Deutsche Dschihadisten: Trainingslager Syrien

AFPSyrien ist zur neuen Front von al-Qaida geworden. In keinem Land verzeichnen die Radikalislamisten schnelleren Zuwachs, auch deutsche Dschihadisten kämpfen dort. Die Sicherheitsbehörden befürchten, dass sie in Deutschland anwenden könnten, was sie im Krieg gelernt haben.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-896578.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Syrien ist zur neuen Front von al-Qaida geworden. In keinem Land verzeichnen die Radikalislamisten schnelleren Zuwachs, auch deutsche Dschihadisten kämpfen dort. Die Sicherheitsbehörden befürchten, dass sie in Deutschland anwenden könnten, was sie im Krieg gelernt haben.

    Syrien: Deutsche Dschihadisten kämpfen gegen Assad - SPIEGEL ONLINE
    Ich sag ja: Einfach gar nicht erst zurück lassen. Dann können sie in ihrer "tollen" islamischen Diktatur bleiben. (Btw, das heißt nicht das ich Assad mag oder sein Regime befürworte, aber eine Diktatur gegen die andere zu tauschen macht auch nicht viel Sinn)
  2. #2

    Der BND-Chef, der nicht müde wurde, das nahe Ende Assads herbei zu reden, kann diese "Freiheits-Krieger" bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland am Flughafen persönlich in Empfang nehmen.
  3. #3

    Ausdrucksweise

    Freizeitkämpfer? Kriegstouristen? Irgendwie hört sich da ein Bürgerkrieg mit Toten, Schwerstverletzten und Zehntausenden Flüchtlingen wie Urlaub an... Bei allem Sinn für Flapsigkeit, aber manchmal ist weniger mehr
  4. #4

    Wer leitet..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Syrien ist zur neuen Front von al-Qaida geworden. In keinem Land verzeichnen die Radikalislamisten schnelleren Zuwachs, auch deutsche Dschihadisten kämpfen dort. Die Sicherheitsbehörden befürchten, dass sie in Deutschland anwenden könnten, was sie im Krieg gelernt haben.

    Syrien: Deutsche Dschihadisten kämpfen gegen Assad - SPIEGEL ONLINE
    Wer leitet diese Leute? Unser Grundgesetz?

    Wie kann man religiösen Wahn kontrollieren? Marx hatte Recht mit seinem Opium fürs Volk. Bei einer Überdosis von diesem Opium wird man zum Attentäter od. scheinbaren Freiheitskämpfer.

    Freiheit heißt dann wohl religiöse DIktatur.

    Ich hoffe uns blüht das nicht auch mal (wieder).
  5. #5

    Zitat von Wolffpack Beitrag anzeigen
    Ich sag ja: Einfach gar nicht erst zurück lassen. Dann können sie in ihrer "tollen" islamischen Diktatur bleiben. (Btw, das heißt nicht das ich Assad mag oder sein Regime befürworte, aber eine Diktatur gegen die andere zu tauschen macht auch nicht viel Sinn)
    Tja, nur leider lässt Deutschland vermutlich nicht nur diese "Syrien-Reisenden" problemlos zurück, sondern nimmt auch noch - wohlgemerkt - als bisher einzigster europäischer Staat bis Dato rund 15.000 Flüchtlinge aus Syrien auf. Mag ja aus humanitärer Sicht alles toll erscheinen, aber scheinbar ist man in Deutschland immer noch so naiv zu glauben, dass man diese Menschen hierzulande wunderbar integrieren kann, denn dass eine Mehrheit dieser 15.000 am Ende zurück in die Heimat fährt darf bezweifelt werden und die ein oder andere Dschihadisten-Gruppierung in Deutschland dürfte sich über Zuwachs freuen.
  6. #6

    Dagegenhalten

    Können wir uns bei den Amis bedanken und den Saudies/Kataris.
    Schon vor 1 Jahr wurde hier im Spiegel-Forum davor gewarnt,dass die ersten Djichadisten
    aus Lybien nach Syrien unterwegs waren,jetzt auch aus der ganzen Welt.
    Hoffentlich gelingt es der Syrischen Armee dagegenzuhalten.
  7. #7

    Zitat von APPEASEMENT Beitrag anzeigen
    Wer leitet diese Leute? Unser Grundgesetz?

    Wie kann man religiösen Wahn kontrollieren? Marx hatte Recht mit seinem Opium fürs Volk. Bei einer Überdosis von diesem Opium wird man zum Attentäter od. scheinbaren Freiheitskämpfer.

    Freiheit heißt dann wohl religiöse DIktatur.

