Komödie "Unterwegs mit Mum": Mister Ödipus fährt Kleinwagen

Mal wieder spielt Barbra Streisand eine überschrullige Übermutter. In ihrem Roadmovie reist sie mit ihrem Filmsohn Seth Rogen durch Amerika. Die Landschaft ist dabei so schöngemalt wie die Beziehung der beiden.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/fi...-a-894955.html
  1. #1

    SPON Kritik schlecht = Film gut

    ...auf diese einfache Formel kann man die SPON Filmkritiken in der Regel bringen. So auch hier. Ich habe den Film vor einigen Wochen bereits gesehen, und ja: oberflächlich stimmt die Kritik. Man hätte ein Psychodrama draus machen können, und das hat die Regie nicht getan.

    Der Film lebt vor allem vom Augenrollen von Seth Rogen, und das kann man so dermaßen nachvollziehen, dass man glaubt Gedanken lesen zu können. Das ist große Schauspielkunst, und das habe ich Seth Rogen absolut nicht zugetraut.
    Sicher, der Film ist eine typisch amerikanische mehraktige Komödie, mit Schwierigkeiten am Start, Hochgefühl in der Mitte, die kurz vor Schluss zum Drama umzukippen droht um dann doch noch im Happy End zu enden. Das weiß man vorher. Aber wie sie das amerikanische Kleinbürgertum zeichnen, das ist einfach nur herrlich.

    Ich bereue es nicht, den Film gesehen zu haben - natürlich ist der Film kein Top-Film, aber nette Unterhaltung für zwischendurch. Wer die Neudefinition von Ödipus erwartet, wird sicher enttäuscht. Wer eine nette Geschichte für einen netten Abend mit hervorragenden Schauspielern sucht, ist hier richtig.
  2. #2

    Der Mann heißt Meister Proper...

    ...und wenn ich einen netten Abend haben will, schau ich mir Sin City an.
  3. #3

    Zitat von erlachma Beitrag anzeigen
    ...auf diese einfache Formel kann man die SPON Filmkritiken in der Regel bringen...
    Ok, Sie mögen Spiegel-Filmkritiken nicht.
    Dann eben imdb.com: 5,8 Punkte. Was weniger als 6 Punke hat braucht man sich eigenlich nicht ansehen.
    Oder rottentomatoes.com: 38%. Gute Filme schaffen locker 80% und sogar mittelmäßige kommen auf 70% Zustimmung.

    P.S.: Ein Freundin, absoluter Streisand-Fan, hat den Film gesehen und war enttäuscht.