Bomben in Boston: Tödliche Ladung im Schnellkochtopf

REUTERSSchnellkochtöpfe, Metallkugeln und Nägel: Die Sprengsätze beim Anschlag in Boston waren darauf ausgerichtet, möglichst viele Personen zu verletzen. Ermittler werten nun Videoaufnahmen und Fotos vom Tatort aus - sie hoffen, die "Signatur der Bombe" zu entschlüsseln.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-894775.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schnellkochtöpfe, Metallkugeln und Nägel: Die Sprengsätze beim Anschlag in Boston waren darauf ausgerichtet, möglichst viele Personen zu verletzen. Ermittler werten nun Videoaufnahmen und Fotos vom Tatort aus - sie hoffen, die "Signatur der Bombe" zu entschlüsseln.

    Anschlag in Boston: Bomben offenbar aus Schnellkochtöpfen gebaut - SPIEGEL ONLINE
    Wer immer das war, sie werden ihn/sie finden.

    Bei der amerikanischen Komplettüberwachung mit Kamerasystemen und Satelliten.
  2. #2

    bis ans Ende der Welt....

    das glaube ich gern. Die USA ist mit den Jahren wirklich an einem Punkt angelangt, das Täter, egal für was, überall vermutet und gesucht werden können, im Iraq, Afghanistan, Iran, Pakistan und an der eigenen nationalistischen waffenliebenden Front. Vielleicht sind's ja auch chinesische Versuche, den $ zu destabilisieren, kolumbianische Drogenhersteller, Südamerikaner wie zB Kubaner, die Bedenken zur Einbürgerung von US illegalen haben, US Waffenlobbys die etwas gegen den Militär Sparhaushalt bewirken wollen... hat noch wer Ideen?
  3. #3

    Was nun?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schnellkochtöpfe, Metallkugeln und Nägel: Die Sprengsätze beim Anschlag in Boston waren darauf ausgerichtet, möglichst viele Personen zu verletzen. Ermittler werten nun Videoaufnahmen und Fotos vom Tatort aus - sie hoffen, die "Signatur der Bombe" zu entschlüsseln.

    Anschlag in Boston: Bomben offenbar aus Schnellkochtöpfen gebaut - SPIEGEL ONLINE
    Schnellkochtöpfe, so jetzt wissen wir mal das - oder? Was passiert denn in dieser Geschichte gerade, spielt da jemand mit uns Sesamstrasse oder was ist los? Erst heisst es 2 Bomben explodiert, mindestens zwei weitere Blindgänger, 1 Bombe von der Polizei kontrolliert gezündet. Dann heisst es keine kontrolliert gezündet, aber man erhofft sich wichtige Informsationen von den Blindgängern. Dann heisst es wieder es gibt gar keine Blindgänger. In einem über SPON verlinkten Artikel wird auf einen Twitter-Blog einer Bostoner Zeitung verlinkt der ca. eine Stunde vor den Detonationen schon von Bombenalarm berichtet? Hä! Geht's noch? Ich habe nur die jeweiligen Quintesenzen der Meldungen der letzten Stunden hier bei SPON wiedergegeben. Wer will hier eigentlich wenn verwirren und warum? Gab es nicht Tote, nicht sogar ein 8 jähriges Kind? Macht man am Rande solcher Tragödien Witze? Also was immer da in nächster Zeit in die Welt hinaus posaunt wird, glaubhaft ist es jetzt schon nicht mehr!
  4. #4

    einfach nur schrecklich..

    es ist einfach nur schrecklich und unbeschreiblich. ich hatte in der gegend gewohnt, habe noch viele freunde drueben und kenne die gegend auch bestens. viele geschaefte, restaurants, top hotels und die buecherei. mein herzliches beileid aus dem nordwesten der usa an alle angehoerige in boston.
    hoffentlich findet man die taeter schnell und zieht diese zur rechenschaft.
  5. #5

    Zwei Landminen

    nichts anderes war das. Mit dem Ziel möglichst viele Menschen zu verletzen, gemäß dem militärischen Diktum dass es besser ist zu verletzen und zu verstümmeln weil das weitere Kräfte bindet und der Anblick der Verwundung demoralisiert. Und nun hat jemand das gegen Zivilisten in den USA angewandt. Die armen Opfer in Boston. Terror trifft immer Unschuldige.