Musikerfindung Vo-96: Unerhörte Klänge

experimentalsynth.comSolche Klänge hat man noch nie gehört: Der Acoustic Synthesizer Vo-96 manipuliert die Schwingungen von Gitarrensaiten derart, dass aus dem klassischen Instrument sphärische Synthesizer-Sounds erklingen - auf rein akustischem Weg.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-897988.html
  1. #1

    zu früh

    Kickstarter ist super, wir setzen unser Projekt heute oder morgen auch dort rein, die Zulassung haben wir mittlerweile, Sie dürfen also auch gerne einmal etwas über jb-webs.com schreiben ;-). Zu dem Synthesizer, ich spiele selbst seit mehr als 15 Jahren Gitarre, normalerweise sogar täglich, nur jetzt halt nicht, weil dass Kickstarter Projekt doch sehr Zeitintensiv war, man muss dazu ja eine US ID haben nebst Steuer Nummer der RSI. Persönlich halte ich (leider) nicht so viel davon, weil soweit ich das verstanden habe hierbei keine MIDI Schnittstelle vorhanden ist. Dabei ist Gerade MIDI das Tor um wirklich Zugang zu jeden beliebigen Sound zu bekommen. Aber nun gut, wer’s mag soll damit Glücklich werden. Heute würde ich mir das Gerät noch nicht an meine Gitarre installieren aber wer weiß, vielleicht ist dass ja nur ein erster Schritt, vielleicht funktioniert es ja eines Tages wirklich, ich hatte das Projekt jedenfalls mal unterstützt, in der Hoffnung das da noch mehr kommt.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Solche Klänge hat man noch nie gehört: Der Acoustic Synthesizer Vo-96 manipuliert die Schwingungen von Gitarrensaiten derart, dass aus dem klassischen Instrument sphärische Synthesizer-Sounds erklingen - auf rein akustischem Weg.
    Technisch sicher eine nette Sache.
    Ich möchte mir aber die Unmengen von langweiligen New-Age-Platten, die mit Hilfe dieses Gerätes aufgenommen werden, nicht vorstellen.
  3. #3

    E-Bow

    Das Prinzip ist nicht neu. Schon seit den 70ern gibt es das E-Bow, um Gitarrensaiten in Schwingung zu versetzen. Hierbei werden die Saitenschwingungen über ein Pickup als elektrisches Signal registriert und dieses Signal verstärkt. Über einen Magnettreiber werden die Saiten mit diesem Signal in Schwingungen versetzt. Dadurch sind verschiedene Saitenschwingungen und Klangeffekte möglich.
    Das neue an dem Vo-96 scheint die Signalverarbeitung zu sein: Keine reine Verstärkung, sondern raffinierte Modulation.
    Rein akustisch wird da gar nichts synthetisiert.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Solche Klänge hat man noch nie gehört: Der Acoustic Synthesizer Vo-96 manipuliert die Schwingungen von Gitarrensaiten derart, dass aus dem klassischen Instrument sphärische Synthesizer-Sounds erklingen - auf rein akustischem Weg.

    Akustik Synthesizer Vo-96 von Soundtüftler Paul Vo - SPIEGEL ONLINE
  4. #4

    Der Gedanke

    die Ausdrucksmöglichkeiten traditioneller Instrumente elektronisch oder elektroakustisch erweitern zu wollen ist ja nicht neu, die amerikanische Music for Tape fällt mir da z.B. ein (damals eben mit Hilfe einer Bandmschine). Dennoch interessant dass hier mal jemand wieder etwas Neues versucht anstelle eines x-ten Software plugin's. Das Video mit der netten Klimperei dürfte allerdings noch nicht mal ansatzweise die potentiellen Möglichkeiten dieses Geräts zeigen. Besitzer hochwertiger akustischer Gitarren dürfte auch interessieren ob die benötigte Hardware irgendwelche Verbastelungen (Bohrlöcher zb) erforderlich macht.
  5. #5

    optional

    Eigentlich wird der Sound nur mulmiger.

