Ein rätselhafter Patient: Verspannter Nacken und pelzige Haut

CorbisNackenschmerzen treiben eine junge Frau in die Klinik, ein häufiges Symptom. Doch die Ärzte sind alarmiert, die Patientin hat auch Nervenausfälle: Ihre Haut fühlt sich bis in den Arm hinein pelzig an. Durch Kernspin-Bilder kommen sie der Ursache auf die Spur.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-896716.html
  1. #1

    Auslöser...

    "Auslöser einer solchen Dissektion können zum Beispiel Verkehrsunfälle oder andere Verletzungen des Halses sein." Und - nicht zu vergessen - (häufiges) Einrenken. Es gibt Untersuchungen über Schlaganfallpatienten, von denen ein viel zu hoher Prozentsatz mehrfach im Bereich der Halswirbelsäule "eingerenkt" worden ist. Darüber informiert natürlich kaum jemand die Patienten, die ganz heiß darauf sind.
  2. #2

    Bei uns wäre sowas nicht möglich

    Ein MRT wegen pelzigen Gefühl und Nackenschmerzen? Würde hier nie ein Arzt machen, bei Kassenpatienten schon gleich gar nicht.

    HIer würde ein Schlaganfall abgeklärt werden, EEG und ne gute günstige Duplex Sonographie der Halsschlagader. Ab dann wäre es "Psychosomatisch" wegen Stress, mach mehr Sport und iss Gesünder. Nach 5 Wochen mit mehr Sport isses dann tatsächlich weg, Diagnose bestätigt, Psychosomatisches Problem therapiert.

    Wenn jedem der mit pelzigen Gefühl und Nackenschmerzen der sich ein paar Neurologische ausfälle einbildet ein MRT gegönnt würde, dann ist das Budget nach 2 Wochen für das Quartal weg.

    Bei den Privatpatienten sieht das schon anders aus,da wird das schon eher gemacht weil 1. Keine Budgetbelastung, 2. Bringt Geld, 3.Interesse an Folgebehandlung.
  3. #3

    Fehlhaltung bei Bildschirmarbeit ohne richtige Brille...

    ...kann ebenfalls zum Ausfall der Arm- und Schultermuskulatur führen. Ein Facharzt sprach von "Schicksal", die Schwere des Kopfes habe zur Abnutzung der Halswirbelsäule und damit zum Bandscheibenvorfall geführt.Um eine Operätion erde ich nicht drum herum kommen.
    Nachdem ich selbst nachgedacht hatte und nun mit der richtigen Brille in der richtigen Körperhaltung am PC sitze, bessern sich die Beschwerden wieder.
  4. #4

    Duplexsonographie gut gemacht hätte gereicht!

    Nicht "ne günstige Duplexsonographie" sondern eine korrekt durchgeführte hätte gereicht, um die Dissektion zu erkennen und DANN erst mit MRT zu bestätigen, das wäre korrekte Neurologie gewesen, wie ich sie gelernt habe. Schulterschmerzen MIT neurologischen Ausfällen gehören ansonsten richtiger Weise immer intensiv untersucht, diese haben IMMER einen wichtigen Grund.
  5. #5

    andere Erfahrung

    Das kann ich so nicht bestätigen... ich hatte über ein halbes Jahr Verspannungen am Nacken und Rücken sowie taube Fingerkuppen. Zwei Mal wurde mir Physiotherapie mit Verdacht auf einen eingeklemmten Nerv verschrieben, bis eine Orthopädin mich schlussendlich zum Neurologen verwies. Nachdem Nervenleitgeschwindigkeitstest keinen Aufschluss brachten, schickte mich die Neurologin als Kassenpatientin und "nur" wegen tauben Fingerkuppen innerhalb weniger Tage zur Nacken-MRT. Und siehe da... Menigeom zwischen 2. und 3. Halswirbel, der mir das Rückenmark quetschte... Bereits so groß, dass sich die Ärzte wunderten, dass ich noch geradeaus laufen konnte. Da hatte ich wohl richtig Glück, an so eine Ärztin zu geraten, denn ein halbes Jahr später hätte es zu spät sein können. Mit Taubheitsgefühlen an sich ist nicht zu spaßen und bei einem sonst völlig gesunden Menschen würde ich erstmal nicht auf ein psychosomatisches Problem tippen.
  6. #6

