Mexiko-Küche: In der Mole-Position

Peter WagnerSchokolade mit Chili. Unbedingt. Aber Chili con Carne mit Kakaopulver? Die Mexikaner kombinieren Süßes, Fettes und Scharfes. Vor allem eine besondere Sauce sticht in der südamerikanischen Küche heraus und glänzt als Alternative zu Tortillas, Burritos und Enchiladas. Ay Caramba.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-895248.html
  1. #1

    Das Rezept der Mole kommt mir sehr entgegen.Ich denke,dass die Mole sich auch eignet fuer Gegrilltes.Bei uns hat am vergangenen Wochenende die Grillsaison begonnen und naechstes Wochendende werden wir Gaeste haben.Fuer die Vegetarier,die hier vielleicht wieder auftauchen:Wir grillen auch Gemuese.Seien es grosse Gemuesezwiebel oder Auberginen,Paprika oder, wenn es gibt,auch Zuchini.
  2. #2

    Lieber Peter Wagner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schokolade mit Chili. Unbedingt. Aber Chili con Carne mit Kakaopulver? Die Mexikaner kombinieren Süßes, Fettes und Scharfes. Vor allem eine besondere Sauce sticht in der südamerikanischen Küche heraus und glänzt als Alternative zu Tortillas, Burritos und Enchiladas. Ay Caramba.

    Rezept der mexikanischen Küche: Mole Poblano con Pollo - SPIEGEL ONLINE
    Ich schätze Sie als Koch sehr. Ihre Kolumne ist nicht nur anregend für meine Küchenkünste, sondern auch stets unterhaltsam.

    Dennoch möchte ich Sie auf einen feines und nicht nur kulinarisches Detail hinweisen: Mexiko ist Teil von Nordamerika! Nicht nur geographisch, sondern auch kulinarisch macht das einen gewaltigen Unterschied zu Südamerika.

    MfG
  3. #3

    Leider nicht alles so mexikanisch...

    Ich habe selber viele Jahre in Mexiko gelebt und schätze das Essen sehr. Leider muss ich immer wieder fest stellen, dass hier in Deutschland alles was nach Chili klingt als mexikanisches Essen vermarktet wird.
    Taco Shells, Burritos und Chili con Carne sind genauso mexikanisch wie BMW, Mercedes oder Audi. Wenn man Tacos zubereitet, dann mit weichen Weizen- oder Mais-Tortillas, die auf einer heissen Platter erhitzt werden.
    Zu Ihrem Rezept möchte ich noch ergänzen, dass Mole klassischerweise mit "arroz a la mexicana" (mexikanischem Reis) serviert wird. Des Weiteren dauert die traditionelle Zubereitung der Mole mehrere Tage und beinhaltet über 100 Gewürze.
  4. #4

    Zitat von pete_peterson Beitrag anzeigen
    Ich habe selber viele Jahre in Mexiko gelebt und schätze das Essen sehr. Leider muss ich immer wieder fest stellen, dass hier in Deutschland alles was nach Chili klingt als mexikanisches Essen vermarktet wird.
    Taco Shells, Burritos und Chili con Carne sind genauso mexikanisch wie BMW, Mercedes oder Audi. Wenn man Tacos zubereitet, dann mit weichen Weizen- oder Mais-Tortillas, die auf einer heissen Platter erhitzt werden.
    Zu Ihrem Rezept möchte ich noch ergänzen, dass Mole klassischerweise mit "arroz a la mexicana" (mexikanischem Reis) serviert wird. Des Weiteren dauert die traditionelle Zubereitung der Mole mehrere Tage und beinhaltet über 100 Gewürze.
    Ueber hundert Gewuerze?Ich werde dennoch das obige Rezept ausprobieren und hoffe ,dass es schmeckt.Was Sie schreiben ist wohl kein Ausnahmefall.Was in D in portugiesischen Restaurants angeboten wird hat leider auch nichts mehr mit der portugiesischen Kueche gemein.Selbst hier in den Restaurants wird sich in dieser Hinsicht auf den deutschen oder englischen Touristen eingespielt.
  5. #5

    Mole

    eigentlich traurig, dass man -auch im Spiegel-immer wieder liesst, dass Mexico ein suedamerikanisches Land sei. Das ist Unsinn. Mexico gehoert geografisch zu Nordamerika und etnisch zu Lateinamerika und auch nicht zu Mittelamerika
  6. #6

    Südamerika?

