Deutsche Schicksale: Wer wählt eigentlich die Grünen?

DPADie Grünen sind bis heute stolz darauf, cool, flippig und überhaupt ganz widerständig geblieben zu sein. Man darf nur nicht zu genau auf die Anhängerschaft schauen: Dann bleibt von dem schönen Selbstbild nicht viel übrig.

Jan Fleischhauer: Wer wählt eigentlich die Grünen? - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind bis heute stolz darauf, cool, flippig und überhaupt ganz widerständig geblieben zu sein. Man darf nur nicht zu genau auf die Anhängerschaft schauen: Dann bleibt von dem schönen Selbstbild nicht viel übrig.

    Jan Fleischhauer: Wer wählt eigentlich die Grünen? - SPIEGEL ONLINE
    Die Grünen sind nur eine grün angestrichene FDP! Mit ihren Studienräten gehören die Grünen zu den Besserverdienenden!
  2. #2

    Sollten etwa die Grünen ihre konservative Klientel abgreifen wollen?

    Ein Schreckensszenario ala Baden-Württemberg - und warum nicht ? Auf die sogenannten noch bei der CDU verorteten konservativen Werte wie Ehe und Frauengleichberechtigung kann man getrost verzichten.

    Sie haben die Mitte der Gesellschaft erreicht - mit ihrer eigenen Interpretation konservativer Botschaften.
  3. #3

    mal stimmt s

    ich hab ja nicht viel für die Kolumnen des Herrn Fleischhauer übrig, aber hier muss ich him mal Recht geben, zumal einem hier in Berlin die selbstgefällige, scheinweichgespülte, belehrende, besitzstandswahrende Attitüde dieses am liebsten ihre gesamte Umgebung auf Linie bringen wollenden Völkchens ziemlci auf den Senkel geht
  4. #4

    Das Bild ist toll....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind bis heute stolz darauf, cool, flippig und überhaupt ganz widerständig geblieben zu sein. Man darf nur nicht zu genau auf die Anhängerschaft schauen: Dann bleibt von dem schönen Selbstbild nicht viel übrig.

    Jan Fleischhauer: Wer wählt eigentlich die Grünen? - SPIEGEL ONLINE
    ...zeigt es uns doch, wie bei bestimmter Konstellation unsere Führungsriege aussehen könnte! Ein ehemaliger Kommunist der über einen Ausflug zum Dosenpfand nun weiter nichts will , als die Steuern erhöhen und eine abgebrochene Theologiestudentin, die bei Plasberg durch Ahnungslosigkeit geglänzt hat werden im Verein mit einer abgebrochenen Theaterwissenschaftlerin und einem Volksschullehrer dann die Geschicke des viert-größten Industriestaates der Welt regeln wollen! Es ist kaum zu fassen!
    Wir brauchen doch Mal ganz andere, mit ein wenig erfolgreichem beruflichen Hintergrund wenigstens!
  5. #5

    Frau Roth und Göring gelten als cool?

    Die erinnern mich eher an meine Tante aus dem Hotzenwald. Cool bestenfalls für Senioren über 90. Frau Roth sollte nicht immer den Vorhang aus dem Hotel als Schal mitgehen lassen. Beide zeichnen sich auch durch flache Rhetorik und wirtschaftliche Ahnungslosigkeit aus.
  6. #6

    Falsche Fragestellung. Es geht eher darum, wer immer noch das wählt, was aus den Grünen geworden ist!
  7. #7

    Und hier die Fakten, Herr Fleischhauer:

    "Bei den Wählergruppen erreichten die Grünen überdurchschnittliche Ergebnisse bei Arbeitslosen (26 Prozent), Frauen (27 Prozent), Angestellten (29 Prozent), Selbstständigen (31 Prozent) und Wählern im mittleren Alter (35 bis 44 Jahre: 32 Prozent), unterdurchschnittliche Ergebnisse bei älteren Wählern (60 Jahre und älter: 14 Prozent), Rentnern (16 Prozent), Arbeitern (18 Prozent), Kurzentschlossenen (19 Prozent) und Männern (22 Prozent)."
    Es geht um die Landtagswahl in Baden-Württemberg. Am stärksten ist der Rückhalt der Grünen also bei den - Achtung - Selbstständigen! In der Wirtschaft findet man ja eher ncht den typischen Grünen-Wähler, klar. Herrje. So ein Mist. Nochmal neu schreiben?
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Baden-Württemberg_2011#B.C3.BCndnis_90.2FDie_Gr.C3.BCnen
  8. #8

    Cool ? Flippig? Alternativ?

    Das waren die Grünen in den 80gern. Heute sind sie Biedermeier, grausam.

    Und was ich als ganz schlimm empfinde : wenn ich Fleischauer recht geben muss. Pfui Grüne!
  9. #9

    Ach Jan..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind bis heute stolz darauf, cool, flippig und überhaupt ganz widerständig geblieben zu sein. Man darf nur nicht zu genau auf die Anhängerschaft schauen: Dann bleibt von dem schönen Selbstbild nicht viel übrig.

    Jan Fleischhauer: Wer wählt eigentlich die Grünen? - SPIEGEL ONLINE
    ..wann kommt die Vermutung,dass Rudi Dutschke heute Vorstand in einem Dax Konzern wäre.Sind sie nur neidisch,die 68er nicht miterlebt zu haben..?.)