Susanne Klatten: Frau Milliardärin, übernehmen Sie!

APDie reichste Frau Deutschlands rückt ins Rampenlicht: BMW-Erbin Susanne Klatten wird Aufsichtsratschefin bei SGL Carbon - einem Unternehmen, das für viele die Zukunft der Autoindustrie verkörpert. Jetzt muss sie zeigen, dass ihre hehren Werte auch für den Geschäftsalltag taugen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-897413.html
  1. #1

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die reichste Frau Deutschlands rückt ins Rampenlicht: BMW-Erbin Susanne Klatten wird Aufsichtsratschefin bei SGL Carbon - einem Unternehmen, das für viele die Zukunft der Autoindustrie verkörpert. Jetzt muss sie zeigen, dass ihre hehren Werte auch für den Geschäftsalltag taugen.

    Wie Susanne Klatten mit SGL Carbon ins Rampenlicht tritt - SPIEGEL ONLINE
    Ohne die Machenschaften ihrer Vorfahren während der Nazi-Zeit würde die gute Frau keinen Fuß auf den Boden bekommen. Solange sich diese Familie der Aufarbeitung verweigert, kann man den Namen Klatten/Quandt nicht mit positiven Dingen verbinden.
  2. #2

    Mit Innovationen

    ist Deutschlands Wirtschaftselite grundsätzlich überfordert.
  3. #3

    Frau Klatten hat Werte?

    Davon haben die ehemaligen Zwangsarbeiter des Quandt-Imperiums aber noch nichts gemerkt.
  4. #4

    Die Susanne kann es

    Diese Frau hat Talent, ist cool wie ein Kühlmittel bei einem BMW Motor und Hot like Hell zugleich :) Go Susanne GO !
  5. #5

    .............

    Mit Sicherheit hat Frau Klatten bessere und vor allem loyalere Berater als unsere Bundespolitiker. Also man muss sich wohl kaum Sorgen machen, dass Frau Klatten 'versagen' wird.......
  6. #6

    Übernehmen bitte, was?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die reichste Frau Deutschlands rückt ins Rampenlicht: BMW-Erbin Susanne Klatten wird Aufsichtsratschefin bei SGL Carbon - einem Unternehmen, das für viele die Zukunft der Autoindustrie verkörpert. Jetzt muss sie zeigen, dass ihre hehren Werte auch für den Geschäftsalltag taugen.

    Wie Susanne Klatten mit SGL Carbon ins Rampenlicht tritt - SPIEGEL ONLINE
    Letztlich ist mir einmal das Manager-Magazin "in die Hände" gefallen, weil ich zufällig am Zeitungskiosk einen Kaffee darüber ausgegossen habe und dann tatsächlich für diesen überwiegend seichten und lächerlichen Unsinn 8,50 Euro bezahlt habe, man fasst es einfach nicht, dass es dafür "ernsthafte" Menschen gibt und dem Titelaufmacher "DIE FETTEN JAHRE SIND ZURÜCK" bezugnehmend auf eine McKinsey-Studie mit Schlagworten: "die Industrie aufrüsten, Wie Deutschland seine Exporte weiter steigern kann". Im Text nebem weiterem Seichten "Vorbei die Zeiten, da Deutschlands Wirtschaft allein vom Export abhängig war.... Dieses Modell werde nun durch ein stärker binnenwirtschafltich getriebenes Modell abgelöst: Künftig werden die Einfurhen viel stärker zulegen als die Ausfuhren. Stiegende Löhne, steigende Beschäftigung, steigende Investitionen - die zusätzliche Nachfrage werde gerade den darbenden Volkswirtschaften im europäischen Süden helfen..." - Gehts eigentlich noch grotesker und unfassbarer?

    Dazuhin noch die Auslassungen von Frau Klatten im gleichen Artikel "wir müssen ständig vorn dran sein" "Man muss klein anfangen, um Großes zu erreichen. Am Ende stehen etablierte Unternehmen, die unsere Innovationskraft stärek und neue Kreativität für den Wirtschaftsstandort stärken..."

    Und diese Ausssagen ausgerechnet von einer Frau, die Ihr gesamtes Vermögen den Zeiten der NS-Diktatur verdankt - man könnte vor Ekel einfach NUR noch Kotzen:

    "In der Zeit des Nationalsozialismus vermehrte und vergrößerte Günther Quandt den Familienbesitz teils auf Kosten unrechtmäßig enteigneter, meist jüdischer Konkurrenten und wurde zu einem großen Produzenten von Rüstungs- und Industriegütern im Dritten Reich. Die Quandts profitierten im Zweiten Weltkrieg vom Zwangsarbeitereinsatz in ihren Fabriken."

    Quandt (Familie)

    Dass sich diese Frau nicht einfach NUR schämt und ihr Vermögen zur Entschädigung der Opfer ausgibt... und dafür dann heute sogar nach das große Wort führen will. - Diese Bigotterie ist einfach nur noch unerträglich; nach dem Fall Hoeness sollte man doch zumindest die eine odere andere weitere Persönlichkeit ernsthaft "durchleuchten". - Frau Klatten gehört jedenfalls ganz sicherlich dazu!
  7. #7

    Aber klar doch,

    Sie wird ihren heren Wert genauso gerecht werden, wie sie es als Ehefrau mit der Treue hielt.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    spricht sie von Maßhalten und persönlicher Verantwortung, die jeder einzelne trage. Und dass die Gesamtheit schwerer wiege als das Interesse des einzelnen.

    Klatten, so scheint es, predigt nicht nur Fairness und persönliche Bescheidenheit - sie lebt auch danach.
    Nachem sich der Zocker-Uli ins Abseits manoevriert hat, wird nun die Milliarden-Susi als neue moralische Instanz medial gepuscht, die Schafe muessen ja zu jemandem aufschauen.
  9. #9

    Zitat von spontifex Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich gibt's in diesem Aufsichtsrat Reiter...
    ...lach..jaja..gut geritten gehts nochmal so gut. Ich reite gern.