    Die Geräte von Moog und Korg damals waren mit ihren Hüllkurven gesteuerten Filtern wesentlich "aufregender". Vor allen im Verhältnis zu damals existenten Instrumenten.

    So klingt die Gitarre eher verwaschener, unpräziser.

    Aber vielleicht ist es ja doch der Hit und alle spielen den Acoustic Synthie bald. Ich bin durch den Blick auf's Tonale eh etwas vom Sound abgelenkt. Möchte fast verblendet sagen. Ich lass mich vom Können des Gitarristen derart beeindrucken, dass die ganze Mühe mit dem Equipment für die Katz war.
  6. #6

    Echt innovativ

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Solche Klänge hat man noch nie gehört: Der Acoustic Synthesizer Vo-96 manipuliert die Schwingungen von Gitarrensaiten derart, dass aus dem klassischen Instrument sphärische Synthesizer-Sounds erklingen - auf rein akustischem Weg.

    Akustik Synthesizer Vo-96 von Soundtüftler Paul Vo - SPIEGEL ONLINE
    Da ich von Synthesizern etwas verstehe, bin ich der Meinung, dass es sich hier wohl wirklich um ein innovatives Konzept der Klangverfremdung bzw. Klangsynthese handelt. Dieses Konzept ist möglich, weil heute auch "normale" Computer in der Lage sind, Klänge in Echtzeit einer permanenten Fourier-Analyse zu unterziehen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob das Instrument eine Eintagsfliege bleibt oder ob sich das Konzept auch bei anderen mechanischen Instrumenten durchsetzt.
  7. #7

    ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Solche Klänge hat man noch nie gehört: Der Acoustic Synthesizer Vo-96 manipuliert die Schwingungen von Gitarrensaiten derart, dass aus dem klassischen Instrument sphärische Synthesizer-Sounds erklingen - auf rein akustischem Weg.
    Technisch sicher eine nette Sache.
    Ich möchte mir aber die Unmengen von langweiligen New-Age-Platten, die mit Hilfe dieses Gerätes aufgenommen werden, nicht vorstellen.
  8. #8

    Wahnsinn...

    ... das sollten sich Gitarristen ansehen, die eine Westerngitarre spielen und ihren Sound um orgelähnliche Klänge vermehren wollen. Super für Leute, die solo auftreten und ab und zu durch tolle Effekte beeindrucken wollen. Außerdem öffnet das tolle neue Möglichkeiten, und lockt ungeahnte Klänge aus der Gitarre, noch dazu ihre eigenen und akustischen, ohne jede Verstärkung.
  9. #9

    Was heißt rein akustisch?

    Da wäre ich einmal froh, wenn jemand eine haltbare Definition von "rein akustisch" im Gegensatz zu "elektr(on)isch" erzeugten Klängen geben könnte. Was ist der prinzipielle Unterschied zwischen einer Gitarre, in der die Saiten mit elektonischer Steuerung durch Magneten willkürlich bewegt werden, und einem Lautsprecher, in dem dasselbe mit der Membran passiert? Es gab früher auch einmal Experimente, bei denen ein Lautsprecher in einen Geigenkörper eingebaut wurde und dann Geigenmusik unter Verwendung dieses Resonanzkörpers abgespielt wurde. Die Test-Zuhörer (musikalische Profis) wurden unter anderem gefragt, ob sie ein hochwertiges oder ein billiges Instrument hörten, und es kam dabei heraus, dass die gehörte Qualität hauptsächlich von dem Geigenkorpus abhing, in den die Lautsprecher eingebaut waren, und nicht von dem Instrument, auf dem der Geiger ursprünglich gespielt hatte. Ist das dann auch eine rein akustisch Klangerzeugung? Oder vielleicht nicht ganz rein, weil die Saiten dabei keine wesentliche Rolle spielen?