Rätselhafte Ehrung in Nordkorea: Kim und die weinende Verkehrspolizistin

youtubeNormalerweise regelt Ri Kyong-Sim in Pjöngjang den Verkehr - jetzt ist sie "Heldin der Republik". Doch warum bekam die junge Polizistin diese spektakuläre Auszeichnung? Es darf spekuliert werden: Über einen Unfall von Diktator Kim. Oder gar über ein verhindertes Attentat.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-898940.html
  1. #1

    Das ist doch ganz eindeutig:
    Die hat die Kreditkarte für einen Tag schoppen bekommen. Da würde auch jede Frau in der westlichen Welt ohne große Schauspielerische Leistung die Fassung verlieren.
  2. #2

    Was auch immer passiert sein mag ...

    ... die Geehrte scheint dafür belohnt worden zu sein, dass sie geholfen hat. Helfen mag zwar für manche selbstverständlich sein, Danke sagen sollte es aber auch sein. Und wenn Kim auf diese Art und Weise Danke sagt, ist es doch ok. Hierzulande sollte man auch mehr Helfer ehren. Jeder Unfallretter hat einen Preis verdient, obwohl er eigentlich nur seine Pflicht erfüllt hat. Insgesamt finde ich diese Meldung aus Nordkorea zwar etwas mysteriös, aber auch schön und menschlich. Abschließend beurteilen kann man das aber erst, wenn wir die ganze Geschichte kennen.
  3. #3

    Die NK-Uniformmützen

    sind sehr voluminös im oberen Teil. Bisher sah man vor allem Militärs mit diesem "ausgebeulten" Kopfschmuck, aber jetzt kennen wir auch die Kopfbedeckung von einfachen Polizisten.
    Nun, jeder Staat stellt sich so dar, wie es ihm gefällt...

    Ansonsten fällt auf, daß offizelle Videos aus diesem Land immer sehr theatralisch und emotionsgeladen sind. Auch das gehört wohl zur "Regie". In der SBZ haben sie auch dick aufgetragen - aber nicht sooo dick.
  4. #4

    Erschreckend

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Normalerweise regelt Ri Kyong-Sim in Pjöngjang den Verkehr - jetzt ist sie "Heldin der Republik". Doch warum bekam die junge Polizistin diese spektakuläre Auszeichnung? Es darf spekuliert werden: Über einen Unfall von Diktator Kim. Oder gar über ein verhindertes Attentat.

    Nordkorea: Kim und die weinende Verkehrspolizistin - SPIEGEL ONLINE
    Das ist doch alles vollkommen krank, was da abgeht. Es ist einfach nur erschütternd, was diese gehirnwaschende, absolutistische Kommunistenreligion aus den Leuten gemacht hat.
  5. #5

    Ich bin eine Ampel

    Wirre Reportagen über menschliche Ampeln in Pjöngjang gibt es schon seit Jahren. Hier treten stolze Frauen auf, die auch fast vor Überschwang ausflippen, aber gefasster sind als die Dame aus Ihrem Video.

    http://www.youtube.com/watch?v=cWnYmFDDinQ
  6. #6

    Vielleicht sind während der Rush Hour in Pjöngjang die Ampeln ausgefallen...
  7. #7

    Das ist sowas von affig. Ich stimme meinem Vorredner vollkommen zu: Das ist doch krank! Die armen Menschen leben ein einer Scheinwelt mit ihrem Milchbubi als Held, ich wette, dass 95% der Leute dort sofort abhauen würden wenn sie könnten...
  8. #8

    Pjöngjang ?

    Zitat von laurent1307 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sind während der Rush Hour in Pjöngjang die Ampeln ausgefallen...
    ... mittelblaues Outfit, weiße Mützen, das kann nur Schlumpfhausen sein ...
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Normalerweise regelt Ri Kyong-Sim in Pjöngjang den Verkehr - jetzt ist sie "Heldin der Republik". Doch warum bekam die junge Polizistin diese spektakuläre Auszeichnung? Es darf spekuliert werden: Über einen Unfall von Diktator Kim. Oder gar über ein verhindertes Attentat.

    Nordkorea: Kim und die weinende Verkehrspolizistin - SPIEGEL ONLINE
    In dem Video kann man denke ich sehen, daß die Frau vielmehr entsetzt ist, daß sie statt einem Leib Brot und ner Suppe ne schmierige Kunstlederkladde geschenkt bekommen hat. Dabei wollte Sie doch nur was zu essen...