nette Details wie die mit den Zahnpasta-Tuben mögen ja witzig sein, aber... wo sind die Autos???
  6. #6

    ...dürfen die dann auch bei uns wählen???

    Zitat von ueberlegdochmal Beitrag anzeigen
    Ach und noch etwas was verwundern mag - mindestens ein Drittel der Texaner sind Deutsche.
    gemeint ist sicherlich: mindestens ein Drittel der Texaner haben deutsche Wurzeln. Oder??
  7. #7

    Schrott auf 4 Rädern

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie rühmt sich, die älteste und größte Parade für künstlerisch verfremdete Autos zu sein. Doch vor allem ist die "Houston Art Car Parade" ein schräges Treffen der amerikanischen Gegenkultur. An diesem Wochenende wäre das Ereignis beinahe buchstäblich ins Wasser gefallen.

    Verrückte Autos auf der Houston Art Car Parade 2013 - SPIEGEL ONLINE
    Ohne TÜV!

    Warum wir einen Klimawandel haben,kann man auf den Fotos sehr gut erkennen.Die USA sind da nicht besser als SMOG China.

    Die tollen Amis sollten endlich mal einen TÜV einführen ,der umweltschädliche Autos verschrotten läßt.

    Auch sollten die Amis dieser Alt Schrott zu exportfähigen Autos verbauen.

    Da beweisen uns die Amis welche Unfreiheit wir hier in Deutschland täglich besitzen mit Abfall noch anzugeben!

    Wie wäres wenn Obama so langsam die Mineralölsteuer nach europäischen Masstäben einführt,gibts dann dort Bürgerkrieg ??
  8. #8

    Dann sollten Sie

    Zitat von ueberlegdochmal Beitrag anzeigen
    Ich habe einige Jahre in Houston gelebt und bin jedesmal auf der Car Parade gewesen. Und das Motto ist jenseits von dieser bedeutungsschwangeren Kritik am Auto und Umweltverschmutzung. Das Motto ist einfach nur: Habt Spass, seid ein wenig verrückt und genießt das Leben. Was viele nicht wissen, ist, dass Houston sehr offen ist, eine große schwul-lesbische Community hat und auch sonst kulturell durchaus mit Berlin mithalten kann. An dem Artikel sieht man schön wieder einmal die Vorurteile, die wir Deutschen gegenüber den Amerikanern pflegen.

    Ach und noch etwas was verwundern mag - mindestens ein Drittel der Texaner sind Deutsche.
    ,wenn die meinen EX- Deutsche zu sein,keinen geschmacklosen Schrott auf der Strasse zulassen,sondern gleichzeitig 80% Steuern pro Liter Spirt abkassieren !!

    Dann denkt die Autoindustrie schnell über Umweltfreundlichkeit nach.

    Dann könnten Sie auch endlich die 15 Billionen U$ Dollar Schulden stückchenweise bezahlen und würden in Zukunft nicht unser Weltklima-ala Smog China-zerstören.

    Denn aus Mülltonnen Abfall Autos dekorieren ist nicht besonders fortschrittlich oder umweltbewußt ,sondern geht mehr in Richtung Schwachsinnig und sieht nach LSD Süchtige aus.Aber vielleicht ist dass das Image dieser Stadt oder des gesamten Landes ????

    Fortschrittlich ist,aus den Rohstoff Müll der U$ Städte neue umweltfreundliche Autos zubauen die auch Exportfähig sind,aber diese Auto sind einfach nur überflüssige Benzinfresser oder SMOGmacher.

    Diese bunte KITSCH Autos können sich die Leutchen in die Wohnzimmer stellen,aber ist nicht dass was wir von den HIGH TECH USA sehen wollen!

    Okay,auch Deutschland ist zu dämlich brauchbare Autos zu bauen,wir müssen erst mal nach Indien gehen um 3 Liter Autos
    kaufen zu können.