    Ich hoffe uns blüht das nicht auch mal (wieder).
    Natürlich blüht uns das. Islamische Lobbyisten mit Hilfe der deutschen Integrations-Behörden fordern schon jetzt eine Beschneidung der Meinungsfreiheit nach dem Motto: "Wo Rassismus anfängt soll Meinungsfreiheit aufhören" (die Frage ist: Wer bestimmt wo Rassismus anfängt?) und politisch korrekte Schulungen für Journalisten, damit Sie islam-konfrom berichten (Pressefreiheit ade). Die UN hat ja kürzlich sogar Deutschland schon dazu aufgefordert die Justizorgane einer politisch korrekten Schulung zu unterziehen. Nun wird das noch nicht Realität, weil irgendwelche Lobbyisten-Vereine derartiges fordern, aber wenn man sich anschaut welch einen Einfluss derartige Lobbyisten bereits jetzt auf die Politik haben (bei der jeder Wirtschaftslobbyist vermutlich neidisch wird) und der Islam generell auf unser gesellschaftliches Leben, möchte ich mir gar nicht ausmalen, welchen Einfluss er erst so in 30 Jahren hierzulande hat.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Syrien ist zur neuen Front von al-Qaida geworden. In keinem Land verzeichnen die Radikalislamisten schnelleren Zuwachs, auch deutsche Dschihadisten kämpfen dort. Die Sicherheitsbehörden befürchten, dass sie in Deutschland anwenden könnten, was sie im Krieg gelernt haben.

    Syrien: Deutsche Dschihadisten kämpfen gegen Assad - SPIEGEL ONLINE
    Es sind ja nicht nur deutsche radikale dort,es sind mittlerweile Banditen und Islamisten aus der ganzen Region die dort aktiv sind. Sie sprengen Minarette in die Luft,weil sie von Shiihten ist. Sie akzeptieren keinen anderen Glauben ausser sunnitischen Wahhabiten aus Saudi Arabien. Es ist offensichtlich,dass von Anfang an dort nicht friedliche Syrier gekämpft haben, sondern Horden die aus der ganzen Region kommen(Libyen,Saudis,Katar). Die Golfstaaten tun mir persönlich leid,weil sie das selbe Schicksal erwartet wie Syrien. Jordanien hat erlaubt auf ihrem Territorium Trainings-Lager für Rebellen zu errichten und 200 US Armee Angehörige bilden dort die nächste Bande für den Krieg in Syrien.
    Ich halte Assad auch für einen Diktator,weil seine Familie seit 40 Jahren an der Macht ist aber muss man so vorgehen,muss man radikale Islamisten anwerben damit das Regime in Damaskus fällt..das kann doch nicht unsere Strategie sein,wenn wir dort Demokratie errichten wollen. Diese Banden werden schon morgen ihre Waffen gegen uns einsetzen und die Kämpfer werden auch mal zurück kommen,so wie BND sagt dann kämpfen mehrere Dutzend Islamisten aus Deutschland in Syrien.
    Warum sagt man nicht offen worum es geht,Israel wollen Iran angreifen und dafür braucht man einen freien Luftraum,die Türken machen mit(Erdohan glaubt wirklich er wird ein Osmanischen Reich, als Gegenleistung bekommen von der Türkei bis Saudi Arabien aber das ist doch ein Witz,Erdohan erwartet das selbe wie Syrien,diese Rebellen und angeworbene Kämpfer werden zurück in die Türkei kehren,die Kurden wollen auch ihren eigenen Staat und sie werden dafür kämpfen,auch wenn vor paar Monaten laut verkündet wurde es herrscht Frieden zwischen der Türken und Kurden... Jordanien und König Abdullah sind Marionetten,sie unterdrücken eigenes Volk und erlauben keine andere Religionen und heute ist dort ein Ausbildungslager für Terroristen die für den Syrienkrieg ausgebildet werden,all diese Horden werden zurück kommen und Jordanien destabilisieren.
    Alles im allen können wir uns auf einen langen Konflikt einstellen,wenn Assad weg ist dann erwarten Syrien Zustände wie in Irak wo das Land in 3 Teile gespalten ist zwischen Kurden,Sunniten und Shiihten.
  9. #9

    Kosten beachtet ?

    Zitat von Wolffpack Beitrag anzeigen
    Ich sag ja: Einfach gar nicht erst zurück lassen. Dann können sie in ihrer "tollen" islamischen Diktatur bleiben. (Btw, das heißt nicht das ich Assad mag oder sein Regime befürworte, aber eine Diktatur gegen die andere zu tauschen macht auch nicht viel Sinn)
    Sehe ich auch so. Einreisesperre lebenslang, DNA speichern und fertig. Wer sich dort für den Dschihad ausbilden lässt oder gar mitkämpft, ist so gefährlich, dass wir ihn hier nicht brauchen. Wenn die rechtgläubigen Helden, inshallah, wieder hiersind müssen sie ständig abgehört, beschattet, verfolgt, verdatet werden. Da turnen bei uns in Bonn allein Heerscharen von V-Schützern, V-Männern, Kriminalern,Privatfirmen Abhörern usw rum, die wir alle bezahlen dürfen.