    Zitat von santacatalina Beitrag anzeigen
    "Auslöser einer solchen Dissektion können zum Beispiel Verkehrsunfälle oder andere Verletzungen des Halses sein." Und - nicht zu vergessen - (häufiges) Einrenken. Es gibt Untersuchungen über Schlaganfallpatienten, von denen ein viel zu hoher Prozentsatz mehrfach im Bereich der Halswirbelsäule "eingerenkt" worden ist. Darüber informiert natürlich kaum jemand die Patienten, die ganz heiß darauf sind.
    Chiropraktiker würde ich verbieten. Gibt immer wieder Todesfälle wegen Vertebralis-Dissektion. Gehste munter und nur verspannt zum Chiropraktiker und deine Angehörigen finden dich am Ende des Tages hirntot auf der Intensivstation vor. Das ist schon skuril dass sowas erlaubt ist.
  7. #7

    Heureka

    Jetzt bin ich aber froh, daß endlich mal wieder die einzigartigen, unvergleichlichen und unveräußerlichen Leistungen von CT und MRT erwähnt und entsprechend gewürdigt werden. Mein Physiotherapeut bekommt nämlich immer einen Lachanfall, wenn er die Aufnahmen ansieht, er hat offensichtlich nicht den geringsten Respekt vor diesen unglaublich innovativen und zukunftsträchtigen Gerätschaften. Dabei braucht er manchmal bis zu fünf Minuten, um die Ursachen einer Verspannung zu erfühlen und diese zu heilen.

    An dem Artikel hat mich nur baß erstaunt, daß die MRT nicht in Indien oder Pakistan, sondern in der überaus seriösen Schweiz gemacht wurde. Ob die so viel Geld angehäuft haben, daß sie so teure Geräte kaufen können, fragt man sich unwillkürlich.
  8. #8

    Zitat von albert schulz Beitrag anzeigen
    Jetzt bin ich aber froh, daß endlich mal wieder die einzigartigen, unvergleichlichen und unveräußerlichen Leistungen von CT und MRT erwähnt und entsprechend gewürdigt werden. Mein Physiotherapeut bekommt nämlich immer einen Lachanfall, wenn er die Aufnahmen ansieht, er hat offensichtlich nicht den geringsten Respekt vor diesen unglaublich innovativen und zukunftsträchtigen Gerätschaften. Dabei braucht er manchmal bis zu fünf Minuten, um die Ursachen einer Verspannung zu erfühlen und diese zu heilen.

    An dem Artikel hat mich nur baß erstaunt, daß die MRT nicht in Indien oder Pakistan, sondern in der überaus seriösen Schweiz gemacht wurde. Ob die so viel Geld angehäuft haben, daß sie so teure Geräte kaufen können, fragt man sich unwillkürlich.
    Hut ab! Ein Physiotherapeut der eine Gefäßdisektion "erfühlen" und auch gleich noch per Handauflegen " heilen" kann verdient wirklich Hochachtung! Kann er auch über Wasser gehen oder Stroh in Gold verwandeln?? Denn das ist genauso wahrscheinlich wie eine Veränderung der Gefäßwand zu erfühlen! Hoffentlich kann er auch den Schlaganfall und seine Folgen erfühlen und per Hand heilen. ....sich selbst überschätzende Scharlatane sind nicht nur lächerlich sondern leider auch sehr gefährlich....
  9. #9

    Zitat von Ingmar E. Beitrag anzeigen
    Chiropraktiker würde ich verbieten. Gibt immer wieder Todesfälle wegen Vertebralis-Dissektion. Gehste munter und nur verspannt zum Chiropraktiker und deine Angehörigen finden dich am Ende des Tages hirntot auf der Intensivstation vor. Das ist schon skuril dass sowas erlaubt ist.
    Selten so einen Schwachsinn gelesen.
    Ich kenne immer noch keine Studien die glas klar belegt das
    chiropraktische Techniken einen Schlaganfall verursacht haben.
    Jeder Schulterblick im Auto führt zu mehr Stress auf die Vertebralaterie
    als eine sauber durchgeführte Manipulation.
    Aber wenn jemand vor 3 Jahren mal "eingerenkt" wurde und dann ein
    Apoplex stattfindet, dann ist das natürlich einzig und allein die Schuld des
    Chiropraktikers.lalala-
    Anders verhält es sich da bei der Häufigkeit vom manipuliern,es ist
    nämlich einfacher jedes mal zum Therapeut zu rennen wenn sich was
    anbahnt, als mal seine Lebensweise umzustellen.
    Dafür ist dann aber der Patient selbst verantwortlich.