    Mexiko ist zwar ein Teil Lateinamerikas, liegt aber teils in Nord- und teils in Mittelamerika. Übrigens sind die Mexikaner sehr viel cleverer als andere Völker, weil sie statt ihre Felder den Heuschrecken zu überlassen, diese selbst verspeisen. In Oaxaca-Stadt gibt es eigens dafür ein Spezialitäten-Restaurant und dort wird selbstverständlich auch der Mescal mit einem Wurm serviert.
  7. #7

    Zitat von agua Beitrag anzeigen
    Ueber hundert Gewuerze?Ich werde dennoch das obige Rezept ausprobieren und hoffe ,dass es schmeckt.
    Manche müssen halt immer dick auftragen. 20 Zutaten (für "Gewürze" wäre die Zahl eh absurd) sind wohl eher die richtige Grössenordnung. Insofern liegt das Rezept hier durchaus auch im Rahmen. Letztlich kriegt man eine gute Mole sogar noch simpler hin. Dass mehr Zutaten automatisch besser wären ist ja ein häufiger Irrglaube in der Küche.

    Was Sie schreiben ist wohl kein Ausnahmefall.Was in D in portugiesischen Restaurants angeboten wird hat leider auch nichts mehr mit der portugiesischen Kueche gemein.Selbst hier in den Restaurants wird sich in dieser Hinsicht auf den deutschen oder englischen Touristen eingespielt.
    Da muss man fairerweise auch sagen: Eine "portugiesische Küche" gibt es letztlich so wenig wie die "deutsche", "mexikanische" oder sonstige Küche. In Mirandela hat man da natürlich ganz andere Traditionen als in Portimão. Und so weiter. Ebenso hat ja bei den gemeinsamen Nennern jeder seine eigene Vorstellung, was richtig ist. Wie man Bacalhau com natas nun genau macht kann sich schon eine Familie trefflich streiten.

    Ebenso entwickelt sich Küchenkultur nun einmal wie jede Kultur. Umso mehr in der Fremde und erst recht, wenn dort gewisse Zutaten fehlen oder in anderer Form vorhanden sind. Es ist also eher naiv, da irgendeinen goldenen Standard zu setzen und den global zu erwarten. Die Weiterentwicklung von Kochtraditionen im Ausland und die Vermischung mit anderen Kulturen kann ja sogar sehr spannend sein.

    Schade ist es allenfalls, wenn das Ganze zu einem international überall gleich verwendbaren Einheitsessen reduziert wird, wie das Pseudo-Chinesisch und Pasta-Italienisch, und die Leute zu glauben beginnen, dieser schmale Tellerrand wäre der effektive Horizont jene Küche. Wobei das dann auch witzig sein kann wenn so jemand dann das entsprechende Land mal wirklich besucht und sein kulinarisches Wunder erlebt..
  8. #8

    An#7

    Schade ist es aber auch,wenn im Land in den Restaurants nur Haenchen und Schnitzel mit Pommes und etwas Dekoration(Salatblatt und Tomate) serviert wird.Meine portugiesische Freundin und deren Mutter sind gute Köchinnen,und ich habe schon einige sehr gute Rezepte in mein Repertoir übernommen,typisch fuer die Region im Alenteijo und die Naehe zum Meer.Als Austausch sind beide neugierig auf meine Kueche,die wie Sie beschreiben inzwischen international ist und auch mit individuellen Rezepten,weil es nicht immer alle Zutaten gibt.Kochen ist eine kreative Angelegenheit;)Wenn die Mole gut ist und zum Gegrillten passt,geht das Rezept gleich weiter.So ist das immer,wenn wir gemeinsam essen.
  9. #9

    Schoklade ist süss?

    Kein schlechtes Rezept, die Zutaten sind in Deutschland erhältlich. In MX freillich kann man sehr gute Mole Poblana fertig beim Produzenten kaufen. Beliebige Schärfe erreicht man mit Cayenne-Pfeffer.
    Wenig gefallen hat mir die Verbindung von Schokolade mit Süsse, das sollte wohl das Exotische betonen. Sclichtes Kakaopulver ist m. E. ungesüsst. Es geht alles einfach.
    Ach, und wenn man keine Pute bekommt, geht es mit Huhn. Das findet man in MX überall in guter(!) Qualität.
    Die Verbindung