Antrag im NSU-Prozess: Opferanwalt will Anklage-Verlesung stoppen

picture-alliance / dpa/dpawebEin Rechtsanwalt von NSU-Opfern fordert kurz vor Prozessbeginn gegen die fünf mutmaßlichen Terroristen und Terrorhelfer die Aussetzung der Verhandlung. Sein Vorwurf: Gericht und Bundesanwaltschaft haben Opfer übersehen. 75 Nebenkläger könnten zum Mammutverfahren hinzukommen.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-898222.html
  1. #1

    Schlimm...

    Schlimm was aus dem Verfahren schon gemacht wird, bevor es überhaupt begonnen hat. Warum müssen ausgerechnet jetzt (oder erst jetzt) weitere Nebenkläger dazu kommen? Warum dieses ganze Theater?

    Ich wünsche mir ganz ernsthaft ein mildes Urteil (so juristisch vertretbar natürlich) für die Zschäpe. Allerdings nur aus einem Grund: sollte sich das Gericht stark genug erweisen dem ganzen medialen Hype, dem Druck von außen samt den Vorverurteilungen zu widerstehen - wäre das ein starkes Zeichen eines funktionierenden Rechtsstaats! So wie dieser im Vorhinein versagt hat, wäre es fatal, sollte er sich jetzt dem beschriebenen Druck leichtfertig beugen und damit vorranggegangene Fehler (möglicherweise) wieder "gut" machen wollen. Das wäre nämlich alles andere als rechtsstaatlich...
  2. #2

    Wessen Prozess .....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Rechtsanwalt von NSU-Opfern fordert kurz vor Prozessbeginn gegen die fünf mutmaßlichen Terroristen und Terrorhelfer die Aussetzung der Verhandlung. Sein Vorwurf: Gericht und Bundesanwaltschaft haben Opfer übersehen. 75 Nebenkläger könnten zum Mammutverfahren hinzukommen.

    Antrag im NSU-Prozess: Opferanwalt gegen Verlesung der Anklageschrift - SPIEGEL ONLINE
    Eins ist sicher das Prozess so oder so wird zu eine „Farce“ . Vor allen das wird kein Strafprozess aber politische Bühne auf der jeder von links bis rechts nur seine Thesen vorbringen wollen wird. Dann alle die nur in den versuch kommen ein Wörtchen der nicht politisch „korrekt“ ist sofort als nazi gestempelt und beschimpft. Das wird ein Prozess gegen neo-nazi. Und die Gelegenheit allen die zu recht kritisieren was in der Ausländer Politik nicht richtig ist Mundtot zu machen.
  3. #3

    @Tangogolf

    deine Meinung ist parteiisch, fast schon rechts......
    andersrum kann man in diesem Verfahren diesen Rechtsstaat auch mal bloß stellen. dann kommt die ganze v-Mann sippschaft mal heraus und was da alles vertuscht und verschlampert wurde, damit das Ausland mal sieht was für ein brauner staatsschutz da am Werk ist. die zäpsche oder wie sie auch heißt soll für immer hinter Gittern.
  4. #4

    Zitat von wolf-wolf Beitrag anzeigen
    Eins ist sicher das Prozess so oder so wird zu eine „Farce“ .
    Es gibt Gelegenheiten,da führt sich unser Rechsystem selbst ad absurdum und verkommmt zur Haarspalterei und Paragrafenreiterei auf Kosten der Beteiligten.
    Das war hier von Anfang an schon der Fall und wird sich weiter wie ein Roter Faden durch den Prozeß führen..
  5. #5

    deine Vorverurteilung ...........

    Zitat von abcstudent Beitrag anzeigen
    deine Meinung ist parteiisch, fast schon rechts......
    andersrum kann man in diesem Verfahren diesen Rechtsstaat auch mal bloß stellen. dann kommt die ganze v-Mann sippschaft mal heraus und was da alles vertuscht und verschlampert wurde, damit das Ausland mal sieht was für ein brauner staatsschutz da am Werk ist. die zäpsche oder wie sie auch heißt soll für immer hinter Gittern.
    erstens es noch nichts bewiesen das sie schuldig ist und deine Vorverurteilung steht schon fest und das ist eben das beste bewies dass da Prozess eine Farce wird. Und übrigens in Deutschland gibt keine Strafe „für immer hinter Gitter“
  6. #6

    bitte wie?

