Gehaltsaffäre: CSU-Politikerin Bär beschäftigte späteren Ehemann als Mitarbeiter

DPACSU-Nachwuchsstar Dorothee Bär gerät ins Rampenlicht der Mitarbeiteraffäre: Die Bundestagsabgeordnete beschäftigte nach Informationen des SPIEGEL ihren späteren Ehemann bis kurz vor der Hochzeit in ihrem Büro. Das sei Privatsache, wehrt sich die Familienpolitikerin.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-896982.html
  1. #1

    Wen wundert das?

    Hier das Amiga-System. Das ist dann eben nicht mehr Privatsache, sondern Verwendung öffentlicher Gelder.
  2. #2

    Wie romantisch!

    Hat sich in den eigenen Mitarbeiter verliebt. Wie einst Brandt und Kohl.
  3. #3

    Alternativlos

    Es scheint ja alternativlos zu sein, die Familie im Boot zu haben. Selbst wenn so ein Verhalten, nahe Verwandte zu beschäftigen und von Steuergeldern bezahlen zu lassen, eine gewisse Charmanz besitzt, der schale Nachgeschmack bleibt.
  4. #4

    Die gute Frau

    hat auch noch nicht verstanden, dass der öffentliche Unmut über ihr fehlendes Rechts- und Anstandsbewusstsein ihre Partei wesentliche Stimmprozente kosten wird.
  5. #5

    ...umdrehen, um zu punkten.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    CSU-Nachwuchsstar Dorothee Bär gerät ins Rampenlicht der Mitarbeiteraffäre: Die Bundestagsabgeordnete beschäftigte nach Informationen des SPIEGEL ihren späteren Ehemann bis kurz vor der Hochzeit in ihrem Büro. Das sei Privatsache, wehrt sich die Familienpolitikerin.

    CSU-Politikerin Dorothee Bär beschäftigte späteren Ehemann als Mitarbeiter - SPIEGEL ONLINE
    Früher hiess sowas noch:
    Abgeordnete heiratet früheren Mitarbeiter.
    Heute muss man es eben umdrehen, um zu punkten.
  6. #6

    Wie kann man so naiv sein?

    Regiert eine Partei jahrzehntelang ein Bundesland, dann gibt es Generationen von Politikerfamilien, die ihren Nachwuchs; Verwandtschaft und Freunde mit ins Boot nehmen.
    Das wird in anderen ähnlich gestrickten Bundesländern genauso passieren.

    Die bayrische Bürger müssen diesen blau-weissen Filz, der unkontrolliert von der "alleinseligmachenden" CSU nun fast 60 Jahren über das ganze Land ausgebreitet wurde, beenden.
  7. #7

    Problem

    Wo bitte ist das Problem? In den meisten Fällen kann man der Verwandschaft nunmal mehr trauen als Fremden. Gerade in der Politik.

    Ich finde die Diskussion unmöglich!
  8. #8

    Dreiste...

    ....Konstruktion eines Fehlverhaltens. Hier liegt keineswegs ein Fehlverhalten vor und es ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten, wie hier eines konstruiert und Verleumdung betrieben wird.
    Es ist Wahljahr und linke Medien zeigen keinerlei Hemmungen ihre Position zu missbrauchen.
    In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass die SPD Medienholding Anteile an mehr als 300 Medien hält. Ich halte das für eine verfassungswidrige Unterwanderung der Gewaltenteilung.
  9. #9

    Ungeeignet, ergo Abtreten bzw . Entlassen

    Welche Qualifikation braucht eine Abgeordnete? Spezifische fachliche Qualifikation ist oft nicht so wichtig, Maurer können schließlich genauso gut das Volk vertreten wie Juristen, Busfahrer u.a. Sie muss vor allem ihren Bürgern und Wählern in die Augen schauen können und sollte nicht mit peinlichen Ausflüchten versuchen, ihren Job zu retten.