Bakterien-Rätsel: Warum Blasenentzündungen oft wiederkehren

CorbisLästiges Ziehen im Unterleib, Schmerzen beim Wasserlassen: Viele Frauen werden regelmäßig von Blasenentzündungen geplagt. Jetzt haben Forscher einen Mechanismus entschlüsselt, der die wiederkehrenden Harnwegsinfekte erklären könnte.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-899045.html
  1. #1

    Selbstverständlich die Darmflora mituntersuchen

    Der Mensch besteht zu 90% aus Darmbakterien, nur 10 % sind eigene Körperzellen. Wir sind lebendige Biotope, überlebenfähig sind wir nur deshalb, weil unser Immunsystem die Bakterien in aller Regel dort zusammenhält, wo sie hingehören. Bei wiederkehrenden Blasenentzündungen ist es selbstverständlich die Darmflora mit zu betrachten. Nehmen bestimmte Bakterien z.B. E. Coli Stämme im Verhältnis zu, sind immunologische Regulationsmechanismen z.B. körpereigene Antibiotika (beta Defensine) oder Immunglobuline (sIgA) gestört. Dies läßt auch auf geschwächte Abwehrmechanismen der Vaginalschleimhaut schließen. Es ist wirklich schade, dass betroffene Frauen diese unschädlichen Untersuchungen und entsprechende Therapien nicht bekommen, weil die Zusammenhänge angeblich noch nicht befriedigend geklärt sind. Wir setzen sie bereits seit 15 Jahren erfolgreich ein.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lästiges Ziehen im Unterleib, Schmerzen beim Wasserlassen: Viele Frauen werden regelmäßig von Blasenentzündungen geplagt. Jetzt haben Forscher einen Mechanismus entschlüsselt, der die wiederkehrenden Harnwegsinfekte erklären könnte.

    Blasenentzündung Bakterien können zwischen Darm und Harntrakt wechseln - SPIEGEL ONLINE
    Die Erklärung ist wohl ebenso einfach wie peinlich für die Patientinnen: Mangelnde Hygiene. Frauen, die mit dem Klopapier vom Anus Richtung Scheide wischen. Frauen, deren Partner nach dem Analverkehr ohne zu waschen in die Scheide und wieder zurück wechselt. Frauen, die sich nicht richtig waschen.
  3. #3

    noch ein Rätsel zur Heilung der rezidivierenden Blasenentzündung...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lästiges Ziehen im Unterleib, Schmerzen beim Wasserlassen: Viele Frauen werden regelmäßig von Blasenentzündungen geplagt. Jetzt haben Forscher einen Mechanismus entschlüsselt, der die wiederkehrenden Harnwegsinfekte erklären könnte.

    Blasenentzündung Bakterien können zwischen Darm und Harntrakt wechseln - SPIEGEL ONLINE
    Und ich kann dem allem noch ein weiteres Rätsel hinzufügen: Wenn ich mit meinen Patientinnen arbeite und alte emotionale Verletzungen aufarbeite, dann treten danach meistens weniger bzw. gar keine Blasenentzündungen mehr... Wie soll das denn nun wieder mit den bisherigen Theorien erklärt werden...?
  4. #4

    Zitat von shivani Beitrag anzeigen
    Und ich kann dem allem noch ein weiteres Rätsel hinzufügen: Wenn ich mit meinen Patientinnen arbeite und alte emotionale Verletzungen aufarbeite, dann treten danach meistens weniger bzw. gar keine Blasenentzündungen mehr... Wie soll das denn nun wieder mit den bisherigen Theorien erklärt werden...?
    Tatsache?
    Ein Arzt, der mit seinen Patienten alte emotionale Verletzungen aufarbeit?
    Schön, dass es sowas heute noch gibt!
  5. #5

    Ein warmes Unterhemd

    stärk die Abwehrkräfte, sagte meine Ärztin vor 40 Jahren - und sie hatte recht.
  6. #6

    Ich weiß von einem Fall, ...

    ... da hörten chronisch alle paar Wochen wiederkehrende Blasenentzündungen schlagartig auf, als sie – Slipeinlagen wegließ. Was für zwischen Darm und Harntrakt pendelnde Bakterien spricht.
  7. #7

    Ich suche seit Jahren nach Hilfe. Wo kann ich die erfolgreiche Therapie bekommen?
  8. #8

    Tips von einer Geplagten

    1) - Unromantisch - hilft aber: Vor dem Sex waschen (auch der Mann, nicht nur Geschlechtsorgane, auch Haende, Gesicht etc.) - und nach dem Sex sofort waschen (keine alkalischen Seifen! Nur Wasser, und nur aussen spuelen). Am besten auch um die Harnroehre rum leicht desinfizieren (z.B. mit Mundwasser tupfen, das Cetylpiridin hat)
    2) Tampons komplett vermeiden (aus reiner Erfahrung...nach ein paar Monaten ohne T hatte ich sehr viel seltener Probleme. Tampons saugen alles auf, vermutlich auch die "Verteidigung" am Eingang der Scheide, wo die Harnroehre ist. War meine eigene Erfahrung, Tamponhersteller werden das natuerlich nicht gerne hoeren.
    3) Schon vor dem Sex Cranberry trinken und direkt danach. Ist die Infektion erst mal im Gange, dann hilft das nicht mehr. Ich hab immer gefrorene Cranbierries im Eisfach (kaufe die im Winter), die ich mir dann als Tee aufbruehe, lecker mit Honig.
    4) Probiotics. Dauert zwar ein paar Monate aber mit eine Probiotics Behandlung kann man die Bakterienflora im Darm beeinflussen. Da gibts auch ne Studie, Vergleich von prophylaktischer Dauerbehandlung mit Antibiotika vs. Probiotics. Beide schnitten da sehr aenlich ab.

    Alles zusammen = macht aus haeufigen Blasenentzuendungen sehr seltene. Aus eigener Erfahrung.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lästiges Ziehen im Unterleib, Schmerzen beim Wasserlassen: Viele Frauen werden regelmäßig von Blasenentzündungen geplagt. Jetzt haben Forscher einen Mechanismus entschlüsselt, der die wiederkehrenden Harnwegsinfekte erklären könnte.

    Blasenentzündung Bakterien können zwischen Darm und Harntrakt wechseln - SPIEGEL ONLINE

    "Offenbar überdauern die typischen Erreger vom Typ Escherichia coli (E. coli) im Darm der Betroffenen,"

    Ach was. E. coli "überdauert" im Darm ein Leben lang. Es ist auch bekannt das ambulante Harnwegsinfekt zu 95% von Erregern der Darmflora verursacht werden.
    Wie die da immer wieder hochkommen - dazu steht nicht sinnvolles im Artikel.
    Aber die Ursache dürfte bei einigen ungenügende (Sexual-)Hygiene sein.