    Zitat von TangoGolf Beitrag anzeigen
    ...Ich wünsche mir ganz ernsthaft ein mildes Urteil (so juristisch vertretbar natürlich) für die Zschäpe. Allerdings nur aus einem Grund: sollte sich das Gericht stark genug erweisen dem ganzen medialen Hype, dem Druck von außen samt den Vorverurteilungen zu widerstehen - wäre das ein starkes Zeichen eines funktionierenden Rechtsstaats!
    was sie da von sich geben, ist ein widerspruch in sich. der staat soll die verantwortung gegenüber den vielen opfern dieser abscheulichen taten von ein paar mörderischen nazis vernachlässigen und würde so ein starkes zeichen eines funktionierenden Rechtsstaates setzen? welchen "funktionierenden rechtsstaat" haben sie sich bei ihrem beitrag vorgestellt?
  7. #7

    Zitat von TangoGolf Beitrag anzeigen
    Schlimm was aus dem Verfahren schon gemacht wird, bevor es überhaupt begonnen hat. Warum müssen ausgerechnet jetzt (oder erst jetzt) weitere Nebenkläger dazu kommen? Warum dieses ganze Theater?
    Die Frage hat doch der Artikel schon beantwortet. Haben Sie den denn gar nicht gelesen?

    Ich wünsche mir ganz ernsthaft ein mildes Urteil (so juristisch vertretbar natürlich) für die Zschäpe. Allerdings nur aus einem Grund: sollte sich das Gericht stark genug erweisen dem ganzen medialen Hype, dem Druck von außen samt den Vorverurteilungen zu widerstehen - wäre das ein starkes Zeichen eines funktionierenden Rechtsstaats! So wie dieser im Vorhinein versagt hat, wäre es fatal, sollte er sich jetzt dem beschriebenen Druck leichtfertig beugen und damit vorranggegangene Fehler (möglicherweise) wieder "gut" machen wollen. Das wäre nämlich alles andere als rechtsstaatlich...
    Sie wollen als jemanden, der unter Umständen an unzähligen Morden beteiligt ist, im Falle eines Schuldspruchs milde bestrafen, weil die vielen Fakten, die schon bekannt sind, ein relativ eindeutiges Bild ergeben? Und das wäre für Sie ein "starkes Zeichen eines funktionierenden Rechtsstaates"? Die Logik sollten Sie doch besser erklären. Ich würde behaupten, dass ein Staat, der kein Recht auf Basis von Fakten und Gesetzen spricht, sondern aus fragwürdigen Erwägungen zum öffentlichen Bild des Ganzens Milde walten lässt, eher kein Rechtsstaat ist, sondern so eine Art "Wünsch Dir Was"-Show wie man sie eher im Privat-TV erwarten würde.
  8. #8

    Verfahren eine Farce? Kein Rechtsstaat? Haarspalterei?

    Woher wissen Sie das, liebe Vorredner? Wie kommen Sie zu diesen Vor-Urteilen? In Kürze: nur weil Sie in einem Rechtsstaat leben, dürfen Sie sich in einem öffentlichen Forum äußern. Sie wissen anscheinend überhaupt nicht, was das Wort "Rechtsstaat" bedeutet. Jedenfalls nicht: subjektiv recht/Recht haben, weil einen andere Meinungen nerven.
  9. #9

    Rechtsstaatlichkeit..

    Zitat von TangoGolf Beitrag anzeigen
    Das wäre nämlich alles andere als rechtsstaatlich...
    scheint in diesem Prozess nicht mehr zu existieren. Durch Politik und Presse wurde bereits die "Schuld" festgestellt. Forderungen, und seien sie noch so absurd, türkischer Politiker und Medien werden fast ohne Wenn und Aber erfüllt. Mitforisten, die für jeden Kinderschänder und Mörder Menschenrechte einfordern, würden diese "Dame" sofort der Hexenverbrennung zuführen. Ich bin sicherlich kein Freund dieser braunen Pampe, aber Frau Zschäpe sollte wenigstens einen halbwegs fairen Prozess erhalten. Auch wenn es SpOn und anderen Medien nicht gefällt.