Vorwürfe gegen Assad-Regime: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus

CorbisDie USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-896600.html
  1. #1

    Bild(er)propaganda

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

    Vorwürfe gegen Assad: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus - SPIEGEL ONLINE
    Vorgestern, als SPON das Bild mit den toten Schaffen als angeblichen Beweis veröffentlichte, hatte ich in ein Kommentar, welches "geschnitten" wurde, die verblüffende Änlichkeit des Bildes mit einem veröffentlichtem Bild aus der Saddam Zeiten - und das damalige Bild war auch aus der gleichen Quelle.

    Es ist unglaublich, alle wissen, dass manche lügen, sehr viele sind gleichgültig und einige wenige bekommen eine Angriffsrechtfertigung.

    Ich schäme mich für diese Welt!

    MfG
    Dr Nortan Mailer
  2. #2

    Powerpoint ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

    Vorwürfe gegen Assad: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus - SPIEGEL ONLINE
    Jetzt fehlt nur noch die Powerpoint Präsentation, als endgültiger Beweis, vorher glaube ich es nicht.
  3. #3

    Meine Güte, innerhalb von wenigen Stunden wird also aus einem "Verdacht" schon der "Beweis" auf einen Einsatz von Chemie-Waffen.
    Wie die Beweisführung so schnell bewerkstelligt worden ist, darüber schweigt die Berichterstattung, und der Leser bleibt im Ungewissen.
    Wie armselig...
  4. #4

    Und wieder mal

    Wers glaubt wird seelig. Ja sicher, Assad ist so dumm die ihm Aufgezeigte Rote Linie zu überschreiten. Und dass jetzt, jetzt wo Regierungstruppen die "Rebellen" an allen Fronten Zurückdrängen.
    Wers glaubt wird seelig. Sowas ist doch echt nur noch Propaganda um jetzt nen Einmarsch zu Rechtfertigen. Nur werden Einmarschierende Truppen erst recht die Eskalation herbeiführen und es wird dann zu 100% sicher sein dass Chemiewaffen im großen Stil eingesetzt werden und Tausende, wenn nicht sogar noch mehr Menschen durch Giftgas sterben.
  5. #5

    Aus dem Artikel der Washington Post:

    U.S. intelligence: Syria’s Assad used chemical weapons ‘on a small scale’ - The Washington Post

    "He declined to say where or when the sarin was used, but he put the blame squarely on Assad and said the U.S. government would continue to investigate. "

    "Hagel said the intelligence agencies’ assessment was reached with “varying degrees of confidence,” meaning that they lacked proof or overwhelming evidence."

    Auf deutsch: Alles nur Gerüchte, es gibt keine Beweise.
  6. #6

    Zitat von fuenfziger Beitrag anzeigen
    Vorgestern, als SPON das Bild mit den toten Schaffen als angeblichen BeweiEs ist unglaublich, alle wissen, dass manche lügen, sehr viele sind gleichgültig und einige wenige bekommen eine Angriffsrechtfertigung.

    Ich schäme mich für diese Welt!

