Bundeswehr: USA genehmigen Drohnen-Verkauf an Deutschland

APDie US-Militärs nennen ihr High-Tech-Gerät martialisch Sensenmann, die deutsche Luftwaffe würde diese Kampfdrohne gerne anschaffen. Nach langen Verhandlungen haben die USA nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen jetzt einen möglichen Verkauf der fliegenden Killer abgenickt.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-897281.html
  1. #1

    Computerspiel für Deutschland

    Wer will schon Frieden. Endlich kann auch Deutschland in fremden Ländern gezielt und unerkannt töten. Und wenn wir nicht gerade den Bundesadler draufmalen, können wir hinterher sagen: "Wir waren's nicht". Und außerdem sparen wir dann noch 30-17=13 Mios/Jahr. Oder wir zahlen jetzt den Israelis freiwillig 40 Mios und sparen dann hinterher 40-17=23 Millionen. Wäre doch 'ne prima Haushaltsentlastung.
  2. #2

    Geldverschwendung

    Wenn ich lese, dass 30 Millionen E pro Kampfdrohne Miete pro Jahr für Afghanistan ausgegeben werden, kommt mir das kalte Grauen: Wofür?
    Um korrupte Regierende zu schützen vor den bösen Taliban, mit denen die USA zusammenarbeitet?
    Damit die Schutzgelder, die bei jeder Bewegung der westlichen Truppen an die Taliban gezahlt werden, auch ordentlich abgeliefert werden? Damit der Mohnanbau ungestört von statten gehen kann. Dm
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die US-Militärs nennen ihr High-Tech-Gerät martialisch Sensenmann, die deutsche Luftwaffe würde diese Kampfdrohne gerne anschaffen. Nach langen Verhandlungen haben die USA nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen jetzt einen möglichen Verkauf der fliegenden Killer abgenickt.

    Bundeswehr: USA genehmigen Drohnen-Verkauf an Deutschland - SPIEGEL ONLINE
    30 Millionen Euro Miete pro Kampfdrohne für die Luftüberwachung über Afghanistan gibt mein Land aus und wieviele Drohnen wurden gemietet von wem und wieviel Schmiergeld ist dabei geflossen?
    Damit die korrupte Elite im Land besser ihre Gechäfte betreiben kann, damit die Mohnfelder ungestört blühen können, damit die Briten in alter Tradition die Drogen besser abtransportieren können, damit die Schutzgelder, Millionenbeträge, die bei jeder Truppenbewegung der westlichen Länder gezahlt werden an die Taliban, ungehinderter fliessen könne? Oder wozu sonst?
  4. #4

    an dem ausdruck

    welch unreife psychische Monster sich hier eines Waffen Systems bemächtigen , sowohl auf Seiten der Amerikaner als auch bei uns, falls dieser Name gefällt. Denn andere Menschen in den Tod schicken, sollte nicht mit spass Namen verbunden sein. Trotzdem ist es natürlich richtig, diese Waffen zu erwerben und den Umgang damit zu üben. Es braucht aber eine weitere disziplinierung unserer Truppen, denn zuviele Dummheit und unwürdige Details wurden bisher bekannt.
  5. #5

    Na sowas !

    Früher haben sie uns mittelgestreckte Atomraketen "geschenk" !
    Nannte sich Doppelbeschluß auch genannt NATO-Keks.:)
  6. #6

    Sicher brauchen wir Drohnen,

    natürlich. Die Strassen werden immer gefährlicher, Demonstrationen immer häufiger. Auch von Streikenden könnte Gefahr ausgehen. Und wie war das mit den fremdenfeindlichen Schlägereien oder vereitelten Bombenanschlägen? Natürlich muss die Drohne her, danach kommen neue Gesetze. Ab dann wird jeder automatisch durchleuchtet, wenn er das Haus verlässt. Verdächtige, die sich an unüblichen Orten bewegen (Spaziergänge auf Wanderparkplätzen zum Beispiel), Leute treffen, mit denen sie auf sozialen Netzwerken wie Facebook nicht befreundet sind oder andere verdächtige Handlungen unternehmen, können dann direkt auf die Abschußliste.... (irgendwie muß man dem Terror ja Einhalt gebieten!)
  7. #7

    Na endlich!

    Jedoch werden sich jetzt schon vermutlich Friedensaktivisten und sonstige die Augen deswegen ausheulen :)
  8. #8

    unsinnige Bürokratie

    Da bedroht also eine Zivilbürokratie, die notwendige Geheimhaltung der Steuerungstechnik für ein fortschrittliches Waffensystem, das dazu dienen soll, die Sicherheit für unsere Soldaten zu erhöhen. Hmm, da muss dieser Teil der Bürokratie eben weg. Vielleicht wäre es eine Idee, wenn die Luftwaffe einen eigenen Zulassungsdienst betriebe.
  9. #9

    Wieder ein paar Milliarden...

    ...Steuergelder, die zum Fenster hinaus und direkt in die Geldbeutel der Ami-Rüstungsmilliardäre hineingeschmissen werden! Wozu braucht Deutschland Kampfdrohnen, von denen wir nicht einmal wissen dürfen, wie sie funktionieren? Will unsere glorreiche Regierung vielleicht damit das NPD-Verbot durchsetzen? Oder unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen? Achtung: Die Milliarden für die Drohnen können wir nicht mehr an Griechenland verschenken - also brauchen wir dann zwingend Steuererhöhungen, die Grünen haben schon den richtigen Plan. Sind in Berlin eigentlich alle irrsinnig? Bürger, wählt im September die Alternative für Deutschland, sonst gehts ewig so weiter!