    MfG
    Dr Nortan Mailer
    So ist es leider und wir die Leser werden nicht nur für dumm gehalten,sondern für ganz dämlich die alles glauben. Die Bilder stammen nicht aus Syrien und jeder Verstand versteht,dass es nicht im Sinne der Regierung in Damaskus liegen kann Chemie Waffen einzusetzen. Es bringt einfach nichts in einer Stadt solche Waffen einzusetzen,es hat überhaupt keinen Sinn solche Waffen einzusetzen nur um paar Rebellen zu töten. Wenn die Armee töten will,dann setzen sie Flugzeuge und Bomben aber doch nicht Giftgas. Die ganzen Meldungen in den letzten Wochen werden immer mehr zu Farce,eine Bodenprobe aus Aleppo wurde über die Türkei nach London gebracht und da hat man Giftgas gefunden...ich meine ist es die Welt in der wir leben wollen,in einer Welt wo willkürlich Beweise gefälscht und präsentiert werden.
    Die Regierung in Damaskus ist längst nicht am Ende um solche Waffen überhaupt einzusetzen,die Rebellen werden immer wieder aus den Städten verdrängt,so wie vor 2 Tagen als eine wichtige Stadt an der Grenze zu Jordanien eingenommen wurde. Über die Stadt hat man Waffen geschmuggelt die aus den Golf Staaten stammen,langsam fällt die ganze Fassade auseinander und sogar FSA kämpft gegen die Banden der Islamisten.
    Die Strategie der Islamisten geht nicht mehr auf,früher haben sie z..b in Damaskus den Viertel Baba Amr besetzt und haben von da aus ganze Stadt beschossen,die Armee hat nicht ganzes Viertel bombardiert sondern setzten kleine Gruppen von Soldaten die das Haus oder den Viertel gesäubert haben. Danach haben Islamisten Bomben in Stadtzentrum gezündet und 100e Zivilisten starben dabei und was wurde gemeldet...Die Freiheitskämpfer haben eine Bombe gezündet um ein Armeefahrzeug zu zerstören...also wegen einem Fahrzeug müssen 100 sterben und wir finden es auch noch okay,weil es ja gegen die Unterstützer Assads ging...Tatsache ist,dass nur in den Gebieten wo die Armee alles kontrolliert herrscht normales leben,in den Gebieten die Rebellen kontrollieren herrscht Scharia. Alle Konfessionen in Syrien kämpfen gegen die Islamisten aus aller Welt und syrisches Volk wird nicht untergehen. Viel eher werden wir aufwachen so wie im jahr 1945 und werden sagen aber wir wussten von nichts,man hat uns gesagt syrisches Volk kämpft da gegen den Diktator..wir müssen aufwachen und der Wahrheit ins Auge sehen,heute wurde berichtet von deutschen jihadisten in Syrien..und das sind nur die deutsche...diese <Banden morden und vergewaltigen,sie ziehen bei lebendigen leib die Haut von Armeeangehörigen,weil ihr Prediger gesagt hat sie haben kein Blut unter der Haut,all das kann man im Internet betrachten und das glauben sie wirklich,sie glauben die "ungläubige" haben kein Blut.
  7. #7

    Zitat von fuenfziger Beitrag anzeigen
    Vorgestern, als SPON das Bild mit den toten Schaffen als angeblichen Beweis veröffentlichte, hatte ich in ein Kommentar, welches "geschnitten" wurde, die verblüffende Änlichkeit des Bildes mit einem veröffentlichtem Bild aus der Saddam Zeiten - und das damalige Bild war auch aus der gleichen Quelle.

    Es ist unglaublich, alle wissen, dass manche lügen, sehr viele sind gleichgültig und einige wenige bekommen eine Angriffsrechtfertigung.

    Ich schäme mich für diese Welt!

    MfG
    Dr Nortan Mailer
    Ich kann Sie sehr gut verstehen. Die Welt ist leider so wie die ist. Was wirklich beschämend ist, dass für die meisten, die ganze letzte Kriege sowie die Kriege, die noch bevorstehen, von sowas egal sind bzw. die meisten glauben noch wirklich daran, dass diese Kriege sogar für was Gutes sind...
  8. #8

    Assad...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

    Vorwürfe gegen Assad: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus - SPIEGEL ONLINE
    ...und sein Mafiaclan weiß, dass es militärisch und politisch immer enger wird. Da die USA, der Westen und China sich weitgehend passiv verhalten, probiert er mit dem Einsatz von Chemiewaffen aus, wie weit er gehen kann. Dass Problem Assads Mafiosi ist, dass sie damit ihre eigene Aterie in Gefahr bringen, weil der Einsatz von Chemiewaffen gegen die Zivilbevölkerung selb st Putins Haltung verändern kann. Zumindest auf politischer und diplomatischer Ebene. Die Sache neigt sich seinem Ende.
  9. #9

    Pro Intervention

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

    Vorwürfe gegen Assad: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus - SPIEGEL ONLINE
    Unabhängig vom Einsatz chemischer Waffen ist es ein Gebot der humanitären Hilfe in Syrien zu intervenieren. Doch je fadenscheiniger die vorgeschobene Begründung dafür ist, desto weniger wird die Bevölkerung einen militärischen Einsatz akzeptieren.
    Deshalb ist es wichtig, aufzuzeigen, dass es sich einerseits natürlich um präventive Selbstverteidigung handelt, und dass andererseits die moralische Verantwortung, die unser Staat und unsere Verbündeten bei jeder internationalen Gelegenheit wortreich und mahnend betonen, es uns gebietet, dem gnadenlosen Bürgerkrieg, der Anarchie, dem Leiden und Sterben nicht weiter tatenlos zuzusehen.
    In Syrien wird bereits ein Exempel statuiert, und zwar eines, dass all unsere außenpolitische Rhetorik ad absurdum führt. Dem muß um jeden Preis Einhalt geboten werden.